„Vorsicht Sekundenschlaf! Die Aktion gegen Müdigkeit am Steuer.“ – Kampagne klärt über die Gefahren von Müdigkeit am Steuer auf

„Vorsicht Sekundenschlaf! Die Aktion gegen Müdigkeit am Steuer.“

Brennende Augenlider, häufiges Gähnen und unwillkürliches Frösteln gehören zu den klassischen Anzeichen für Müdigkeit, die wir alle kennen und schon einmal beim Autofahren erlebt haben. Jeder ist folglich der Gefahr des Sekundenschlafes am Steuer ausgesetzt. Laut einer Umfrage des Deutschen Verkehrssicherheitsrates (DVR) ist jeder vierte Autofahrer schon einmal am Steuer eingenickt1. Dies kann tödlich enden. Dennoch unterschätzen viele diese Gefahr1:

  • 43 Prozent der Autofahrer sind überzeugt, den Zeitpunkt des Einschlafens si-cher vorhersehen zu können,
  • 45 Prozent glauben, Beeinträchtigungen durch Müdigkeit durch ihre Fahrer-fahrung ausgleichen zu können,
  • 17 Prozent fahren trotz Müdigkeit weiter.

Der DVR startete daher mit Unterstützung des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) und der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) sowie weiterer Partner die Kampagne „Vorsicht Sekundenschlaf! Die Aktion gegen Müdigkeit am Steuer.“ Ziel ist es auf die Gefahr von Müdigkeit am Steuer aufmerksam zu machen und zu zeigen, dass langfristig vor allem das Sicherstellen eines gesunden Wechsels von Schlaf- und Wachzeiten und akut vor allem eine Pause mit einem Kurzschlaf oder etwas Bewegung dagegen hilft.

Zum Auftakt fand am 9. Dezember 2016 ein bundesweiter Aktionstag an elf Auto-bahnraststätten statt. Autofahrende erhielten dort ein „Erste-Hilfe-Set gegen Müdigkeit am Steuer“ mit Tipps gegen Müdigkeit am Steuer, einer Schlafbrille für den Kurzschlaf und einer Parkscheibe mit Bewegungshinwiesen, um den Kreislauf in Schwung zu bringen. Dorothee Bär, Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur, begleitete diese Aktion an der Raststätte Aurach Süd in der Nähe von Nürnberg.


Kontakt
Deutscher Verkehrssicherheitsrat (DVR)
Anna-Sophie Börries
Referentin gegen Müdigkeitsunfälle
Öffentlichkeitsarbeit Initiativen/Veranstaltungen
Telefon: 0228 40001-43
E-Mail: ASBoerries@dvr.de

1 Ergebnis einer repräsentativen Umfrage des Meinungsforschungsinstituts TNS-Emnid, die der Deutsche Verkehrssicherheitsrat (DVR) im Rahmen der Kampagne „Vorsicht Sekundenschlaf! Die Aktion gegen Müdigkeit am Steuer.“ mit Unterstützung vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) und der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) unter 1.000 Autofahrern durchgeführt hat.


Downloads
pdf Faltblatt „Vorsicht Sekundenschlaf!“ (PDF, 387 kB)

pdf Umfrageergebnisse „Müdigkeit am Steuer“ (PDF, 6 MB)

 

Übersicht

Haupt-Ziel-Gruppen

Ursachen von Müdigkeit

Wirkung von Müdigkeit

Tipps für eine sichere Fahrt

Müdigkeits-Anzeichen

Tipps für eine erholte Weiterfahrt

Wachmacher-Mythen

Pressemitteilungen

Hörfunkbeiträge

DVR-NEWSLETTER



TIPPS

Wer macht was in Deutschland?
Verkehrssicherheitsprogramme, die bundesweit und für jeden zugänglich angeboten werden
verkehrssicherheitsprogramme.de
Gewinnspiel "Deine Sekunden"
Gewinnen Sie ein iPad Air 2!
www.dvr.de/programme/deines...
Deine Wege: Sichere Mobilität im betrieblichen und öffentlichen Bereich
www.deinewege.info