22. Dezember 2009

Erstmals weniger neu zugelassene Pkw mit ESP

Stuttgart, 22. Dezember 2009 – Im ersten Halbjahr 2009 sank erstmals der Anteil der in Deutschland neu zugelassenen Pkw, die mit dem Sicherheitssystem ESP ausgestattet sind. Hauptursache sind die gestiegenen Verkaufszahlen im Kleinstwagensegment....»


21. Dezember 2009

Deutlich weniger Unfalltote im Oktober 2009

Wiesbaden, 21. Dezember 2009 – Nach vorläufigen Zahlen des Statistischen Bundesamtes (Destatis) kamen bei Straßenverkehrsunfällen im Oktober dieses Jahres 372 Menschen ums Leben. Das ist ein Rückgang um 9,5 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat. Die Zahl der verletzten Personen ging um 5,8 Prozent auf 34.800 zurück. ...»


18. Dezember 2009

BASt-Schätzungen: Rückläufige Unfallzahlen auf allen Ortslagen

Bergisch Gladbach, 18. Dezember 2009 – Nach Schätzungen der Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt) entwickeln sich die Unfallzahlen für das Jahr 2009 auf allen Ortslagen rückläufig. Bei den Alkoholunfällen wird ein Rückgang um etwa zehn Prozent gegenüber dem Vorjahr erwartet....»


17. Dezember 2009

Landstraßen: Unfallgefahr durch Bäume

Stuttgart, 17. Dezember 2009 – Jeder fünfte Verkehrstote auf deutschen Straßen ist das Opfer einer Baumkollision, obwohl die Zahl der Baumunfälle insgesamt rückläufig ist. Das geht aus einer Studie des ACE Auto Club Europa hervor. Die Mehrzahl der Unfälle ereignet sich auf Landstraßen bei Nacht....»


17. Dezember 2009

Bislang kein Sicherheitszuwachs durch Abwrackprämie

München/Hannover, 17. Dezember 2009 – Die Anzahl von Kraftfahrzeugen mit erheblichen Mängeln bewegt sich auf ähnlich hohem Niveau wie im Vorjahr. Zu diesem Ergebnis kommen TÜV SÜD und TÜV NORD in ihren Auswertungen der Hauptuntersuchungen (HU). Auch die in diesem Jahr nach der Umweltprämie neu zugelassenen Fahrzeuge nahmen wenig positiven Einfluss auf die Mängelstatistik....»


15. Dezember 2009

Neue Technik verhindert Glatteis auf Brücken

München, 15. Dezember 2009 – Da der Fahrbahnbelag auf Brücken oft deutlich schneller vereist als auf anderen Straßenabschnitten, besteht im Winter ein erhöhtes Unfallrisiko durch Glatteis. Forscher der Bundeswehr-Universität Neubiberg wollen Brücken beheizen und dabei Geothermie als Wärmequelle nutzen....»


10. Dezember 2009

Prognose 2009: Zahl der Verkehrstoten sinkt um fast zehn Prozent

Wiesbaden, 10. Dezember 2009 – Das Statistische Bundesamt (Destatis) erwartet bei den Zahlen der im Straßenverkehr Getöteten für das Jahr 2009 einen neuen Tiefstand. Mit etwa 4.050 tödlich verunfallten Personen wären dies zehn Prozent weniger als im vergangenen Jahr und so wenige wie noch nie seit 1950. Auch bei den Zahlen für Verletzte und für Alkoholunfälle wird die Fortsetzung des bisher rückläufigen Trends erwartet. ...»


10. Dezember 2009

DPolG Fachtagung 2009: Verkehrsunfallbekämpfung in Europa

Berlin, 10. Dezember 2009 – Am 15. Dezember 2009 veranstaltet die Deutsche Polizeigewerkschaft (DPolG) in Berlin eine Fachtagung zum Thema „Verkehrsunfallbekämpfung in Europa – Strategien, Perspektiven“. Ziel der internationalen Veranstaltung ist ein Austausch auf dem Gebiet der Verkehrsunfallprävention. ...»


10. Dezember 2009

ADAC und Scania suchen sichersten Lkw-Fahrer Deutschlands

München, 10. Dezember 2009 – Gemeinsam mit Scania Deutschland sucht der ADAC erstmals den sichersten Lkw-Fahrer. Vorausschauendes und sparsames Fahren sind im Fahrsicherheitswettbewerb ebenso gefordert wie Geschicklichkeit. Als Hauptgewinn winkt eine Reise für zwei Personen in die USA. ...»


9. Dezember 2009

Viele Nutzfahrzeuge mit mangelhafter Beleuchtung

Bonn, 10. Dezember 2009 – Vier von zehn Lkw und Bussen sind mit schadhafter Beleuchtung unterwegs, das ist die Bilanz des Lichttests 2009 für Nutzfahrzeuge. Die Mängelquote liegt mit 40,1 Prozent zwar leicht unter dem Wert des Vorjahres von 42,8 Prozent, ist aber dennoch bedenklich hoch....»


25. November 2009

Phänomen „Geisterfahrer“ bisher unzureichend erforscht

Frankfurt am Main, 25. November 2009 – Ein entgegenkommendes Fahrzeug auf der eigenen Fahrbahn ist der Alptraum aller Autofahrer. Für das Phänomen gibt es viele Erklärungen, doch noch ist dieser Bereich wenig erforscht. Oft werden ältere Menschen in Zusammenhang mit Falschfahrten gebracht, Geisterfahrer gibt es jedoch in allen Altersgruppen....»


25. November 2009

Licht-Test 2009: Jede zehnte Beleuchtung falsch eingestellt

Bonn, 25. November 2009 – Das Fazit des Licht-Tests 2009 ist ernüchternd: 37,1 Prozent der untersuchten Fahrzeuge wiesen Mängel an der Beleuchtung auf. Im Vergleich zum Vorjahr ist dies gut ein Prozentpunkt mehr. Umgerechnet auf den Pkw-Bestand sind rund 15 Millionen Fahrzeuge mit schadhafter Beleuchtungsanlage unterwegs....»


25. November 2009

Sicherer Schulweg im Winter besonders wichtig

Hamburg, 25. November 2009 – An dunklen Wintertagen ist die Unfallgefahr für Kinder statistisch gesehen doppelt so hoch wie im Sommer. Über die Hälfte der morgendlichen Schulwegunfälle ereignet sich zwischen November und Februar, darauf weist die Techniker Krankenkasse (TK) unter Berufung auf amtliche Zahlen hin. Helle Kleidung und ein möglichst ungefährlicher Schulweg können  helfen, Unfälle zu vermeiden....»


25. November 2009

Gefahrenstellen auf Landstraßen

München, 25. November 2009 – Mehr als 2.700 Menschen sind im vergangenen Jahr bei Verkehrsunfällen auf deutschen Landstraßen ums Leben gekommen. Dies sind nach Angaben des ADAC mehr als 60 Prozent aller Verkehrstoten, obwohl nur 40 Prozent der Fahrleistungen auf Landstraßen erbracht werden. ...»


23. November 2009

Bundesfahrradturnier: Mit Sicherheit zum Sieg

Speyer, 23. November 2009 – Die 104 besten Radfahrer Deutschlands im Alter von acht bis 15 Jahren traten am 21. November 2009 beim Bundesfahrradturnier in Speyer an. Unter dem Motto „Mit Sicherheit ans Ziel“ hatten sich die Teilnehmer bei Vorentscheiden unter rund 350.000 Kindern und Jugendlichen qualifiziert. Den Sieg sicherte sich Nils Scheider aus Bornheim....»


19. November 2009

Unfallstatistik: Mehr Tote und Verletzte im Straßenverkehr

Wiesbaden, 19. November 2009 – Nach vorläufigen Angaben des Statistischen Bundesamtes (Destatis) kamen im September 2009 erstmals seit April wieder mehr Menschen auf deutschen Straßen zu Schaden als im vergleichbaren Vorjahresmonat. 393 Menschen starben bei Verkehrsunfällen, dies entspricht einem Anstieg von 1,3 Prozent gegenüber September 2008. Die Zahl der Verletzten stieg um 3,2 Prozent auf 37.900. ...»


17. November 2009

Dunkle Jahreszeit für Fußgänger besonders gefährlich

Wiesbaden, 17. November 2009 – Je kürzer die Tage, desto länger sind Verkehrsteilnehmer in der Dunkelheit unterwegs. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) mitteilt, sind Fußgänger in der dunklen Jahreszeit besonders gefährdet. Im Jahr 2008 kamen 653 Fußgänger bei Verkehrsunfällen ums Leben, davon allein 246 oder 38 Prozent in den Monaten November, Dezember und Januar....»


17. November 2009

ADFC-Vortragsreihe „Sicher Rad fahren – Regeln und Tipps“

Bremen, 17. November 2009 – In einer bundesweiten Vortragsreihe vermittelt der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) wichtige Tipps und Regeln zum sicheren Radfahren. Auf insgesamt 20 Veranstaltungen, die über den Winter verteilt sind, sollen nicht nur Theorie- und Praxiswissen vermittelt, sondern in Fragerunden auch örtliche Problemschwerpunkte diskutiert werden....»


16. November 2009

Nur jedes zweite Fahrrad fährt mit Licht

München, 16. November 2009 – Eine bundesweite Stichprobe des ADAC ergab, dass viele Radfahrer es mit der Beleuchtung ihrer Fahrräder nicht allzu genau nehmen. Knapp 40 Prozent der 1.500 Radfahrer waren ohne Licht unterwegs....»


13. November 2009

Deutsche als beste Autofahrer Europas bestätigt

Köln, 13. November 2009 – Deutschland hat die besten Autofahrer in Europa. Dies ist das Ergebnis des zweiten AXA Verkehrssicherheits-Reports zum Sicherheitsbewusstsein von Autofahrern in Europa. Die Mehrzahl der 8.000 Befragten aus zehn EU-Mitgliedsländern wählte die Deutschen auf Platz eins. Das Schlusslicht auf der Rangliste bildet Italien....»


13. November 2009

Folgenschwere Nebelunfälle um 80 Prozent zurückgegangen

Stuttgart, 13. November 2009 – In den vergangenen 34 Jahren ist die Zahl der Verkehrsunfälle mit Personenschaden, die auf Sichtbehinderung durch Nebel zurückzuführen sind, um nahezu 80 Prozent gesunken. Darauf weist der ACE Auto Club Europa hin. Die Zahl der Nebeltage blieb im Schnitt mit 23 Tagen pro Jahr unverändert....»


