22. Dezember 2009

Australien: Drogenkonsum führt zu Führerscheinentzug

Melbourne, 22. Dezember 2009 – Ab Mitte kommenden Jahres werden die Strafen für das Fahren unter Drogeneinfluss im australischen Bundesstaat Victoria erheblich verschärft. Können Drogen oder Rauschmittel im Blut nachgewiesen werden, drohen ein Entzug der Fahrerlaubnis für drei Monate sowie ein Bußgeld von umgerechnet mindestens 220 Euro....»


22. Dezember 2009

Frankreich: Alko-Sperren in Schulbussen

Paris, 22. Dezember 2009 – Ab dem 1. Januar 2010 werden alle neuen Schulbusse in Frankreich mit elektronischen Wegfahrsperren, die den Atemalkohol des Fahrers messen, ausgerüstet. Bis September 2015 soll die komplette Flotte der 60.000 im Betrieb befindlichen Schulbusse mit entsprechenden Messgeräten nachgerüstet werden....»


15. Dezember 2009

China: Seit August über 213.000 Alkoholvergehen im Straßenverkehr

Peking, 15. Dezember 2009 – Während einer landesweiten Kontrollaktion hat die chinesische Polizei seit dem 15. August dieses Jahres mehr als 213.000 Autofahrer wegen Alkoholvergehen aus dem Verkehr gezogen. Alkoholisiertes Fahren hat nach offiziellen Angaben seit Mitte August zu 1.382 Verkehrsunfällen geführt, bei denen 600 Menschen ums Leben kamen und weitere 1.573 verletzt wurden....»


15. Dezember 2009

Queensland: Bei Alkohol am Steuer muss nachgerüstet werden

Brisbane, 15. Dezember 2009 – Wer im australischen Bundesstaat Queensland mit einem Blutalkoholwert von 1,5 Promille oder mehr am Steuer von der Polizei erwischt wird, muss zukünftig sein Fahrzeug mit einem Gerät zur Messung des Atemalkohols nachrüsten. Ähnliches gilt für Autofahrer, die durch Trunkenheit am Steuer andere Verkehrsteilnehmer gefährden oder innerhalb von fünf Jahren wiederholt wegen Alkoholdelikten auffällig sind....»


14. Dezember 2009

Großbritannien: Handyverbot am Steuer mit schwacher Wirkung

London, 14. Dezember 2009 – Vor zwei Jahren wurden in Großbritannien die Strafen für Autofahrer, die während der Fahrt mit dem Handy telefonieren, drastisch angehoben. Eine aktuelle Studie im Auftrag der Verkehrsgesellschaft Transport for London (TfL) zeigt jedoch, dass die abschreckende Wirkung schwächer ist als erhofft....»


14. Dezember 2009

London: Tempolimit innerorts senkt Unfallzahlen um über 40 Prozent

London, 14. Dezember 2009 – Nach Schätzungen von Verkehrsexperten kann eine Herabsetzung des Tempolimits allein in London jährlich bis zu 700 schwere Verkehrsunfälle mit Personenschaden verhindern. Insbesondere schwächeren Verkehrsteilnehmern kommt eine solche Regelung zugute....»


10. Dezember 2009

Österreich: Umfrage zum neuen Verkehrssicherheitsprogramm

Wien, 10. Dezember 2009 – Für die Entwicklung des neuen Österreichischen Verkehrssicherheitsprogramms zählt jede Meinung. Deshalb startet das Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie (BMVIT) heute gemeinsam mit dem Kuratorium für Verkehrssicherheit (KfV) eine Online-Umfrage. ...»


9. Dezember 2009

Österreich: Zahl der im Straßenverkehr getöteten Kinder steigt

Wien, 10. Dezember 2009 – Bereits 15 Kinder kamen im laufenden Jahr 2009 bei Verkehrsunfällen auf österreichischen Straßen ums Leben, das sind drei Verkehrstote mehr als im vergangenen Jahr. Insgesamt ist die Zahl der im Straßenverkehr tödlich verunfallten Personen rückläufig....»


9. Dezember 2009

Australien: Fahranfänger entscheiden sich selten für Sicherheitsausstattung

Melbourne, 10. Dezember 2009 – Als Fahranfänger das passsende Auto zu finden, ist nicht einfach. Vor allem auf Sicherheit wird jedoch viel zu selten Wert gelegt. Eine Studie der australischen Monash University zeigt, dass die bei jungen Autofahrern beliebtesten Fahrzeugtypen ein bis zu elf Prozent höheres Unfallrisiko aufweisen....»


