Parken an Kreuzungen: Unfallgefahr für Zufußgehende und Radfahrende

Berlin, 20. Juni 2016 – Laut Straßenverkehrs-Ordnung (StVO) ist das Parken bis zu fünf Metern vor und hinter Kreuzungen und Einmündungen verboten. Falsch abgestellte Fahrzeuge können an diesen Stellen die Sichtbeziehungen zwischen Auto- und Radfahrenden sowie Zufußgehenden stark behindern. Der Verkehrsclub Deutschland (VCD) fordert deshalb eine Umgestaltung der Straßeninfrastruktur.

Grundvoraussetzung für eine sichere Kreuzung oder einen Fußgängerüberweg ist nach Ansicht des VCD, dass alle Personen, die am Straßenverkehr teilnehmen, sich gut sehen können. Erreicht werden kann dies etwa durch eine sogenannte Gehwegvorstreckung. Durch Abstellanlagen für Fahrräder unmittelbar vor einer Kreuzung oder Einmündung könnte das Halten von Pkw in diesem Bereich unterbunden und zugleich sichere Abstellplätze für Zweiräder geschaffen werden, so der VCD weiter.

Quelle: VCD

DVR-NEWSLETTER



TIPPS

Kino-/TV-Spots und Videos
http://www.dvr.de/site/videos.aspx