Fast sieben Prozent weniger Verkehrstote im Februar 2016

Wiesbaden, 22. April 2016 – Im Februar 2016 kamen nach vorläufigen Angaben des Statistischen Bundesamtes (Destatis) 188 Menschen bei Verkehrsunfällen ums Leben. Im Vergleich zum Vorjahresmonat waren das 14 Personen oder 6,9 Prozent weniger. Die Zahl der Verletzten stieg um 8,6 Prozent auf rund 24.500.

In den ersten beiden Monaten des Jahres 2016 wurden auf Deutschlands Straßen 429 Personen getötet, das waren vier Personen mehr als im Vergleichszeitraum 2015. Die Polizei erfasste im Januar und Februar 2016 insgesamt rund 384.300 Straßenverkehrsunfälle und damit 3,3 Prozent mehr als im entsprechenden Vorjahreszeitraum. Bei 38.600 Unfällen kamen Menschen zu Schaden (+ 3,8 Prozent), während es bei rund 345.600 Unfällen bei ausschließlich Sachschaden blieb (+ 3,3 Prozent). Die Zahl der Verletzten stieg um vier Prozent auf rund 50.500.

Quelle: Destatis

DVR-NEWSLETTER



TIPPS

Sicherheitstrainings und
-programme nach Richtlinien des DVR
www.dvr.de/sht