7. Dezember 2009

Schottland: Bei Alkohol am Steuer soll Fahrzeug beschlagnahmt werden

Edinburgh, 7. Dezember 2009 – Autofahrer, die in Schottland wiederholt wegen Alkoholvergehen im Straßenverkehr auffällig werden, müssen zukünftig damit rechnen, dass ihr Fahrzeug von den Behörden beschlagnahmt und verkauft wird. Das sieht eine Forderung der schottischen Polizei vor....»


7. Dezember 2009

EU-weite Kontrollaktion gegen Alkohol im Straßenverkehr startet

London, 7. Dezember 2009 – Zeitgleich in 24 EU-Ländern startet heute unter Federführung des europaweiten Polizei-Netzwerks TISPOL eine einwöchige Kontrollaktion mit dem Schwerpunkt Alkohol und Drogen im Straßenverkehr. Die Kontrollen sollen außerdem Verkehrssicherheitskampagnen in den jeweiligen Ländern unterstützen....»


4. Dezember 2009

Verkehrssicherheit Europa: Ziel bis 2010 schwer erreichbar

Brüssel, 3. Dezember 2009 – Die Europäische Union wird ihr Ziel, bis zum Jahr 2010 die Zahl der Verkehrstoten auf 27.000 zu senken, nur schwer erreichen. Das sagte EU-Verkehrskommissar Antonio Tajani auf einer Konferenz zum Aktionsprogramm für Verkehrssicherheit von 2011 bis 2020 in Brüssel. Einige Länder hätten jedoch große Fortschritte gemacht. ...»


4. Dezember 2009

Alkohol am Steuer: Zahl der Wiederholungstäter steigt

London, 3. Dezember 2009 – Ein Viertel der Autofahrer in Großbritannien, die sich wegen Alkohol am Steuer verantworten müssen, war bereits in der Vergangenheit auffällig. Dies geht aus einer aktuellen Statistik des britischen Justizministeriums hervor. Noch vor zehn Jahren betrug der Anteil der rückfälligen Autofahrer gut 16 Prozent. ...»


4. Dezember 2009

Jeder zweite Motorradfahrer fürchtet Rutschgefahr auf nasser Fahrbahn

London, 3. Dezember 2009 – Einer aktuellen Umfrage zufolge fürchtet über die Hälfte der britischen Motorradfahrer Rutsch- und Schleudergefahr, verursacht durch Nässe auf der Fahrbahn. Auf Platz zwei folgt die Angst vor einem plötzlichen Motor- oder Getriebeschaden, während nur drei Prozent der befragten 1.000 Motorradfahrer Sorge um eine mögliche Reifenpanne äußerten. ...»


27. November 2009

Kopfhörer im Straßenverkehr: Unterschätzte Gefahr

Wien, 27. November 2009 – Jeder zehnte Jugendliche in Österreich hört, wenn er sich als Fußgänger oder Radfahrer im Straßenverkehr bewegt, Musik über Kopfhörer. Eine Erhebung des Kuratoriums für Verkehrssicherheit (KfV) ergab, dass die Hälfte der Jugendlichen im Alter bis 24 Jahre Musik über Kopfhörer im Straßenverkehr als ungefährlich ansieht. Bei einer Verkehrsbeobachtung unter 1.300 Radfahrern war jeder Vierte dieser Altersgruppe mit Kopfhörern unterwegs....»


27. November 2009

EU-Verordnung sorgt für mehr Fußgängerschutz

Frankfurt am Main, 27. November 2009 – Ab sofort müssen alle Fahrzeugmodelle, die neu auf den Markt kommen, mit einem Bremsassistenten ausgerüstet sein. Dies betrifft sowohl Pkw als auch leichte Nutzfahrzeuge. Ab November 2011 gilt die neue EU-Verordnung für alle Neuwagen....»


24. November 2009

Minister einigen sich auf UN-Verkehrssicherheitsplan

Moskau, 24. November 2009 – Auf der ersten UN-Verkehrssicherheitskonferenz vom 19. bis 20. November 2009 in Moskau verabschiedeten Verkehrsminister aus 150 Ländern einen gemeinsamen Plan zur Reduzierung der Verkehrsunfallzahlen weltweit. Bis zum Jahr 2020 sollen Aufklärung und Erziehung ebenso wie Kontrolle und Sanktionen zu einer deutlichen Verbesserung der Unfallbilanzen führen. ...»


