DGOU: Tipps für ältere Radfahrende

Berlin, 12. Mai 2016 – Besonders bei älteren Menschen können Fahrradunfälle schwerwiegende Folgen nach sich ziehen. Dabei lassen sich viele Unfallursachen beim Radfahren vermeiden. Darauf weist die Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie (DGOU) hin. So ereignen sich etwa Fahrradstürze, weil Handtaschen am Lenker mitgeführt werden.

Die DGOU rät daher, Taschen und Gepäck in einem Fahrradkorb auf dem Gepäckträger oder in einer Lenkertasche mitzuführen. Hörgeräte sollten im Straßenverkehr eingeschaltet sein. Radfahrende sollten außerdem einen Helm tragen und auf festes Schuhwerk achten. Weiterhin empfiehlt die DGOU regelmäßige Gymnastik, um mangelnder Beweglichkeit beim Auf- und Absteigen vorzubeugen. Auch ein Fahrsicherheitstraining kann helfen, sich sicherer im Straßenverkehr zu bewegen – das gilt insbesondere für Pedelecs.

Quelle: DGOU

DVR-NEWSLETTER



TIPPS

Verkehrssicherheitsprogramme für Radfahrer
verkehrssicherheitsprogramme.de