13. November 2009

Vereiste Straßen größter Stressfaktor für Autofahrer im Herbst

Oberursel, 13. November 2009 – Schlechte Witterungsbedingungen erfordern im Herbst erhöhte Konzentration und Aufmerksamkeit auf den Straßen. Welche typisch herbstlichen Wetterphänomene Autofahrer als besonders belastend empfinden, zeigt eine repräsentative Umfrage der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK)....»


11. November 2009

Reaktionsvermögen durch Grippesymptome beeinträchtigt

Stuttgart, 11. November 2009 – Wer sich gegen die H1N1-Grippe, besser bekannt als „Schweinegrippe“, impfen lässt und danach grippeähnliche Symptome verspürt, sollte sich besser nicht mehr hinter das Steuer setzen. Auch eine starke Erkältung und die Einnahme von Medikamenten können die Fahrtüchtigkeit beeinträchtigen. ...»


11. November 2009

Motorrad-ABS kann Unfallrisiko senken

Stuttgart, 11. November 2009 – Nach einer Studie von DEKRA können rund 25 bis 35 Prozent aller Motorradunfälle durch ein Antiblockiersystem (ABS) verhindert werden. Eine Kombination aus ABS und Integralbremse mit Bremsassistent besitzt ein Unfallvermeidungspotenzial von bis zu 60 Prozent. ...»


10. November 2009

Sicher durch Schnee und Eis

Stuttgart, 10. November 2009 – Um auf Eisglätte, Schneematsch und schlechte Sicht vorbereitet zu sein, sind Winterreifen ein wichtiger Schritt. Tipps und Tricks gegen vereiste Türschlösser oder gefrorenes Wasser in der Scheibenwaschanlage geben die Experten der Gesellschaft für Technische Überwachung (GTÜ). ...»


4. November 2009

Neue Streutechnologie gegen Glatteis

Potsdam, 4. November 2009 – In Brandenburg kommt in diesem Winter testweise eine neue Streutechnik gegen Glatteis zum Einsatz. Dabei wird die Fahrbahn vor dem Aufziehen einer Glatteisfront mit einer flüssigen Salzlauge imprägniert. Ähnliche Versuche laufen in Baden-Württemberg und Nordrhein-Westfalen....»


4. November 2009

BASt-Untersuchung: Fahrdynamik bei Motorrädern

Bergisch Gladbach, 4. November 2009 – Die Zahl der im Straßenverkehr getöteten Motorradfahrer ist nicht im gleichen Maße gesunken wie die der anderen motorisierten Verkehrsteilnehmer. Eine Untersuchung der Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt) ging der Frage nach, ob Fahrdynamikregelungen für Motorräder die Unfallzahlen senken können....»


29. Oktober 2009

Zahl der Schwerstverletzten bei Unfällen nicht rückläufig

Bergisch Gladbach, 29. Oktober 2009 – Bei Verkehrsunfällen auf deutschen Straßen werden immer weniger Menschen getötet oder schwer verletzt. Die Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt) hat die Entwicklung der Zahlen von Unfallopfern mit besonders schweren Verletzungen untersucht....»


23. Oktober 2009

Deutschlands bester Schülerlotse kommt aus Hessen

Berlin, 23. Oktober 2009 – Bei dem von der Deutschen Verkehrswacht (DVW) veranstalteten Schülerlotsen-Wettbewerb, der am 16. und 17. Oktober 2009 in Regensburg stattfand, wetteiferten zehn Mädchen und fünf Jungen aus ganz Deutschland um die besten Ränge. Den Sieg sicherte sich Thomas Siesenop aus Pfungstadt (Hessen) vor Melissa Simon aus Erlangen (Bayern) und Franziska Gischa aus Piesau (Thüringen)....»


23. Oktober 2009

Unfallstatistik: Mehr Unfälle, weniger Verkehrstote im August 2009

Wiesbaden, 23. Oktober 2009 – Im August 2009 ereigneten sich nach vorläufigen Ergebnissen des Statistischen Bundesamtes (Destatis) 186.400 Unfälle auf deutschen Straßen. Dies entspricht einem Anstieg von 2,7 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat. 394 Menschen verloren dabei ihr Leben, das waren 4,6 Prozent weniger als im August 2008. Die Zahl der bei Unfällen verletzten Personen stieg um 3,8 Prozent auf 39.100.
...»


22. Oktober 2009

Zahl der Wildunfälle steigt

Stuttgart, 22. Oktober 2009 – Nach Angaben des Deutschen Jagdschutz-Verbandes (DJV) erreichte die Zahl der Wildunfälle auf deutschen Straßen zwischen März 2008 und April 2009 einen neuen Höchststand. Demnach starben mit 27.000 verunfallten Wildschweinen so viele wie nie zuvor. Auch die Zahl der Wildunfälle mit Rehen habe sich innerhalb von 15 Jahren um mehr als ein Viertel auf fast 200.000 erhöht. Der DJV appelliert an alle Kraftfahrer, besonders im Bereich von Waldrändern und entlang unübersichtlicher Felder die Geschwindigkeit zu drosseln....»


20. Oktober 2009

7. ADAC/BASt-Symposium 2009: Sicher Fahren in Europa

Bergisch-Gladbach, 20. Oktober 2009 – Das Auto der Zukunft muss nicht nur sauber und energiesparend sein, sondern auch sicher. Internationale Verkehrsexperten diskutierten beim siebten Symposium der Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt) und des ADAC aktuelle Forschungsergebnisse zum Thema „Sicher fahren in Europa“. Begleitet wurde die Veranstaltung durch eine Fachausstellung. ...»


20. Oktober 2009

Verkehrssicherheitspreis 2009 verliehen

Baden-Baden, 20. Oktober 2009 – Vier Nachwuchswissenschaftler teilen sich den mit 30.000 Euro dotierten Verkehrssicherheitspreis 2009 des Bundesministers für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung. Er wurde am 15. Oktober 2009 im Rahmen des siebten ADAC/BASt-Symposiums in Baden-Baden verliehen. ...»


19. Oktober 2009

Achtung Zeitumstellung – Mehr Unfälle bei Dunkelheit

Stuttgart, 19. Oktober 2009 – Die Umstellung von Sommer- auf Winterzeit erfolgt in diesem Jahr am 25. Oktober. Nach der Zeitumstellung setzt die Dämmerung bereits am Nachmittag ein, während es morgens erst zwischen sieben und acht Uhr hell wird. Der Automobil Club Europa (ACE) weist in diesem Zusammenhang auf ein erhöhtes Unfallrisiko bei Dunkelheit hin. ...»


15. Oktober 2009

Mehrheit der Radfahrer nutzt vorhandene Radwege

Bergisch Gladbach, 15. Oktober 2009 – Die Akzeptanz der verschiedenen Radverkehrsführungen ist hoch: 90 Prozent der rechts fahrenden Radfahrer nutzen unabhängig von der Benutzungspflicht die Radwege oder Radfahrstreifen auf Fahrbahnen. Im Schnitt liegt die Unfallrate auf Radwegen etwas höher als auf Radfahrstreifen, so das Ergebnis einer Studie der Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt). ...»


14. Oktober 2009

Vorsicht bei Sturm, Nebel und rutschiger Fahrbahn

Stuttgart, 14. Oktober 2009 – Wenn es draußen stürmisch wird, die Blätter fallen und Nebel aufsteigt, ist im Straßenverkehr erhöhte Vorsicht geboten. Eingeschränkte Sicht, rutschige Fahrbahnen und schwer erkennbare Fußgänger erfordern erhöhte Aufmerksamkeit. Die Gesellschaft für Technische Überwachung (GTÜ) hat einige Tipps für die dunkle Jahreszeit zusammengetragen....»


14. Oktober 2009

Warnsignale aus dem Navi

Würzburg, 14. Oktober 2009 – Häufigster Unfallort auf deutschen Straßen sind Kreuzungen. Um deren Gefahrenpotenzial zu verringern, erforschen Wissenschaftler der Universität Würzburg mögliche Kommunikationskanäle zwischen Fahrzeugen und Infrastruktur. Die Studien sind Teil der vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie gestarteten „Forschungsinitiative Ko-Fas“. ...»


13. Oktober 2009

KVDA: Warn- und Kommunikationssystem für Einsatzfahrzeuge

Frankfurt am Main, 13. Oktober 2009 – Um das Unfallrisiko bei Blaulichtfahrten zu senken und den Rettungskräften ein schnelleres Durchkommen zu ermöglichen, fordern der Kraftfahrverband Deutscher Ärzte (KVDA) und der Automobilclub von Deutschland (AvD) die Einführung eines neuen Kommunikationssystems für Fahrzeuge. ...»


7. Oktober 2009

Mehrheit der Autofahrer zieht Winterreifen auf

Dortmund/München, 7. Oktober 2009 – Den Wechsel auf Winterreifen haben 85,9 Prozent der deutschen Autofahrer fest eingeplant. Dies ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage des Meinungsforschungsinstituts TNS Emnid, zu der 1.003 Bundesbürger befragt wurden. Bevorzugter Monat zum Reifenwechsel ist nach einer Umfrage des ADAC der Oktober. ...»


5. Oktober 2009

LED-Fahrradbeleuchtung: Richtig montieren

München, 5. Oktober 2009 – Fahrradbeleuchtung mit LED-Technik zeichnet sich durch hohe Leuchtkraft und Langlebigkeit aus. Scheinwerfer mit der neuen Technik leuchten den Weg besser aus und erhöhen die Sichtbarkeit von Radfahrern für andere Verkehrsteilnehmer. Wichtig jedoch ist der korrekte Gebrauch, denn bei falscher Ausrichtung können die Scheinwerfer den Gegenverkehr blenden. ...»


1. Oktober 2009

Zahl der verunglückten Motorradfahrer gesunken

Wiesbaden, 1. Oktober 2009 – Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes für das erste Halbjahr 2009 ist die Anzahl der im Straßenverkehr verunfallten Motorradfahrer um 6,9 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum gesunken. Insgesamt verunglückten 13.798 Motorradfahrer oder -beifahrer. Auch die Zahl der getöteten Motorradfahrer ging auf 318 zurück. ...»