24. November 2009

Alkohol am Steuer: Gespräche statt passiver Aufklärung

Quebec, 24. November 2009 – Fahren unter Alkoholeinfluss ist eine der Hauptunfallursachen im Straßenverkehr. Viele wiederholt auffällige Autofahrer verweigern die Teilnahme an Sucht- oder Präventionsprogrammen. Eine Studie kanadischer Wissenschaftler kommt zu dem Ergebnis, dass motivierende Gesprächsführung eine bessere Wirkung erzielen kann als passive Aufklärungsprogramme....»


24. November 2009

Russland: Sicherheitsbewusstsein im Straßenverkehr gering

Moskau, 24. November 2009 – Europaweit hält Russland einen traurigen Rekord: 33.000 Menschen kamen im vergangenen Jahr bei Verkehrsunfällen ums Leben. Mangelnde Fahrkenntnisse, Alkohol am Steuer, überhöhte Geschwindigkeit und Leichtsinn treiben die Unfallzahlen in die Höhe. Viele Autofahrer sind zudem unbelehrbar. Eine neue Medienkampagne will mit Videoclips von nachgestellten Unfallszenen zur Einsicht bewegen....»


20. November 2009

WHO fordert mehr Verkehrssicherheitsarbeit in Europa

Frankfurt am Main, 20. November 2009 – Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) ruft die EU-Staaten zu mehr Bemühungen um Verkehrssicherheit auf. Einer aktuellen WHO-Studie zufolge ereignen sich 70 Prozent aller tödlichen Verkehrsunfälle europaweit in den ärmeren Ländern des Kontinents. Fußgänger, Rad- oder Motorradfahrer machen fast 50.000 der jährlich 120.000 Verkehrstoten aus. ...»


20. November 2009

Telefonieren mit dem Handy lenkt auch Fußgänger ab

Illinois, 20. November 2009 – Auch auf Fußgänger kann das Telefonieren mit dem Handy eine stark ablenkende Wirkung haben und das Unfallrisiko im Straßenverkehr erhöhen. Forscher des amerikanischen Beckman Institute for Advanced Science and Technology beobachteten in einer Simulation das Verkehrsverhalten von Fußgängern. Besonders ältere Menschen sind gefährdet. ...»


20. November 2009

Euro NCAP erhält „Prince Michael’s Road Safety Award“

Moskau, 20. November 2009 – Das Crashtestprogramm Euro NCAP ist mit dem „Prince Michael’s International Road Safety Award“ ausgezeichnet worden. Die Auszeichnung der globalen Verkehrssicherheitskampagne „Make Roads Safe“ wurde bei der ersten weltweiten Ministerkonferenz zur Verkehrssicherheit überreicht, die am 19. und 20. November 2009 in Moskau stattfindet. ...»


19. November 2009

KfV: Jeder Vierte fährt zu schnell in die Kurve

Wien, 19. November 2009 – Verkehrsmessungen des österreichischen Kuratoriums für Verkehrssicherheit (KfV) ergaben, dass jeder vierte Autofahrer an unübersichtlichen Straßenstellen wie Kurven oder Kuppen zu schnell unterwegs ist, um rechtzeitig vor einem Hindernis oder einer Gefahrenstelle anzuhalten. ...»


11. November 2009

Österreich: Ungesicherte Bahnübergänge weiterhin gefährlich

Wien, 11. November 2009 – Im laufenden Jahr 2009 ereigneten sich bisher 13 tödliche Unfälle auf unbeschrankten Bahnübergängen in Österreich. Der Österreichische Automobil-, Motorrad- und Touring Club (ÖAMTC) fordert alle Verkehrsteilnehmer zu mehr Eigenverantwortung auf. ...»


6. November 2009

Unfallstatistik Großbritannien: Radfahrer besonders gefährdet

London, 6. November 2009 – Die Zahl der bei Verkehrsunfällen auf britischen Straßen getöteten oder schwer verletzten Radfahrer ist in den Monaten April bis Juni 2009 stark angestiegen. Gegenüber dem Vorjahreszeitraum ist ein Zuwachs von 19 Prozent auf 820 Unfallopfer zu
verzeichnen. ...»


6. November 2009

Österreich: Neue Kampagne gegen Alkohol am Steuer

Wien, 6. November 2009 – Unter dem Motto „Alkohol am Steuer: Könnten Sie damit leben?“ präsentierte Österreichs Verkehrsministerin Doris Bures gemeinsam mit den Aktionspartnern Allgemeine Unfallversicherungsanstalt (AUVA), Wiener Städtische und dem Kuratorium für Verkehrssicherheit (KfV) eine neue landesweite Verkehrssicherheitskampagne....»


