Bund plant zusätzliche Kampagnen und Überarbeitung des Bußgeldkataloges

Berlin, 24. Januar 2017 – Mit zusätzlichen Kampagnen und einer Überarbeitung des Bußgeldkataloges will die Bundesregierung die Verkehrssicherheit in Deutschland erhöhen. Neben der Kampagne „Vorsicht Sekundenschlaf!“ sei eine Aktion für mehr gegenseitige Rücksichtnahme geplant, so Dorothee Bär, Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI).

Im Verkehrsministerium werde außerdem untersucht, ob die abschnittsbasierte Geschwindigkeitsüberwachung (Section Control) breite Anwendung finden soll. Im Hinblick auf den Bußgeldkatalog solle es nicht nur um eine Sanktionierung der Handynutzung am Steuer gehen, so Bär. Vielmehr wolle man eine Neuregelung schaffen, die technikneutral ist und sämtliche Geräte der Unterhaltungselektronik erfasst.

Quelle: Deutscher Bundestag

DVR-NEWSLETTER



TIPPS

Sicherheitstrainings und
-programme nach Richtlinien des DVR
www.dvr.de/sht