1. Oktober 2009

Nach dem Sicherheitstraining zum Fahrzeug-Check

Stuttgart, 1. Oktober 2009 – Fahranfänger mit begrenztem Budget greifen gerne zu kostengünstigen Gebrauchtfahrzeugen. Doch nicht immer sind diese „Schnäppchen“ technisch einwandfrei.TÜV Süd und die Landesverkehrswacht Baden-Württemberg (LVW) arbeiten deshalb in einem Pilotprojekt zusammen. Wer an einem Sicherheitstraining der Verkehrswacht teilnimmt, erhält einen Gutschein für einen kostenlosen Sicherheitscheck des eigenen Fahrzeugs....»


30. September 2009

MPU 2008: Alkoholauffälligkeit weiterhin vorne

Bergisch Gladbach, 30. September 2009 – Über die Hälfte aller medizinisch-psychologischen Untersuchungen (MPU) ist auf Alkoholauffälligkeiten im Straßenverkehr zurückzuführen. Dies zeigen aktuelle Daten der Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt). Insgesamt sind die Zahlen in den Bereichen der Alkohol- sowie Drogen- und Medikamentenauffälligen rückläufig....»


25. September 2009

Forschungsinitiative Ko-FAS – Unfallfreier Verkehr der Zukunft

Großwallstadt, 25. September 2009 – Die Initiative Ko-FAS (Kooperative Sensorik und kooperative Perzeption für die Präventive Sicherheit im Straßenverkehr) fasst Forschungsprojekte zu Technologien, Systemen und Komponenten zusammen, die den Verkehrsteilnehmern ein umfassendes Bild der Verkehrslage bereitstellen. Kritische Situationen sollen frühzeitig erkannt und Unfallsituationen vermieden oder Unfallfolgen vermindert werden. Bundeswirtschaftsminister Dr. Karl Theodor Freiherr zu Guttenberg gab nun den Startschuss....»


25. September 2009

Baustellen sorgen für Unsicherheit bei Autofahrern

Stuttgart, 25. September 2009 – Enge Fahrspuren oder überhöhte Geschwindigkeit im Baustellenbereich auf Autobahnen sorgen bei vielen Autofahrern für Unsicherheit. Dies geht aus einer Umfrage von DEKRA unter 1.700 Autofahrern hervor. Besonders häufig betrifft dies Frauen und junge Autofahrer bis 25 Jahre....»


24. September 2009

Wesentlich weniger Verkehrstote im Juli 2009

Wiesbaden, 24. September 2009 – Nach vorläufigen Ergebnissen des Statistischen Bundesamtes (Destatis) ist die Zahl der Unfallopfer auf deutschen Straßen im Juli 2009 auf 363 Personen gesunken. Dies ist ein Rückgang um fast 18 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat. Auch bei den Verletzten ist ein Rückgang um 0,9 Prozent auf 39.000 Personen zu verzeichnen....»


23. September 2009

Fahrerassistenzsystem lernt mit

Göttingen, 23. September 2009 – Vorausschauendes Fahren sorgt für mehr Sicherheit im Straßenverkehr. Bei Dunkelheit stößt das menschliche Augen jedoch an seine Grenzen. Ein an der Universität Göttingen entwickeltes Fahrerassistenzsystem lernt tagsüber vom Fahrer und wendet diese Kenntnisse nachts an, wenn es mit seinem Infrarotsystem unterstützen kann....»


23. September 2009

IAA-Symposium: „Personenrettung aus Fahrzeugen heute“

Frankfurt am Main, 23. September 2009 – Im Notfall zählt jede Sekunde, doch gerade bei schweren Verkehrsunfällen haben Rettungskräfte meist nur wenig Zeit, um verletzte Personen aus dem Fahrzeug zu befreien. Umfassende Informationen über das verunglückte Auto können daher lebensrettend sein. Auf dem Fachsymposium informierten der Verband der Automobilindustrie (VDA), Feuerwehren und Notärzte über ein neues Informationskonzept. ...»


22. September 2009

IAA-Symposium „Mobilität in allen Lebenslagen“

Frankfurt am Main, 22. September 2009 – Gerade für Menschen mit körperlichen Einschränkungen, sei es durch Alter oder durch Behinderung, ist das Auto das Verkehrsmittel Nummer eins. Rund eine Million Pkw sind in Deutschland für diese Personengruppen zugelassen. Auf der 63. Internationalen Automobilausstellung präsentieren ein Fachsymposium und eine Ausstellung die neuesten Entwicklungen bei Fahrzeugausstattung und -umrüstung....»


21. September 2009

Elektronik-HU: Guter Allgemeinzustand

München, 21. September 2009 – Seit April ist die elektronische Hauptuntersuchung (Elektronik-HU) Pflicht für Neufahrzeuge ab Baujahr 2006. TÜV SÜD hat nun erstmals die Ergebnisse ausgewertet. Das Ergebnis: Elektronische Systeme sind bei neuen Autos generell in gutem Allgemeinzustand, Probleme jedoch gibt es bei Airbags, ESP und umweltrelevanter Messtechnik. Mit dem Fahrzeugalter steigen auch die Mängelquoten....»


18. September 2009

Schulanfang erhöht Unfallgefahr für Kinder

Wiesbaden, 18. September 2009 – Im Jahr 2008 verunglückten auf deutschen Straßen insgesamt 25.714 Kinder im Alter von sechs bis 14 Jahren. Dies ist ein Rückgang um sechs Prozent. Auch die Zahl der im Straßenverkehr getöteten Kinder dieser Altersgruppe ging um 13 Prozent auf 67 zurück, wie das Statistische Bundesamt mitteilt....»


18. September 2009

Aktionswoche „Zu Fuß zur Schule“ startet

Berlin, 18. September 2009 – Der 22. September ist jedes Jahr der „Zu Fuß zur Schule“-Tag – nicht nur in Deutschland, sondern weltweit. An diesem Tag werden Kinder aufgefordert, zu Fuß, mit dem Fahrrad oder mit dem Roller zur Schule zu kommen. Der Verkehrsclub Deutschland (VCD) und das Deutsche Kinderhilfswerk rufen Kinder in ganz Deutschland zum Mitmachen auf....»


18. September 2009

Motorrad: Sicher durch die dritte Jahreszeit

Essen, 18. September 2009 – Mit Beginn des Herbstes setzt die Dämmerung früher ein, die Lichtverhältnisse ändern sich und die Temperaturen fallen. Das Institut für Zweiradsicherheit (ifz) verhilft mit einigen Tipps auch in der dunklen Jahreszeit zu ungetrübtem Fahrvergnügen....»


17. September 2009

Augen auf beim Nachrüsten von Tagfahrlicht

Losheim am See, 17. September 2009 – Um das frühzeitige Erkennen anderer Verkehrsteilnehmer zu erleichtern, bieten so genannte Tagfahrleuchten an Kraftfahrzeugen eine Alternative zum Fahren mit Abblendlicht. Wer sein Fahrzeug nachrüsten will, sollte einige Dinge beachten. Darauf weist die Kraftfahrzeug-Überwachungsorganisation freiberuflicher Kfz-Sachverständiger (KÜS) hin....»


16. September 2009

SafetyCheck 2009: Ältere Fahrzeuge mit zahlreichen sicherheitsrelevanten Mängeln

Stuttgart, 16. September 2009 – Rund 15.500 junge Autofahrerinnen und -fahrer ließen bei der Aktion „SafetyCheck 2009“ ihr Fahrzeug kostenlos auf Herz und Nieren prüfen. DEKRA ermittelte insgesamt mehr als 42.000 Mängel – Jeder zweite Pkw wies Schäden an Fahrwerk, Reifen oder Karosserie auf. ...»


15. September 2009

Gutes Sehen rettet Leben – Sehtest alle zwei Jahre

Berlin, 15. September 2009 – Gerade im Herbst treten Sehschwächen im Straßenverkehr besonders deutlich zu Tage.Mit einer deutschlandweiten Kampagne ruft das Kuratorium Gutes Sehen (KGS) alle Bürger auf, ihre Augen im regelmäßigen Abstand von zwei Jahren prüfen zu lassen. Die Aktion startet pünktlich zum Herbstanfang am 22. September. ...»


15. September 2009

GTÜ-Statistik: Jeder zweite Pkw mit Mängeln

Stuttgart, 15. September 2009 – Bei den von der Gesellschaft für Technische Überwachung (GTÜ) im ersten Halbjahr 2009 im Rahmen der Hauptuntersuchung (HU) untersuchten Pkw waren 52 Prozent mit Mängeln unterwegs. Jedes fünfte Fahrzeug wies Schäden an der Bremsanlage auf. ...»


14. September 2009

Proficheck: Mehr Sicherheit für Fahranfänger

Köln, 14. September 2009 – Gerade junge Menschen suchen meistens ein kostengünstiges Fahrzeug auf dem Gebrauchtwagenmarkt. Doch nicht immer sind solche vermeintlichen „Schnäppchen“ auch technisch einwandfrei. Die „Aktion Proficheck“ des TÜV Rheinland richtet sich speziell an junge Fahranfänger und überprüft das Fahrzeug kostenlos. ...»


7. September 2009

Sichere Kreuzungen durch kommunizierende Fahrzeuge

Chemnitz, 7. September 2009 – Städtische Kreuzungen stellen häufig Unfallschwerpunkte dar, speziell für Fußgänger und Radfahrer. Im Rahmen des europäischen Forschungsprojektes SAFESPOT entwickeln Wissenschaftler der Technischen Universität Chemnitz intelligente Fahrzeuge und Infrastrukturen....»


4. September 2009

Unfallstudie: Städte weniger gefährlich als ländliche Regionen

Dortmund, 4. September 2009 – Verkehrsforscher der Technischen Universität Dortmund analysierten Verkehrsunfallzahlen und kommen zu einem überraschenden Ergebnis: Großstadtbewohner verunglücken deutlich seltener schwer als Bewohner des Umlandes. Die größere Sicherheit in der Stadt gilt für alle Altersgruppen....»