2. November 2009

Großbritannien: Reifen oft in schlechtem Zustand

London, 2. November 2009 – Immer mehr Autofahrer sparen bei den Reifen und damit am falschen Ende. Nach Angaben des britischen Fernsehsenders BBC forderten Reifenmängel auf britischen Straßen im vergangenen Jahr insgesamt 900 Verletzte und 34 Todesopfer. ...»


2. November 2009

EU-Studie empfiehlt „Black Box“ für Kraftfahrzeuge

Brüssel, 2. November 2009 – Eine Studie der EU-Transportkommission spricht sich für die Ausrüstung von Kraftfahrzeugen mit einer so genannten „Black Box“ aus. Sie soll kurzfristig Fahrzeug- und Bewegungsdaten unmittelbar vor einem Unfall aufzeichnen und helfen, den Unfallhergang zu rekonstruieren....»


30. Oktober 2009

Abstimmung: EU-Aktionsprogramm für Verkehrssicherheit

Brüssel, 30. Oktober 2009 – Im Jahr 2008 kamen europaweit 39.000 Menschen bei Straßenverkehrsunfällen ums Leben. Verkehrssicherheitsarbeit hat deshalb einen hohen Stellenwert auf der EU-Agenda. Die Europäische Union will einen Aktionsplan zur Verbesserung der Verkehrssicherheit für den Zeitraum von 2011 bis 2020 erstellen. Vorab sind Behörden, Organisationen, und interessierte Bürger aufgerufen, bis zum 20. November 2009 einen Fragebogen im Internet auszufüllen....»


30. Oktober 2009

US-Studie: Auswirkungen von Gesetzen auf Motorradsicherheit

Miami, 30. Oktober 2009 – Motorräder haben weder Knautschzone noch Überrollbügel, dadurch sind Motorradfahrer einem wesentlich höheren Verletzungsrisiko ausgesetzt als Autofahrer. Eine Studie der University of Miami hat nun die Wirkung von Gesetzen und Vorschriften auf die Unfallzahlen untersucht....»


30. Oktober 2009

Thema „Drogen am Steuer“ unzureichend erfasst

Brüssel, 30. Oktober 2009 – Rechtsvorschriften, die sich der Drogenproblematik im Straßenverkehr annehmen, sind nach Ansicht der Europäischen Beobachtungsstelle für Drogen und Drogensucht (EMCDDA) in kaum einem EU-Land ausreichend vorhanden. Als Ursache nennt der aktuelle EMCDDA-Bericht „Drugs in focus“ eine schlechte Datenlage, die eine Beeinträchtigung des Fahrvermögens durch Drogen oder Arzneimittel statistisch schwer greifbar macht....»


28. Oktober 2009

Wechseldienst: Gefahr von Müdigkeit am Steuer

Perth, 28. Oktober 2009 – Wer im Wechseldienst tätig ist, sieht sich einem erhöhten Müdigkeitsrisiko im Straßenverkehr ausgesetzt. Dies geht aus einer Praxis-Studie der Queensland University of Technology hervor. Bei über 60 Prozent der Fahrten von im Wechseldienst Tätigen wurden erhöhte Müdigkeit am Steuer und eingeschränkte Aufmerksamkeit festgestellt. Von Sekundenschlaf bedroht sind der Studie zufolge nicht nur Lkw-Fahrer. ...»


28. Oktober 2009

Taiwan: Internet-Datenbank für Gefahrenstellen

Taipei, 28. Oktober 2009 – Ab 2010 soll eine landesweit öffentlich zugängliche Internet-Datenbank über Gefahrenstellen und Unfallschwerpunkte auf taiwanesischen Straßen informieren. Je nach Stadt oder Region werden die zehn unfallträchtigsten Punkte auf Straßenkarten markiert und durch Satellitenbilder und Fotos ergänzt. ...»


27. Oktober 2009

Schweiz: Mit Gelassenheit sicher ans Ziel

Bern, 27. Oktober 2009 – Eine der häufigsten Unfallursachen auf Schweizer Straßen ist unangepasste Geschwindigkeit. Mit einer neuen Plakat- und Video-Kampagne wollen der Schweizerische Versicherungsverband (SVV) und die Beratungsstelle für Unfallverhütung (bfu) vor allem junge Autofahrer und Motorradfahrer aller Altersgruppen erreichen: Engel Franky Slow Down motiviert dazu, einen Gang herunter zu schalten. ...»


22. Oktober 2009

USA: Auf Landstraßen höheres Unfallrisiko als innerorts

Richmond, 22. Oktober 2009 – Im Jahr 2008 verloren 37.261 Menschen bei Verkehrsunfällen auf amerikanischen Straßen ihr Leben. Mehr als die Hälfte davon starb bei Unfällen auf Landstraßen, dabei sind die ländlichen Gebiete der USA mit etwa 23 Prozent der Bevölkerung vergleichsweise schwach besiedelt. Bauliche Maßnahmen und Aufklärungskampagnen sollen die Unfallzahlen senken....»


