TÜV SÜD: Bessere Fahrzeugwartung bringt niedrigere Mängelquoten

München, 24. November 2016 – Regelmäßige Wartung in der Fachwerkstatt trägt wesentlich dazu bei, dass die Mängelquoten bei Hauptuntersuchungen (HU) an deutschen Autos stetig sinken. Laut TÜV Report 2017 sank die Quote der Fahrzeuge mit erheblichen Mängeln um 2,9 Prozent auf 19,7 Prozent. Der Anteil der Autos mit geringen Mängeln blieb bei 13,5 Prozent annähernd gleich.

66,7 Prozent der untersuchten Fahrzeuge durchliefen die Hauptuntersuchung ohne jegliche Beanstandung – hier war ein Plus von drei Prozentpunkten zu verzeichnen. Nur 0,1 Prozent der Autos wurden als verkehrsunsicher eingestuft. Patrick Fruth, Sprecher der Geschäftsführung der TÜV SÜD Auto Service GmbH, fasst zusammen: „Gerade die Zwei- bis Dreijährigen haben sich ordentlich verbessert – hier zeigt sich die regelmäßige Wartung, beispielsweise von Leasingfahrzeugen.“

Insgesamt wurden HU-Ergebnisse von fast neun Millionen Autos zwischen Juni 2015 und Mai 2016 erfasst.

Quelle: TÜV SÜD

DVR-NEWSLETTER



TIPPS

Kino-/TV-Spots und Videos
http://www.dvr.de/site/videos.aspx