2. September 2009

Initiative PRO Winterreifen präsentiert Winterreifenmodell

Bonn, 2. August 2009 – Reifen sind das einzige, was das Fahrzeug mit der Straße verbindet und deshalb für die Verkehrssicherheit besonders wichtig. Die Initiative PRO Winterreifen hat ein Demonstrationsmodell entwickelt, an dem Autofahrer unterschiedliche Profiltiefen im wahrsten Sinne des Wortes begreifen können. ...»


1. September 2009

Nach dem Urlaub Reifendruck prüfen

München, 1. September 2009 – Ein zu hoher Reifendruck bei einem unbeladenen Pkw kann den Bremsweg verlängern und zum Sicherheitsrisiko werden, warnt der TÜV Süd. Autofahrer, die vor der Urlaubsreise den Fülldruck auf die Werte für volle Zuladung und Autobahnfahrten erhöht haben, sollten ihn nach der Rückkehr unbedingt wieder senken. ...»


31. August 2009

Zum Augenarzt – bevor die Tage kürzer werden

Düsseldorf, 31. August 2009 – Besonders in der dunklen Jahreszeit sind alle Aspekte des Sehvermögens für die Erfassung von komplexen Verkehrssituationen von Bedeutung. Wenn die Augen schwächer werden, wird auch die Teilnahme am Straßenverkehr zu einer besonderen Herausforderung. Der Berufsverband der Augenärzte Deutschlands (BVA) rät deshalb zu einer augenärztlichen Überprüfung des Sehvermögens....»


31. August 2009

Änderung der StVO zum 1. September 2009: Erleichterungen für den Fahrradverkehr

Berlin, 31. August 2009 – Mit einer Änderung der Straßenverkehrsordnung (StVO) zum 1. September 2009 wird es wesentliche Erleichterungen und Verbesserungen für den Fahrradverkehr geben. „Insgesamt bedeutet das für die Radfahrer: mehr Sicherheit, weniger Umwege, freiere Fahrt“, so Bundesverkehrsminister Wolfgang Tiefensee. ...»


26. August 2009

Regelverhalten an STOP-Schildern und roten Ampeln bedenklich

Stuttgart, 26. August 2009 – Laut einer Studie des ACE Auto Club Europa werden STOP-Schilder und rote Ampeln immer öfter missachtet. Fast jeder dritte Radfahrer überfuhr das STOP-Schild, von den Pkw-Fahrern überfuhr knapp die Hälfte die Haltelinie, ohne vorher anzuhalten. Die Verkehrsvergehen an Ampeln beliefen sich auf insgesamt acht Prozent....»


25. August 2009

Unfallgefahr: Wildschweine in der Stadt

Wiesbaden, 25. August 2009 – Gerade in den warmen, trockenen Sommermonaten gehen immer mehr Waldtiere in Städten auf Futtersuche. Damit steigt auch das Unfallrisiko. Besonders Wildschweine fühlen sich inzwischen in Wohngebieten heimisch. Für Autofahrer bedeutet das: Sie müssen sich auch außerhalb von Landstraßen auf Wildwechsel einstellen. Vor allem in der Morgen- und Abenddämmerung ist erhöhte Vorsicht geboten, zumal die Tiere auch im Rudel auftreten können....»


24. August 2009

Lichttest-Aktion 2009

Bonn, 24. August 2009 – Sicher durch die dunkle Jahreszeit: Ab dem 1. Oktober 2009 können Autofahrer in rund 39.100 Kfz-Betrieben in Deutschland kostenlos ihre Fahrzeugbeleuchtung überprüfen lassen. Als Zeichen für eine intakte Beleuchtung erhalten sie eine Prüf-Plakette, die hinter die Windschutzscheibe geklebt wird....»


24. August 2009

Motorrad: Helmtragequote hoch, Schutzkleidung vernachlässigt

Bergisch Gladbach, 24. August 2009 – Die Helmtragequote bei Motorradfahrern ist nach wie vor hoch – anders sieht es dagegen beim Tragen von Schutzkleidung aus. Dies zeigt eine aktuelle Studie der Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt). Unter Fahrradfahrern gehören Helme noch nicht zur Grundausstattung. Im Güterkraftverkehr entwickeln sich die Zahlen zur Fahrersicherung durch Gurte unterschiedlich....»


21. August 2009

Elf Prozent weniger Verkehrstote im ersten Halbjahr 2009

Wiesbaden, 21. August 2009 – Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes (Destatis) für das erste Halbjahr 2009 kamen in Deutschland 1.955 Menschen bei Verkehrsunfällen ums Leben. Das waren 245 Personen oder elf Prozent weniger als im Zeitraum des Vorjahres. Mit diesem deutlichen Rückgang setzt sich die günstige Entwicklung bei der Zahl der Verkehrstoten fort....»


18. August 2009

Immer mehr Kinder mit Schwächen beim Radfahren

Stuttgart, 18. August 2009 – In den vergangenen Jahren haben Experten zunehmend Defizite bei Fähigkeiten und Fertigkeiten von Rad fahrenden Kindern beobachtet. Auffällig sind nach einer Studie der Unfallforschung der Versicherer (UDV) besonders Stadtkinder, Mädchen mit Migrationshintergrund sowie übergewichtige und überbehütete Kinder. ...»


13. August 2009

Unfälle mit Überdeckung gefährlicher als Frontalaufprall

München, 13. August 2009 – Treffen zwei Fahrzeuge bei einem Frontalunfall vollflächig aufeinander, kann das für die Insassen oft günstiger sein, als wenn sie seitlich stark versetzt kollidieren. In einem Crashversuch ließ der ADAC zwei baugleiche Fahrzeuge mit geringer Überdeckung bei 56 km/h aufeinander prallen. ...»


13. August 2009

81 Prozent aller deutschen Neuzulassungen mit ESP

Stuttgart, 13. August 2009 – Der Anteil der in Deutschland neu zugelassenen Pkw, die mit dem Elektronischen Stabilitäts-Programm (ESP) ausgestattet sind, stieg im vergangenen Jahr um zwei Prozentpunkte auf 81 Prozent. Europaweit ist ein Wachstum um fünf Prozentpunkte auf 55 Prozent zu verzeichnen....»


10. August 2009

Autofahrer sitzen oft falsch

Hamburg, 10. August 2009 – Drei von vier Autofahrern sitzen nach Erkenntnissen der Techniker Krankenkasse (TK) falsch in ihrem Fahrzeug. Kopfstützen sind zu niedrig eingestellt, die Sitzhöhe zu tief gewählt oder die Rückenlehne zu weit nach hinten geneigt, so das Fazit einer Veranstaltungsreihe in Zusammenarbeit mit dem TÜV SÜD. ...»


6. August 2009

Der Rote Ritter beschützt Kinder im Straßenverkehr

Hamburg, 6. August 2009 – Mit dem Roten Ritter als tatkräftigen Helfer hat die Kinder-Unfallhilfe e.V. einen Präventionspreis ausgeschrieben, der herausragende Ideen und Projekte für die Sicherheit von Kindern im Straßenverkehr prämiert. Teilnehmen können Privatpersonen ebenso wie Gemeinden, Schulen, Kindergärten, Unternehmen und Vereine oder private und öffentliche Initiativen....»


5. August 2009

Kinderkongress und bundesweites Treffen der Kinderunfallkommissionen

Köln, 5. August 2009 – Der diesjährige Kinderkongress am 17. September 2009 in der Köln-Deutzer Messe befasst sich unter dem Titel „Verkehrssicherheit ist Lebensqualität – Kinderwege in der Stadt“ mit verschiedenen Aspekten einer kinderfreundlichen Mobilität. Im Anschluss findet das jährliche Treffen der Kinderunfallkommissionen statt....»


31. Juli 2009

Mähdrescher zur Erntezeit: Wachsamkeit auf Landstraßen

München, 31. Juli 2009 – Während der spätsommerlichen Erntezeit gehören Mähdrescher in den ländlichen Gebieten zum alltäglichen Straßenbild. Doch für viele Verkehrsteilnehmer sind sie mit den besonderen Ausmaßen eine ungewohnte Gefahrenquelle. Eine Studie der Universität der Bundeswehr hat neue Kennzeichnungsmöglichkeiten für diese Fahrzeuge untersucht. ...»


31. Juli 2009

Nicht jeder Kopfschutz ist erlaubt

Stuttgart, 31. Juli 2009 – Wer beim Motorradfahren keinen geeigneten Helm nach ECE-Norm trägt, geht bei einem Unfall ein erhöhtes Verletzungsrisiko ein. Darauf weisen die Experten von DEKRA hin. Motorradhelme sollten niemals gebraucht erworben werden und nach spätestens fünf bis sieben Jahren ausgetauscht werden. ...»


30. Juli 2009

BASt-Studie: Rüttelstreifen gegen Müdigkeit

Bergisch Gladbach, 30. Juli 2009 – Bedingt durch Abkommen von der Fahrbahn ereignen sich jährlich etwa 50.000 Unfälle mit Personenschaden auf deutschen Straßen. Weiterhin weisen Statistiken darauf hin, dass die Schwere des Unfalls mit der Müdigkeit zunimmt. Eine Langzeituntersuchung der Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt) hat die Wirkung von Rüttelstreifen als Infrastrukturmaßnahme an Autobahnen untersucht. ...»


29. Juli 2009

7. ADAC/BASt-Symposium am 15. Oktober 2009

Baden-Baden, 29. Juli 2009 – Der ADAC führt seit 1991 gemeinsam mit der Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt) alle drei Jahre ein Symposium zum Thema „Sicher fahren in Europa“ durch. Das 7. ADAC/BASt-Symposium findet am 15. Oktober 2009 in Baden-Baden statt. Fachleute aus Wissenschaft, Politik, Verwaltung, Industrie und Verbänden sind eingeladen, zu den Themen „Verkehrssicherheit junger Fahrer“ oder „Landstraßensicherheit“ in nationalem oder europäischem Kontext zu diskutieren....»


28. Juli 2009

Reifensicherheit häufig vernachlässigt

Bonn, 28. Juli 2009 – Deutschlands Autofahrer achten noch immer zu wenig auf die Reifen ihres Fahrzeugs. Das ist der Ergebnis der Aktion Wash & Check, die der Deutsche Verkehrssicherheitsrat (DVR) gemeinsam mit der Kraftfahrzeug-Überwachungsorganisation (KÜS) und dem Automobil-Club Verkehr (ACV) gestartet hatte. Über ein Drittel der überprüften Reifen wies Mängel bei Profiltiefe, Reifenalter oder Luftdruck auf. Im vergangenen Jahr war dies bei nur rund 25 Prozent der überprüften Fahrzeuge der Fall. ...»