20. Oktober 2009

ÖAMTC/ÄKVÖ-Symposium: Straßenraumgestaltung zwischen Verkehrssicherheit und Lebensqualität

Wien, 20. Oktober 2009 – Verkehrsberuhigende Gestaltungselemente im Straßenraum haben nicht selten unerwünschte Nebeneffekte. Wie sich verkehrsplanerische Maßnahmen und Lebensqualität vereinen lassen, diskutierten Experten auf einem Symposium, zu dem der Österreichische Automobil-, Motorrad- und Touring Club (ÖAMTC) und die Ärztliche Kraftfahrvereinigung Österreichs (ÄKVÖ) eingeladen hatten. ...»


20. Oktober 2009

EuroFOT: Verkehrssicherheitssysteme im Test

Brüssel, 20. Oktober 2009 – Verkehrssicherheitsarbeit steht weit oben auf der EU-Agenda. Um die internationale Kooperation auf dem Gebiet von Fahrerassistenzsystemen zu verbessern, stellten Verkehrswissenschaftler auf dem Weltkongress über intelligente Verkehrssysteme Ende September in Stockholm ein neues Forschungskonzept vor. Es soll im kommenden Jahr in die Praxis umgesetzt werden....»


20. Oktober 2009

Europaweite Verkehrskontrollen: Knapp 100.000 waren nicht angeschnallt

Brüssel, 20. Oktober 2009 – Im Rahmen einer europäisch koordinierten Aktion wurden zwischen dem 7. und 13. September 2009 in mehreren Ländern Europas Verkehrskontrollen zur Gurtanlegepflicht durchgeführt. Insgesamt 99.993 Fahrzeuginsassen hatten keinen Sicherheitsgurt angelegt, darunter 3.397 Kinder. ...»


19. Oktober 2009

Beifahrer-Airbag: Bei Babyschalen deaktivieren

Wien, 19. Oktober 2009 – Schon ab einer Geschwindigkeit von 30 km/h öffnet sich bei einem Frontalaufprall der Airbag.Im Zusammenhang mit Kindersitzen auf dem Beifahrersitz sind dabei einige Dinge zu beachten.Der Österreichische Automobil-, Motorrad- und Touring Club (ÖAMTC) hat getestet, wieviel Sicherheit der Airbag Kindern auf dem Beifahrersitz tatsächlich bietet. ...»


15. Oktober 2009

Mit dem „Pedibus“ gesund zur Schule

Bern, 15. Oktober 2009 – Immer mehr Eltern fahren ihre Kinder mit dem Auto zur Schule. Die Kinder eignen sich dadurch deutlich seltener die nötige Verkehrskompetenz an. Zudem führt ein erhöhtes Verkehrsaufkommen vor den Schulen zu einer größeren Unfallgefahr. Mit dem „Pedibus“ hat der Verkehrs-Club der Schweiz (VCS) eine intelligente, ökologische und gesunde Alternative zum „Elterntaxi“ präsentiert. ...»


13. Oktober 2009

EU: Alkohol am Steuer fordert 10.000 Verkehrstote jährlich

Dublin, 13. Oktober 2009 – 30 Verkehrsexperten aus ganz Europa kamen am 12. Oktober 2009 zu einer Vortragsreihe des Europäischen Verkehrssicherheitsrates (ETSC) zum Thema Alkohol im Straßenverkehr zusammen. Auf der Veranstaltung wurden Maßnahmen und Ergebnisse der europäischen Verkehrssicherheitsarbeit vorgestellt. ...»


13. Oktober 2009

Frühnebel: Schlierenbildung auf den Scheiben

Wien, 13. Oktober 2009 – In den Wintermonaten steigt die Wahrscheinlichkeit von Frühnebel oder Reif. Wenn die Scheiben am Morgen angelaufen sind, führt das schnelle Darüberwischen mit einem Taschentuch oder mit der Hand jedoch oft dazu, wenig später „im Blindflug“ unterwegs zu sein. Die entstandenen Schlieren auf den Scheiben werden beim Einfall der tiefstehenden Sonne zu undurchsichtigen grauen Vorhängen. ...»


