BGW: Montags besonders viele Arbeitsunfälle

Hamburg, 10. Juni 2016 – Montags ereignen sich bei der Arbeit und auf dem Weg dorthin mehr Unfälle als an den übrigen Wochentagen. Dies hat eine Auswertung der Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW) ergeben. Im Jahr 2015 wurden im Bereich der BGW mehr als 20.000 Wege- und Arbeitsunfälle registriert, die auf einen Montag entfielen. Im weiteren Wochenverlauf gingen die Zahlen stetig zurück.

Besonders hoch waren die Unfallzahlen am Montagmorgen und -vormittag. Dies betraf sowohl Arbeits- als auch Wegeunfälle. Eine mögliche Erklärung dafür ist die sogenannte „Montagsmüdigkeit“. Jutta Lamers, Präventionsleiterin der BGW, erklärt: „Viele Menschen schlafen am Wochenende später und länger als unter der Woche. Dadurch verschiebt sich die innere Uhr. Der Körper gerät dann unter Umständen in Startschwierigkeiten, wenn der Tag wieder früher beginnen soll.“ Die BGW empfiehlt deshalb, einen regelmäßigen Schlafrhythmus anzustreben, den Sonntagabend gelassen anzugehen und am Montag möglichst entspannt in den Tag zu starten.

Quelle: BGW

DVR-NEWSLETTER



TIPPS

Sicherheitstrainings und
-programme nach Richtlinien des DVR
www.dvr.de/sht