24. Juli 2009

Zu viele Neuwagen ohne ESP

Berlin, 24. Juli 2009 – Noch immer gibt es in Deutschland 26 Automodellreihen, die nicht mit dem lebensrettenden Fahrerassistenzsystem ESP ausgerüstet sind. 15 weitere Baureihen bieten das System nicht serienmäßig an. Eine aktuelle Untersuchung der Unfallforschung der Versicherer (UDV) hat 296 Baureihen des Modelljahres 2009 von insgesamt 38 Autoherstellern unter die Lupe genommen....»


21. Juli 2009

Neue HU: Jetzt auch elektronische Systeme in der Überprüfung

Stuttgart, 21. Juli 2009 – Wie der Auto Club Europa (ACE) berichtet, umfasst die erweiterte Pflichtuntersuchung für alle im Jahr 2006 zugelassenen Neuwagen nun bis zu acht elektronisch gesteuerte Sicherheitssysteme. Unter anderem werden Airbags, Stabilitätsprogramme und automatische Fahrlichter in die Prüfung einbezogen....»


21. Juli 2009

Nicht ohne schützende zweite Haut

Stuttgart, 21. Juli 2009 – Selbst an warmen Tagen sollten Biker nicht auf Kombi, Stiefel oder Helm verzichten, warnen die Motorradexperten von DEKRA. Auch wenn der warme Fahrtwind ohne die schützende „zweite Haut“ angenehmer ist, sollten Biker wegen der hohen Verletzungsgefahr etwa bei einem Sturz nur mit vollständiger Motorradbekleidung auf Tour gehen....»


21. Juli 2009

Schulkinder immer häufiger schlecht gesichert

Bergisch Gladbach, 21. Juli 2009 – Nach einer Untersuchung der Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt) sind erwachsene Pkw-Insassen zunehmend besser gesichert unterwegs. Schlechter sieht es bei Kindern ab sechs Jahren aus: Sie werden im Vergleich zum Vorjahr deutlich seltener effektiv gesichert. ...»


17. Juli 2009

FAS mit Radarunterstützung

Stuttgart, 17. Juli 2009 – Radarsensoren behalten auch bei schlechten Sichtverhältnissen fast immer den Durchblick. Für die automatische Abstandseinstellung sind sie bereits in Serienfahrzeugen erhältlich. Um sie auch zur Warnung vor Hindernissen einsetzen zu können, arbeiten Wissenschaftler der Universität Stuttgart an erweiterten Fähigkeiten von Radarsensoren. ...»


15. Juli 2009

90 Prozent der Radfahrer nutzen Radwege

Bergisch Gladbach, 15. Juli 2009 – Die meisten Radfahrer nutzen, unabhängig von der Benutzungspflicht, Radwege oder dafür vorgesehene Flächen. Das geht aus einem aktuellen Bericht der Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt) hervor. Die Unfallraten liegen bei Straßen mit Radwegen etwas höher als bei Straßen mit Radfahrstreifen. ...»


15. Juli 2009

21. ESV-Konferenz: Reinventing Safety

Stuttgart, 15. Juli 2009 – Unter dem Motto „Reinventing Safety: Putting Advanced Technology to Work“ fand vom 15. bis 18. Juni 2009 die 21. ESV-Konferenz in Stuttgart statt. Über 1.000 Teilnehmer aus 24 Ländern informierten sich über Innovationen auf dem Bereich der Fahrzeugsicherheit. ...»


13. Juli 2009

Unfall: Barfuß am Steuer kann zu Bußgeld führen

München, 13. Juli 2009 – Sonne, Hitze und Sommerwetter verleiten manchen Autofahrer zu leichtsinnigem Verhalten. Wie der Automobilclub Kraftfahrer-Schutz (KS) beobachtet hat, fahren vor allem Frauen oft barfuß, mit Pantoletten oder Schuhen, die hinten offen sind. Das mag angenehm sein, doch allzu leicht rutscht der Fuß vom Pedal ab oder kann ohne feste Sohle nicht den nötigen Druck auf das Bremspedal aufbauen. ...»


13. Juli 2009

1.300 Temposünder in zwei Stunden

Filderstadt, 13. Juli 2009 – Wie die Polizei Filderstadt gegenüber der Nachrichtenagentur ddp mitteilte, wurden auf der Bundesstraße 27 am vergangenen Sonntag innerhalb von nur zwei Stunden über 1.300 Fahrzeuge mit überhöhter Geschwindigkeit registriert. In fast 600 Fällen droht nun ein Bußgeld, 34 Fahrer müssen mit Fahrverboten rechnen. ...»


13. Juli 2009

Autopanne – vorbeugen ist besser!

Stuttgart, 13. Juli 2009 – Auch das beste Auto kann mal liegen bleiben. Die Gesellschaft für Technische Überwachung (GTÜ) empfiehlt ein kompaktes Vorsorgeprogramm, damit auch der Urlaub sorgenfrei verläuft. Ein Info-Flyer mit kompakten Informationen ist kostenlos erhältlich. ...»


13. Juli 2009

Brunftzeit: Erhöhtes Wildunfallrisiko

Bonn, 13. Juli 2009 – Im Juli herrscht Brunftzeit in unseren Wäldern und damit eine erhöhte Unfallgefahr mit Rehwild. Urplötzlich tritt es aus dem Wald und quert auch tagsüber vermehrt die Straße. Darauf weist der Deutsche Jagdschutz-Verband (DJV) hin und bittet alle Verkehrsteilnehmer um erhöhte Aufmerksamkeit. ...»


9. Juli 2009

GUVU-Verkehrsexpertentag: Opferschutz und Prävention

Bonn, 9. Juli 2009 – Das diesjährige Expertentreffen der Gesellschaft für Ursachenforschung bei Verkehrsunfällen e. V. (GUVU) stand unter dem Thema „Zurück zu den Wurzeln der Verkehrssicherheitsarbeit: Vermeidung von Personenschäden und Betreuung von Unfallopfern”. An der zweitägigen Veranstaltung beteiligten sich über 100 Teilnehmer aus den Bereichen Technik, Medizin, Recht, Polizei, Politik und Psychologie....»


9. Juli 2009

Experten: Radhelm sollte freiwillig getragen werden

Berlin, 9. Juli 2009 – Im Jahr 2008 verunglückten laut Daten des Statistischen Bundesamtes fast 80.000 Fahrradfahrer, davon kamen 425 ums Leben. Verletzungen des Kopfes sind die mit Abstand häufigsten Unfallfolgen. Wissenschaftliche Untersuchungen belegen die Wirksamkeit von Schutzhelmen, dennoch sprechen sich Experten gegen die Einführung einer gesetzlichen Helmpflicht aus....»


8. Juli 2009

Blinken ist „out“

Frankfurt am Main, 8. Juli 2009 – Blinken beim Abbiegen oder Überholen ist für viele Autofahrer längst nicht mehr selbstverständlich. „Wir haben keine Lust mehr zu kommunizieren, was wir tun, weil wir uns sehr sicher fühlen“, erläutert Alfred Fuhr, Verkehrssoziologie beim Automobilclub von Deutschland (AvD), gegenüber dpa. ...»


8. Juli 2009

Unfallbilanz 2008: Trotz Tiefstand zwölf Verkehrstote täglich

Wiesbaden, 8. Juli 2009 – Wie das Statistische Bundesamt (destatis) mitteilt, sind im vergangenen Jahr mit insgesamt 4.477 Verkehrstoten so wenige Menschen wie noch nie in einem Jahr seit 1950 auf deutschen Straßen ums Leben gekommen. Die Zahl der tödlich Verunfallten ging um 472 oder 9,5 Prozent zurück. ...»


7. Juli 2009

DEKRA VDI Symposium am 8. und 9. Oktober 2009

Stuttgart, 7. Juli 2009 – Die Sicherheit von Menschen und Gütern beim Transport auf den Straßen Europas muss auf einem einheitlichen und angemessenen Niveau gewährleistet und auch kontrollierbar sein. Beim Thema Ladungssicherung als zunehmend international diskutiertes Thema besteht Schulungsbedarf in Theorie und Praxis. DEKRA und VDI laden deshalb am 8. und 9. Oktober 2009 zum Symposium „Ladungssicherung auf Straßenfahrzeugen“ auf den EuroSpeedway Lausitz ein. ...»


6. Juli 2009

Gelbe Karte für Falschparker

Krautheim, 6. Juli 2009 – Die „gelbe Karte“ zeigt der Bundesverband Selbsthilfe Körperbehinderter (BSK) jetzt Falschparkern auf Behindertenparkplätzen. Ein Cartoon des Karikaturisten TOM ermahnt alle, die ohne Berechtigung auf entsprechend ausgewiesenen Flächen ihr Fahrzeug abstellen. Die Polizei ist weniger nachsichtig und verhängt in solchen Fällen ein Bußgeld von 35 Euro....»


6. Juli 2009

Trinkbalance – Initiative für mehr Trinkgenuss

Berlin, 6. Juli 2009 – Die Initiative Trinkbalance hat gemeinsam mit der Deutschen Verkehrswacht (DVW) zum Ferienstart eine bundesweite Aufklärungsaktion gestartet. Unter dem Motto „Sei kein Kamel. Nur Kamele trinken nichts unterwegs!“ erinnert eine lebensecht aussehende Kamelfamilie Autofahrer auf humorvolle Weise daran, ihre Flüssigkeitsspeicher regelmäßig aufzufüllen. ...»


2. Juli 2009

Hessens sicherster Brummifahrer 2009

Frankfurt am Main, 2. Juli 2009 – Zum dritten Mal wird „Hessens sicherster Brummifahrer“ gesucht. Der ADAC, hr3, der TÜV Hessen, die Berufsgenossenschaft für Fahrzeughaltungen (BGF) und der Fachverband für Güterfernverkehr und Logistik e. V. rufen gemeinsam zu diesem Wettbewerb um Fahrsicherheit auf. Schirmherr ist Dieter Posch, Hessischer Minister für Wirtschaft und Verkehr....»