7. Oktober 2009

Erhöhtes Unfallrisiko für Parkinson-Patienten

Iowa City, 7. Oktober 2009 – Neurologische Erkrankungen beeinflussen die kognitiven Fähigkeiten, etwa wenn es um Kontrastsehen oder die Verarbeitungsgeschwindigkeit von Bildern geht – Fähigkeiten, die im Straßenverkehr besonders wichtig sind. Hirnforscher der University of Iowa untersuchten nun das Unfallrisiko von Parkinson-Patienten in einer Studie am Fahrsimulator. ...»


5. Oktober 2009

Australien: Drogenverstöße im Straßenverkehr doppelt so häufig wie Alkohol am Steuer

Adelaide, 5. Oktober 2009 – Im vergangenen Jahr registrierte die Polizei von South Australia doppelt so viele Autofahrer unter Drogeneinfluss wie Alkoholvergehen im Straßenverkehr. Bei 20 Prozent der Unfalltoten wurden Rauschmittel im Blut festgestellt. ...»


5. Oktober 2009

„DocStop“-Netz wird ausgebaut

Brüssel, 5. Oktober 2009 – Mangelnde Ortskenntnisse oder Termindruck veranlassen Fernfahrer häufig, Krankheitszeichen zu ignorieren. Damit gefährden sie sich selbst und auch andere Verkehrsteilnehmer. Unter Federführung der Internationalen Straßentransport-Union (IRU) wurde jetzt die Ausweitung des europäischen Projektes „DocStop“ beschlossen, das eine flächendeckende medizinische Versorgung für Berufskraftfahrer gewährleisten soll. ...»


5. Oktober 2009

Kanada: Kreuzungen mit Stop-Schildern oft unsicher

Toronto, 5. Oktober 2009 – Stop-Schilder sollen Verkehrsteilnehmer zu mehr Aufmerksamkeit und einer sorgfältigen Einschätzung der Verkehrssituation an Kreuzungen bewegen. Weshalb sich gerade an diesen Stellen die Unfälle häufen und eine Beschilderung nicht ausreicht, haben Verkehrswissenschaftler der kanadischen Ryerson University untersucht. ...»


5. Oktober 2009

Oktober ist gefährlichster Monat für Nebelunfälle

Wien, 5. Oktober 2009 – Schlechte Sicht und zu hohe Geschwindigkeit: Die meisten Auffahrunfälle im Nebel passieren im Oktober. Nach Angaben des Österreichischen Automobil-, Motorrad- und Touring Club (ÖAMTC) ereigneten sich im vergangenen Jahr 344 Nebelunfälle auf Österreichs Straßen. Dabei wurden 437 Personen verletzt, sieben Menschen kamen ums Leben. ...»


1. Oktober 2009

Österreich: Vier Fünftel aller Verkehrstoten sind Männer

Wien, 1. Oktober 2009 – Fast 80 Prozent der Menschen, die im laufenden Jahr auf österreichischen Straßen bei Verkehrsunfällen ums Leben kamen, sind Männer. Dies geht aus der aktuellen amtlichen Unfallstatistik hervor. Insgesamt verunglückten bisher 374 Männer und 102 Frauen tödlich....»


1. Oktober 2009

ETSC-Bericht zu „Section Control“ in Europa

Brüssel, 1. Oktober 2009 – Geschwindigkeitskontrollen über ganze Streckenabschnitte, so genannte „Section Controls“, haben in verschiedenen europäischen Ländern zu einer deutlichen Verbesserung der Verkehrssicherheit geführt. Dies geht aus einem Bericht des Europäischen Verkehrssicherheitsrates (ETSC) hervor. ...»


1. Oktober 2009

USA: 5.800 Verkehrstote jährlich durch Ablenkung während der Fahrt

Washington, D.C., 1. Oktober 2009 – Amtlichen Zahlen der amerikanischen Straßenverkehrsaufsicht (NHTSA) zufolge ist Ablenkung beim Fahren jährlich die Ursache für über 5.800 Verkehrstote und 515.000 Verletzte auf amerikanischen Straßen. Telefonieren während der Fahrt, Essen oder das Bedienen von Autoradio und CD-Player lenken die Autofahrer besonders häufig ab, so die Behörde. ...»


30. September 2009

Australien: Fahranfänger werden ausgebremst

Adelaide, 30. September 2009 – Führerschein-Neulinge im australischen Bundesstaat South Australia sollen künftig keine PS-starken Fahrzeuge oder Pkw, deren Motor getunt ist, führen dürfen, so will es ein Gesetzesentwurf. 27 Prozent aller Verkehrstoten sind nach Angaben des Verkehrsministeriums Jugendliche im Alter zwischen 16 und 24 Jahren....»


