Großbritannien erhöht Strafen für zu schnelles Fahren

London, 25. Januar 2017 – Ab April 2017 können in Großbritannien deutlich höhere Geldstrafen für zu schnelles Fahren verhängt werden. Die Bußgelder sollen sich auch künftig am Einkommen orientieren und beim 1,5-Fachen eines Wochenlohns liegen. Dies gab der zuständige Rat für Strafzumessungsrichtlinien (Sentencing Council) bekannt.

Quelle: RoadSafety GB

DVR-NEWSLETTER



TIPPS

Sicherheitstrainings und
-programme nach Richtlinien des DVR
www.dvr.de/sht