1. Juli 2009

Vollbremsung für Fußgänger

München, 1. Juli 2009 – Wenn Kinder plötzlich auf die Straße laufen, müssen Autofahrer extrem schnell reagieren. Wissenschaftler der TU München (TUM) haben ein Sicherheitssystem entwickelt, das eine automatische Notbremsung auslöst und Verkehrsunfälle vermeiden helfen kann. Das Konzept wurde nun mit dem international anerkannten Student Safety Technology Design Award ausgezeichnet. ...»


30. Juni 2009

2. MPC-Verkehrssicherheitstage am 6. und 7. Juli in Berlin

Berlin, 30. Juni 2009 – Zum zweiten Mal lädt der Motor Presse Club (MPC) zu den MPC-Verkehrssicherheitstagen am 6. und 7. Juli nach Berlin. Das Thema der diesjährigen Expertenrunde aus Vertreten von Wissenschaft, Wirtschaft, Verbänden und Politik lautet: „Der Methusalem Konflikt – wie bleiben wir mit Sicherheit mobil?“ Kooperationspartner der Veranstaltung sind Volkswagen, TÜV Rheinland, ADAC und der Deutsche Verkehrssicherheitsrat (DVR)....»


29. Juni 2009

A + A Kongress 2009 vom 3. bis 6. November 2009 in Düsseldorf

Düsseldorf, 29. Juni 2009 – Unter dem Titel „Persönlicher Schutz, betriebliche Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit“ findet in Düsseldorf vom 3. bis 6. November 2009 die diesjährige Messe A + A statt. Veranstalter ist die Bundesarbeitsgemeinschaft für Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit (Basi) e.V....»


26. Juni 2009

Entspannt durch den Zweiradurlaub

Essen, 26. Juni 2009 – Mit dem Start der Sommerferien in Deutschland fiebert ein großer Teil der über vier Millionen Motorradfahrerinnen und -fahrer einer facettenreichen Reise entgegen, die ebenso spannend wie entspannt verlaufen kann. Das Institut für Zweiradsicherheit (ifz) gibt Tipps, wie der Zweiradsommer zur schönsten Zeit des Jahres wird....»


26. Juni 2009

Zahl der MPU-Beratungsstellen verdoppelt

Stuttgart/Trier, 26. Juni 2009 – Nach einer Studie des Auto Club Europa (ACE) hat sich die Zahl der staatlich lizenzierten MPU-Begutachtungsstellen bundesweit auf 259 verdoppelt. Gleichzeitig sei die Zahl der polizeilich erfassten Alkoholverstöße von 230.800 im Jahr 2001 auf 190.000 im vergangenen Jahr zurückgegangen....»


25. Juni 2009

Motorradfahrer: Sicherer unterwegs mit ABS

Berlin, 25. Juni 2009 – 26 Prozent der Unfälle mit verletzten oder getöteten Motorradfahrern bundesweit könnten durch den Einsatz von ABS bei Motorrädern vermieden werden, so die Deutsche Verkehrswacht (DVW). Den Schätzungen zufolge könnten dadurch weiterhin 200 Menschenleben pro Jahr gerettet werden....»


24. Juni 2009

EU-Verkehrssicherheit: Nur fünf Länder erreichen das Ziel 2010

Brüssel, 24. Juni 2009 – Rund 39.000 Menschen haben im Jahr 2008 bei Verkehrsunfällen auf europäischen Straßen ihr Leben verloren. Das sind 15.400 weniger als im Jahr 2001, allerdings liegen die Zahlen weit entfernt von maximal 27.000 Todesfällen, die sich die Europäische Union für das Jahr 2010 gesetzt hatte. Das European Transport Safety Council (ETSC) hat errechnet, dass dieses Ziel beim derzeitigen Fortschritt erst im Jahre 2017 erreicht werden kann....»


23. Juni 2009

GTÜ gibt Tipps für die sichere und unbeschwerte Urlaubsfahrt

Stuttgart, 23. Juni 2009 – Damit der Sommerurlaub bereits mit der Fahrt beginnt, hat die Gesellschaft für Technische Überwachungen (GTÜ) einige Tipps zusammengetragen. So sollte die Reise nicht nur zeitlich sorgfältig geplant, sondern auch Ladung und Gepäck sowie ordnungsgemäßer Zustand des Kraftfahrzeuges vor Fahrtantritt geprüft werden. Unterwegs helfen regelmäßige Pausen allen Reisenden, die Fahrt entspannt zu genießen....»


23. Juni 2009

BASt-Studie empfiehlt Tagfahrleuchten für Motorräder

Bergisch Gladbach, 23. Juni 2009 – Um die Erkennbarkeit von Motorrädern am Tag zu erhöhen, gibt es Überlegungen, das Fahren mit Abblendlicht durch Tagfahrleuchten unterschiedlicher Stärken zu ergänzen. Eine Studie der Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt) hat die Wirkung der unterschiedlichen Systeme getestet....»


19. Juni 2009

Mehr Verunglückte im April 2009

Wiesbaden, 19. Juni 2009 – Nach vorläufigen Zahlen des Statistischen Bundesamtes kamen im April 382 Menschen bei Verkehrsunfällen ums Leben. Das waren 20 Personen oder 5,5 Prozent mehr als im Vorjahresmonat. Auch die Zahl der Verletzten stieg um 5,7 Prozent auf 34.700, während die Zahl der polizeilich aufgenommenen Verkehrsunfälle um 3,5 Prozent auf 187.400 sank....»


18. Juni 2009

Landstraßen – wie sicher sind sie wirklich?

Wildhaus, 18. Juni 2009 – Außerorts fühlen sich Verkehrsteilnehmer sicherer als in der Stadt oder auf der Autobahn, doch der Schein trügt: Jedes Jahr kommen auf Landstraßen mehr Menschen ums Leben als auf anderen Straßen. AXA Winterthur und DEKRA fanden heraus, dass Hindernisse am Straßenrand, riskante Überholmanöver oder unübersichtliche Situationen die Hauptursachen für schwere Unfälle auf Landstraßen sind....»


18. Juni 2009

WHO: Fußgänger und Radfahrer häufigste Unfallopfer weltweit

Genf/New York, 18. Juni 2009 – Die Hälfte der jährlich 1,27 Millionen Verkehrstoten weltweit sind Fußgänger, Motorrad- und Fahrradfahrer. Im Vergleich zum Insassenschutz besteht hier der größte Nachholbedarf. Dies geht aus einer aktuellen Studie der Weltgesundheitsorganisation (WHO) hervor, die die Unfallstatistiken aus 178 Ländern ausgewertet hat. Demnach sind Verkehrsunfälle eine der Haupttodesursachen weltweit....»


18. Juni 2009

Leuchtende Hinweise am Straßenrand helfen

Bad Windsheim, 18. Juni 2009 – Autofahrer halten sich eher an eine Geschwindigkeitsbegrenzung, wenn ein so genanntes „Dialog-Display“ am Straßenrand sie mit einem freundlichen „Danke" belohnt oder einem dezenten „Langsam" ermahnt. Dies belegt eine Studie der TU Dresden im Auftrag der Unfallforschung der Versicherer (UDV). Zum Einsatz sollten die Displays an sensiblen Stellen wie Fußgängerüberwegen oder Schulen kommen....»


3. Juni 2009

Sicherheitspreis für Unfallkommission Oberallgäu Nord

Oy-Mittelberg, 3. Juni 2009 – Diesjähriger Träger des Sicherheitspreises „Die Unfallkommission 2008“ ist die Unfallkommission Oberallgäu Nord. Sie veranlasste den Umbau einer unfallträchtigen Kreuzung in einen Kreisverkehr. In Folge konnte die Zahl der Unfälle seit dem Jahr 2005 drastisch gesenkt werden. Der von der Unfallforschung der Versicherer (UDV) und dem Deutschen Verkehrssicherheitsrat (DVR) gestiftete Preis wird seit 2001 jährlich verliehen....»


2. Juni 2009

Fahrerassistenzsysteme in allen Fahrzeugklassen wünschenswert

Berlin, 2. Juni 2009 – In einem Praxistext hat die Unfallforschung der Versicherer (UDV) die Wirksamkeit von Fahrerassistenzsystemen (FAS) nachgewiesen und errechnet, dass zwölf Prozent der schweren Unfälle etwa durch moderne Notbremssysteme verhindert werden können. Nach Ansicht der UDV sollte entsprechende Technik daher schnell in möglichst viele Kraftfahrzeuge Einzug halten. ...»


2. Juni 2009

Millionen Autofahrer mit Medikamenten am Steuer

Wiesbaden, 2. Juni 2009 – Bis zu sieben Prozent der jährlich rund 2,2 Millionen Verkehrsunfälle sind nach Einschätzung der Deutschen Gesellschaft für Verkehrsmedizin (DGVM) auf Fahruntüchtigkeit durch Medikamente zurückzuführen. DGVM-Präsident Prof. Rainer Mattern appellierte an alle Verkehrsteilnehmer, sich zu informieren und sich nach der Einnahme von Arzneimitteln stets selbstkritisch auf die Fahrfähigkeit hin zu überprüfen. ...»


25. Mai 2009

Airbags sollen bei Unfallrekonstruktion helfen

Essen, 25. Mai 2009 – Polizei und Straßenverkehrsbehörden wollen die digitale Technik in Kraftfahrzeugen stärker nutzen, um Unfälle aufzuklären oder zu verhüten. Das berichtet die Westdeutsche Allgemeine Zeitung (WAZ). Im Gespräch sind elektronische Wegfahrsperren, die bei zu hohem Alkoholgehalt des Atems die Zündung blockieren, sowie Auswertungen der Airbag-Daten zur Unfallrekonstruktion....»


22. Mai 2009

18 Prozent weniger Verkehrstote im ersten Quartal 2009

Wiesbaden, 22. Mai 2009 – Nach vorläufigen Ergebnissen des Statistischen Bundesamtes (Destatis) kamen in den ersten drei Monaten dieses Jahres 802 Menschen deutschlandweit bei Straßenverkehrsunfällen ums Leben. Dies sind 175 Personen oder 18 Prozent weniger als im Vergleichszeitraum 2008. Die Zahl der Verletzten ging um zwölf Prozent auf 74.200 zurück....»