30. September 2009

Verkehrsverhalten bei Jugendlichen: Gespräche senken Unfallrisiko

Philadelphia, 30. September 2009 – Das Verkehrsverhalten junger Autofahrerinnen und -fahrer wird stark vom Verhältnis zu ihren Eltern beeinflusst. Forscher des Children’s Hospital of Philadelphia (CHOP) werteten eine Umfrage unter 5.500 jugendlichen Pkw-Fahrern im Alter zwischen 17 und 24 Jahren aus. Demnach können Gespräche über Fahrtziele und Unternehmungen das Vertrauensverhältnis stärken und die Einsicht bei Jugendlichen zur Einhaltung der Verkehrsregeln fördern. ...»


25. September 2009

Musik beeinflusst Fahrverhalten

London, 25. September 2009 – Autofahrer fühlen sich von bestimmten Musiktypen im Fahrverhalten beeinflusst. Eine besonders aggressive Wirkung hat Rap-Musik, beruhigend dagegen wirkt Klassik. Dies ergab eine Umfrage einer britischen Automobilzeitschrift unter 2.000 Autofahrern....»


21. September 2009

Neuseeland: Rasen ist häufigste Unfallursache

Wellington, 21. September 2009 – Über ein Drittel der Verkehrsunfälle auf neuseeländischen Straßen geht auf zu schnelles Fahren zurück. Junge Autofahrer und Insassen zwischen 15 und 24 Jahren sind dabei besonders gefährdet, so die amtlichen Zahlen. Die zweithäufigste Unfallursache ist Alkohol am Steuer....»


21. September 2009

ETSC: PRAISE-Report zur Fahrzeugsicherheit

Brüssel, 21. September 2009 – Europaweit passieren sechs von zehn tödlichen Arbeits- oder Wegeunfällen im Straßenverkehr. Um die Präventionsarbeit im betrieblichen Bereich zu fördern, hat der Europäische Verkehrssicherheitsrat (ETSC) mit Unterstützung des Deutschen Verkehrssicherheitsrates (DVR) und weiterer Partner das Projekt „PRAISE“ (Preventing Road Accidents and Injuries for the Safety of Employees) ins Leben gerufen. Der erste Projektreport zeigt Lösungen aus dem Bereich der Fahrzeugtechnologie auf, die einen positiven Beitrag zur Erhöhung der Verkehrssicherheitsarbeit auf betrieblicher Ebene leisten können....»


16. September 2009

Alkoholkontrollen reduzieren Unfallgefahr

New York, 16. September 2009 – In den USA ereignen sich jährlich etwa 4.000 schwere Lkw- und Busunfälle. In 80 Prozent der Unfälle sind Pkw verwickelt. Drei Prozent der Lkw- oder Busfahrer und 27 Prozent der Pkw-Fahrer weisen bei diesen Unfällen erhöhte Blutalkoholwerte auf. Kontrollen reduzieren das Risiko der Alkoholunfälle, fand eine Studie der Columbia University heraus. ...»


16. September 2009

Junge Autofahrer werden leichter abgelenkt

London, 16. September 2009 – Vier von zehn Autofahrern in Großbritannien sind unkonzentriert am Steuer. Besonders junge Fahrer seien besonders anfällig für Ablenkung, so das Ergebnis einer Umfrage des Royal Automobile Club (RAC)....»


15. September 2009

Ablenkungsgefahr durch Navis

Edinburgh, 15. September 2009 – Anweisungen des Navigationssystems sind oft hilfreich und sollen Auto- oder Motorradfahrer entlasten.Eingaben während der Fahrt jedoch können ablenken und zu Unfällen führen, so eine Studie der schottischen Heriot-Watt University. ...»


15. September 2009

Virtueller Crashtest-Dummy für werdende Mütter

Loughborough, 15. September 2009 – Britische Wissenschaftler haben ein Computermodell entwickelt, das eine schwangere Frau mit allen anatomischen Besonderheiten darstellt. Damit sollen die Unfallsimulationen am Rechner auch für werdende Mütter durchgeführt und in zukünftigen Fahrzeuggenerationen die Sicherheit für Schwangere verbessert werden....»


14. September 2009

Schmale Fahrradstreifen gefährlich für Radfahrer

London, 14. September 2009 – Eine Untersuchung der Leeds University fand heraus, dass Fahrbahnmarkierungen wie eine Grenze wirken, auf die sich Autofahrer häufig zu sehr verlassen. Besonders bei schmalen Radfahrstreifen ist die Gefahr für Fahrradfahrer groß, von vorbeifahrenden Autos durch zu geringen Seitenabstand in einen Unfall verwickelt zu werden. ...»