19. Mai 2009

Verkehrsexpertentag der GUVU

Bonn, 19. Mai 2009 – Der diesjährige Verkehresexpertentag der Gesellschaft für Ursachenforschung bei Verkehrsunfällen e.V. (GUVU) steht unter dem Titel „Zurück zu den Wurzeln der Verkehrssicherheitsarbeit: Vermeidung von Personenschäden und Betreuung von Unfallopfern“. Am 22. und 23. Juni 2009 findet der interdisziplinäre Kongress für die Bereiche Technik, Medizin, Recht, Politik und Psychologie in Bonn statt....»


19. Mai 2009

Männer sind die gestressteren Staupiloten

Hamburg, 19. Mai 2009 – Nach einer aktuellen Studie der Techniker Krankenkasse (TK) sind Männer vom Straßenverkehr als Stressfaktor häufiger betroffen als Frauen. Fast 30 Prozent der befragten Männer gaben an, unter dem Chaos auf Straßen und Schienen zu leiden. Die TK befragte 1.014 Bundesbürger zwischen 14 und 65 Jahren zu Stress im Alltag. ...»


19. Mai 2009

Dreimal so viele Alkoholunfälle am Vatertag

Wiesbaden, 19. Mai 2009 – Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) mitteilt, ist Christi Himmelfahrt der Tag im Jahr, an dem die meisten alkoholbedingten Unfälle passieren. An diesem Tag wird in Deutschland Vatertag gefeiert. Im Jahr 2008 ereigneten sich nach vorläufigen Zahlen am Vatertag 421 Unfälle, bei denen mindestens ein Beteiligter alkoholisiert war. Ansonsten waren es im Durchschnitt 132 Alkoholunfälle täglich....»


18. Mai 2009

Jeder zweite sitzt zu lange am Steuer

Stuttgart, 18. Mai 2009 – Viele Urlaubsfahrten sind durch Übermüdung der Fahrer bedroht, so das Ergebnis einer DEKRA-Umfrage unter 1.700 Autofahrern. 53 Prozent der Befragten gaben an, bei längeren Fahrten erst innerhalb von drei Stunden oder später eine Pause einzulegen. Experten raten dringend zu Pausen von etwa 15 Minuten im Abstand von zwei Stunden....»


18. Mai 2009

Begleitforschung zur Kampagne „SICHER. FÜR DICH. FÜR MICH.“

Hamburg, Mai 2009 – Fahrer-Assistenz-Systeme (FAS) sollen helfen, Unfälle zu vermeiden, so die Kernaussage der Kampagne „SICHER. FÜR DICH. FÜR MICH.“ Nun wird die Aktion von einer wissenschaftlichen Studie begleitet, die die Wirkung von FAS sowie deren Akzeptanz unter Berufskraftfahrern und Unternehmen untersucht. Als kompetente Partner begleiten das Institut für angewandte Verkehrs- und Tourismusforschung e.V. (IVT) sowie das Institut für Nachhaltigkeit in Verkehr und Logistik (INVL) die Studie....»


15. Mai 2009

Bundesrat fordert verbesserte Verkehrssicherheit für Lkw

Berlin, 15. Mai 2009 – Die Verkehrssicherheit von schweren Nutzfahrzeugen wie Bussen und Lkw muss nach Ansicht des Bundesrates erhöht und dies auf EU-Ebene umgesetzt werden. Ein entsprechender Antrag, der unter anderem automatische Reifendrucküberwachung und Umfeldüberwachung fordert, wurde heute auf den Weg gebracht....»


14. Mai 2009

1.500 Verkehrsbeobachter für ACE im Einsatz

Stuttgart, 14. Mai 2009 – 413 Verkehrstote und mehr als 50.000 Verletzte bei über 290.000 Verstößen an roten Ampeln – das ist die Bilanz, die der ACE Auto Club Europa für das Jahr 2007 zieht. Die Kampagne „DENK DRAN. HALT AN!“ will dieser Entwicklung mit ehrenamtlichen Verkehrsbeobachtern entgegensteuern. Bis Juni werden sie in etwa 200 Städten das Verhalten von Autofahrern an Ampeln und „STOP“-Schildern erfassen....»


8. Mai 2009

Investitionen in Sicherheit hoch im Kurs

Stuttgart, 8. Mai 2009 – Eine europaweite Umfrage des European Transport Barometer (ETB) zum Thema Investitionen hat ergeben: 27,2 Prozent der befragten 3.900 Transportunternehmen wollen im ersten Halbjahr die Mittel für Sicherheitsausstattung erhöhen. Das berichtet „trans aktuell“ in seiner Mai-Ausgabe. Auf Platz eins steht das Fahrertraining, das 44 Prozent der Befragten als wichtig ansehen. ...»


7. Mai 2009

21. ESV-Konferenz in Stuttgart

Bergisch Gladbach, 7. Mai 2009 – Mit dem Ziel, den internationalen Austausch auf dem Gebiet der Fahrzeugsicherheit zu fördern, findet vom 15. bis 18. Juni die 21. ESV-Konferenz in Stuttgart statt. Referenten aus aller Welt werden neue Ergebnisse und Forderungen zum Thema „Enhanced Safety of Vehicles“ präsentieren. Veranstalter der diesjährigen Konferenz ist die Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt) im Auftrag des Bundesministeriums für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS). ...»


6. Mai 2009

TÜV SÜD: Elektronische HU

Dresden, 6. Mai 2009 – Seit April findet bei dreijährigen Autos eine erweiterte elektronische Hauptuntersuchung statt, die die Sicherheitssysteme wie ABS, ESP oder Airbag auf Herz und Nieren prüft. TÜV SÜD demonstrierte nun im Prüflabor der Fahrzeugsystemdaten GmbH (FSD) die Fahrzeughauptuntersuchung des Jahres 2010. Die dabei verwendeten Prüfvorgaben basieren auf Systemdaten der Fahrzeughersteller und berücksichtigen Angaben für mehr als 60 Millionen in Deutschland zugelassene Fahrzeuge. So können Verbau, Echtheit und Funktionsweise der elektronischen Helfer noch zuverlässiger überprüft werden....»


29. April 2009

Zahl der Drogenverstöße stagniert auf hohem Niveau

Flensburg, 29. April 2009 – Die Zahl der Verkehrsteilnehmer, die sich der Gefährdung durch Einnahme von Alkohol, Medikamenten oder anderer Drogen nicht bewusst waren oder diese sogar billigend in Kauf nahmen, ging im Jahr 2008 im Vergleich zum Vorjahr um 0,3 Prozent zurück. Insgesamt 221.800 Delikte registriert das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) in seinem Jahresbericht. Alkoholverstöße machen mit 86 Prozent noch immer den größten Anteil aus. Die Zahl der Delikte im Zusammenhang mit der Einnahme von Drogen wie Cannabis, Heroin etc. oder Medikamenten stieg im Vergleich zum Vorjahr um 12,3 Prozent an. ...»


29. April 2009

BASt: Unfallgefährdung durch Senioren?

Flensburg, 29. April 2009 – Ein Projekt der Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt) untersuchte bei 350.000 im Verkehrszentralregister neu eingetragenen Personen zwischen 35 und 84 Jahren die Unfallhäufigkeit in den zwölf Folgemonaten. Die Untersuchung ergab, dass das Unfallrisiko eines Fahrers im Alter zwischen 45 und 74 Jahren am niedrigsten ist. Danach steigt es an und erreicht ab einem Alter von 80 Jahren eine Höhe, wie sie sonst nur von Altersgruppen unter 30 Jahren bekannt ist. ...»


29. April 2009

Überhöhte Geschwindigkeit ist häufigstes Vergehen

Flensburg, 29. April 2009 – Auch im Jahr 2008 war überhöhte Geschwindigkeit der häufigste Grund für einen Eintrag im Verkehrszentralregister (VZR). Dies geht aus dem Jahresbericht des Kraftfahrt-Bundesamtes (KBA) hervor. Mehr als die Hälfte der im VZR erfassten Männer wie der Frauen ist mit Geschwindigkeitsübertretungen eingetragen. An zweiter Stelle der Delikte steht bei Männern das Fahren unter Alkoholeinfluss, während Frauen eher die Vorfahrt missachten. Insgesamt waren 6,9 Millionen Männer und 1,9 Millionen Frauen zum 31.12.2008 in der Flensburger Kartei erfasst. Dies ist ein Anstieg um 2,7 Prozent auf 8,9 Millionen im Vergleich zum Vorjahr....»


23. April 2009

Februar 2009: 16 Prozent weniger Verkehrstote

Wiesbaden, 23. April 2009 – Nach vorläufigen Ergebnissen des Statistischen Bundesamtes (Destatis) kamen im Februar 2009 in Deutschland 249 Menschen bei Straßenverkehrsunfällen ums Leben. Dies bedeutet einen Rückgang von 16 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat. Die Zahl der bei Verkehrsunfällen verletzten Personen ging um 18 Prozent auf 22.400 zurück. Trotz dieser Rückgänge darf nicht vergessen werden, dass im Februar immer noch durchschnittlich fast neun Menschen täglich ihr Leben im Straßenverkehr verloren....»


22. April 2009

Sind Ameisen die besseren Autofahrer?

Köln, 22. April 2009 - Verkehrsregeln im kleinen Stil hat der Kölner Physiker Prof. Andreas Schadschneider unter die Lupe genommen. Die Ergebnisse der mehrmonatigen Beobachtung: Treffen schnellere Ameisen auf langsamere, passen sie ihre Geschwindigkeit an, anstatt zu überholen. So entsteht eine Kolonne, die ein bestimmtes Tempo allerdings nie unterschreitet. Und diese Rücksicht kommt an: Die Insekten vermeiden damit einen Stau auf ihren Straßen. ...»


21. April 2009

BASt: Neurologische Erkrankungen beeinflussen Fahrverhalten

Bergisch Gladbach, 21. April 2009 – Hirnschäden nach einem Schlaganfall, einem Schädel-Hirn-Trauma oder andere neurologische Erkrankungen können sich negativ auf das Fahrverhalten auswirken. Eine zweijährige fahrpraktische Untersuchung im Auftrag der Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt) zeigt die Leistungseinbußen bei Erkrankungen: Bei den insgesamt 109 Probanden traten Veränderungen der Wahrnehmung, der Informationsverarbeitung, der Motorik und der Persönlichkeit ein....»


21. April 2009

Pupillomat soll müde Autofahrer entlarven

Osnabrück, 21. April 2009 – Als erstes Bundesland hat Niedersachsen ein technisches Gerät angeschafft, das die Pupillenreaktionen von Autofahrern prüft und Rückschlüsse auf mögliche Übermüdung zulässt. Dies berichtet Focus Online. Nach einer Erhebung der Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt) ist Übermüdung die Ursache für 19 Prozent aller schweren Unfälle. In Österreich wird der so genannte „Pupillomat“ zur Ermittlung von Übermüdung am Steuer bereits seit einigen Jahren von der Polizei eingesetzt....»


7. April 2009

Promi-Frauen fordern mehr Sicherheit für Motorradfahrer

Stuttgart, 7. April 2009 - Unmittelbar vor der traditionell an Ostern beginnenden Motorradsaison haben sich fünf prominente Frauen aus Politik, Wirtschaft, Sport und Kultur zu ihrem PS-starken Hobby bekannt und zugleich deutlich gemacht, dass sie von einem riskanten Fahrstil nicht viel halten. In Interviews mit dem ACE Auto Club Europa äußerten sich Baden-Württembergs SPD-Landeschefin Ute Vogt, die bayerische Landtagsabgeordnete Gabriele Pauli, Rallyefahrerin Andrea Mayer, Rocksängerin Marta Jandova und die Kölner Versicherungsmaklerin Birgit Hengelhaupt zum Thema Sicherheit für Motorradfahrer....»


23. März 2009

Neuer Fahrsimulator für Ergonomiebedürfnisse von älteren Fahrern

Chemnitz, 23. März 2009 - Autofahrer stellen heute immer höhere Ansprüche an Sicherheit und Komfort. Einige Käuferschichten, etwa ältere Menschen, werden jedoch noch zu wenig bei der ergonomischen Gestaltung von Fahrzeugen berücksichtigt. Arbeitswissenschaftler der Technischen Universität Chemnitz setzen zur Ermittlung der Bedürfnisse dieser Zielgruppe einen neuen Fahrsimulator ein. „Moderne Fahrzeugelektronik muss von allen Fahrern intuitiv bedienbar sein, damit der Komfort für den Nutzer steigt und er seine Aufmerksamkeit dorthin richten kann, wo sie wichtig ist - nämlich auf die Straße", so Prof. Dr. Birgit Spanner-Ulmer von der TU Chemnitz. ...»


20. März 2009

VDA – Mehr Informationen für Rettungskräfte

Frankfurt am Main, 20. März 2009 – Im Notfall zählen manchmal Sekunden. Gerade bei schweren Autounfällen haben Rettungskräfte meist nur wenig Zeit, um verletzte Personen aus dem Fahrzeug zu befreien. Wo liegen die Batterien, wo befinden sich die Airbags und wo kann ein Fahrzeug gefahrlos und schnell aufgeschnitten werden? Lebenswichtige Fragen, auf die der Verband der Automobilindustrie (VDA) jetzt die Antwort auf einen Blick bietet: Ein von den Automobilherstellern gemeinsam gestaltetes Datenblatt, das die wichtigsten Informationen für jedes aktuelle Fahrzeugmodell zusammenfasst. ...»


19. März 2009

Vorsicht Wild – Hunger treibt Rehe auf die Straßen

Bonn, 19. März 2009 – Der Deutsche Jagdschutz-Verband (DJV) macht auf die derzeit erhöhte Unfallgefahr mit Wildtieren aufmerksam: Mit Beginn des Frühjahrs erwachen Pflanzenfresser wie Reh- und Rotwild aus ihrem „Energiesparmodus“ und begeben sich für die Futteraufnahme in Straßennähe. Gerade in der Morgendämmerung lockt sie das frische Grün an die Straßenränder. Durch die anstehende Zeitverschiebung fällt die Futtersuche plötzlich mit dem morgendlichen Berufsverkehr zusammen und das Unfallrisiko steigt rapide an. Doch auch in der Abenddämmerung gehen viele Wildtiere auf Nahrungssuche. Der DJV bittet daher alle Autofahrer besonders an Waldrändern um erhöhte Vorsicht. ...»


17. März 2009

Feldversuch: Autos als Staumelder

Würzburg, 17. März 2009 – Der Autoverkehr im Rhein-Main-Gebiet soll bis zum Jahr 2020 auf bis zu 5,9 Millionen Fahrten ansteigen, prognostiziert der Planungsverband Frankfurt/Rhein-Main. Ein intelligentes Warnsystem will verstopfte Straßen verhindern: Die Fahrzeuge selbst dienen als mobile Messgeräte, die Informationen zum Verkehrsfluss und Stauindikatoren erfassen und per Funk an andere Fahrzeuge oder stationäre Einheiten melden. So können Stau- oder Nebelwarnungen ohne Umwege weiter gegeben werden. An dem insgesamt vierjährigen Projekt „SIM-TD“ („Sichere intelligente Mobilität – Testfeld Deutschland“) sind zahlreiche Automobilhersteller und Forschungseinrichtungen beteiligt. Ende 2008 war der Projektstart durch die Bundesminister für Verkehr, für Wirtschaft und für Forschung bekannt gegeben worden. ...»


14. März 2009

Sicherer Saisonstart für Motorradfahrer

Um nach der Winterpause einen guten und sicheren Start in die Motorradsaison zu erleichtern, hat das Sicherheitsteam vom Institut für Zweiradsicherheit (ifz) ein umfassendes Informationspaket geschnürt. Das kompakte Starterpaket ist nicht nur für Neu- und Wiedereinsteiger interessant, sondern auch für aufgeweckte Winterschläfer mit langjähriger Motorrad-Routine. ...»


13. März 2009

Verkehrssicherheitspreis 2009

Bergisch Gladbach, Februar 2009 – Für eine wegweisende, anwendungsorientierte Forschungs- und Entwicklungsarbeit zur Verbesserung der Straßenverkehrssicherheit vergibt der Bundesminister für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung in diesem Jahr den Verkehrssicherheitspreis 2009....»


13. März 2009

Stiftungspreis 2009 „Wege in der Stadt: Kinderfreundliche Mobilität“

Hamburg, Februar 2009 – Die Stiftung „Lebendige Stadt“ ruft auch in diesem Jahr alle europäischen Städte, Kommunen, Architekten, Stadtplaner, Entwickler, Investoren, Vereine, Unternehmen und Institutionen auf, sich um den Stiftungspreis zu bewerben. Der diesjährige Preis steht unter dem Titel „Kinderfreundliche Mobilität“ und wird verliehen an bereits realisierte oder in Umsetzung befindliche Konzepte und Vorhaben, die zur Sicherheit und Mobilität von Kindern im Straßenverkehr beitragen....»


10. März 2009

Wegfall einer Notrufmöglichkeit

Missbrauch erzwingt Verordnung auf Bundesebene

Nach wie vor ist eine der wesentlichen Schwachstellen in der Rettungskette der rechtzeitige Notruf. Nur jeder fünfte Bürger kennt die Nummer des Notrufes(17,8%). Um die Akzeptanz des Notrufes zu verbessern und eine zeitgerechte Alarmierung zu sichern, wurden alle Mobilfunknetze so programmiert, dass mittels der Nummer 110 (Polizei) und 112 (Feuerwehr und Rettungsdienst) kostenfrei und ohne SIM-Karte die zuständige Notrufzentrale erreicht werden konnte....»


20. Februar 2009

Senioren häufig Opfer von Verkehrsunfällen

Senioren im Straßenverkehr

München, 18. Februar 2009 – Eine Studie der Allianz Versicherung hat ergeben, dass ältere Verkehrsteilnehmer häufiger Opfer als Verursacher von Verkehrsunfällen sind. 23 Prozent aller deutschlandweit im Straßenverkehr Getöteten sind Menschen über 64 Jahre. Europaweit stammt jeder fünfte Verkehrstote aus dieser Altersgruppe. Erhöhtem Risiko sind Fahrradfahrer, Fußgänger und Beifahrer ausgesetzt....»


13. Februar 2009

Breiter ist sicherer

Bochumer Dissertation untersucht erstmals Verkehrsfluss auf achtspurigen Autobahnen

Bochum, 11. Februar 2009 – Das Unfallrisiko ist auf achtspurigen Autobahnen gegenüber dem Durchschnitt auf Bundesautobahnen geringer, so eine Studie der Ruhr-Universität Bochum. Auch ein zügiges Fortkommen prognostizieren die Wissenschaftler: Vier Fahrspuren je Richtung in Kombination mit frühen Wegweisern vor Knotenpunkten ergeben eine Entzerrung des Verkehrsflusses....»


3. Februar 2009

Rüttelstreifen erhöhen Verkehrssicherheit

Rüttelstreifen-Versuchsstrecke

In einem dreijährigen Pilotprojekt der Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt) wurde über 35 Kilometer Länge die Wirkung so genannter Rüttelstreifen erprobt. Dabei handelt es sich um Einfräsungen im Seitenstreifen der Fahrbahn, die der Übermüdung von Autofahrern entgegen wirken sollen. In den USA und Skandinavien gehören künstliche Spurrillen seit Jahren zum Standard....»


23. Januar 2009

VDA und Deutsche Verkehrswacht stellen neue Schülerlotsenbekleidung vor

Mehr Sicherheit durch sicherere Autos und Verkehrserziehung

Schülerlotsen mit neuer Bekleidung

Frankfurt am Main/Berlin – Sie sorgen seit 1953 für einen sicheren Schulweg: Bundesweit sind 55.000 ehrenamtliche Schülerlotsen an gefährlichen Stellen im Straßenverkehr im Einsatz. Damit auch sie sicher unterwegs sind, erhalten sie von der Deutschen Verkehrswacht (DVW) Warnkleidung in Signalfarben mit zusätzlichen Reflektorstreifen....»


Archiv 2017

Archiv 2016

Archiv 2015

Archiv 2014

Archiv 2013

Archiv 2012

Archiv 2011

Archiv 2010

Archiv 2009

DVR-NEWSLETTER



TIPPS

Sicherheitsprogramm Lkw
www.dvr.de/sht
Verkehrssicherheitsprogramme für Kinder
verkehrssicherheitsprogramme.de
Verkehrssicherheitsprogramme für ältere Verkehrsteilnehmer
verkehrssicherheitsprogramme.de