10. September 2009

Neuseeland: Drogeneinfluss am Steuer unterschätzt

Wellington, 10. September 2009 – Eine Umfrage der neuseeländischen Drug Foundation ergab, dass sich jeder vierte Auto- oder Motorradfahrer schon einmal unter dem Einfluss von Cannabis ans Steuer gesetzt hat. Über ein Drittel der Befragten glaubte, Rauschmittel übten keinen Einfluss auf das Fahrverhalten aus. ...»


9. September 2009

Unfallbilanz Österreich: Weniger Tote und Verletzte

Wien, 9. September 2009 – Bei Unfällen im Straßenverkehr sind in Österreich im ersten Halbjahr 2009 weniger Menschen getötet und verletzt worden als im Vorjahreszeitraum. Auch die Zahl der Unfälle mit Personenschaden ging zurück, wie Statistik Austria mitteilt....»


8. September 2009

Schulbereich: Autofahrer unaufmerksam

Washington, D.C., 8. September 2009 – In der Nähe von und vor Schulen ist von Autofahrern höchste Aufmerksamkeit gefordert, denn Kinder sind im Straßenverkehr oft noch unsicher unterwegs. Einer amerikanischen Studie zufolge ist jeder sechste Autofahrer im Schulbereich nicht auf das Verkehrsgeschehen konzentriert....»


8. September 2009

London: Shared Space-Studie startet

London, 8. September 2009 – Im Rahmen des „Shared Space“-Programms hat das britische Verkehrsministerium eine Studie gestartet, die die Wirkung von so genannten „Naked Streets“ für zukünftige Stadtplanungen testen soll. Auf diesen Straßen sind Fahrbahnmarkierungen, Ampelanlagen oder Verkehrszeichen deutlich reduziert, um die gegenseitige Rücksichtnahme aller Beteiligten im Straßenverkehr zu erhöhen....»


2. September 2009

Jeder Zehnte nach Kneipentour alkoholisiert am Steuer

Atlanta, 2. September 2009 – Einer von zehn Besuchern einer Bar oder Kneipe setzt sich unter Alkoholeinfluss ans Steuer von Pkw oder Motorrad. Das hat eine Studie des amerikanischen Center for Disease Control and Prevention ergeben. Jeder vierte Fahrer hat vorher zehn oder mehr alkoholische Getränke konsumiert....»


2. September 2009

Gurtpflicht auch auf dem Rücksitz unerlässlich

Abu Dhabi, 2. September 2009 – Bei einem Verkehrsunfall mit Pkw sind nicht nur Fahrer und Beifahrer gefährdet, sondern auch die Insassen auf den Rücksitzen. Eine Studie des arabischen „Injury“-Journals für Unfallforschung ergab, dass Pkw-Insassen auf dem Rücksitz, die keinen Sicherheitsgurt angelegt hatten, ebenso schwere Verletzungen davontrugen wie nicht angeschnallte Fahrer oder Beifahrer....»


1. September 2009

Schweiz: Elf Prozent weniger Verkehrstote im ersten Halbjahr 2009

Bern, 1. September 2009 – Im ersten Halbjahr 2009 ist die Anzahl der bei Straßenverkehrsunfällen in der Schweiz Getöteten um elf Prozent auf 148 zurückgegangen. Auch die Zahl der Schwerverletzten sank um 13 Prozent auf 2002. Dies geht aus der halbjährlichen Erhebung der bfu – Beratungsstelle für Unfallverhütung hervor....»


1. September 2009

Österreich: Rasen oft „Kavaliersdelikt“

Wien, 1. September 2009 – Im vergangenen Jahr missachteten 80 Prozent der gemessenen Autofahrer in Österreich eine innerorts vorgeschriebene Höchstgeschwindigkeit von 30 km/h. Bei zugelassenen 50 km/h fuhr jeder zweite Pkw-Fahrer schneller als erlaubt. Laut einer Umfrage des Kuratoriums für Verkehrssicherheit (KfV) betrachten viele Autofahrer die Tempolimits nicht als Vorgabe, sondern als Richtgröße. ...»


25. August 2009

Niederlande: Neue Fahrbahnmarkierungen

München, 25. August 2009 – Ab sofort werden in den Niederlanden alle Straßen außerhalb geschlossener Ortschaften mit neuen Fahrbahnmarkierungen versehen. Diese sollen die Sicherheit erhöhen und den Verkehrsteilnehmern mehr Klarheit bezüglich der zulässigen Höchstgeschwindigkeit geben....»


24. August 2009

Unfallursache Sekundenschlaf: Dunkelziffer hoch

Wien, 24. August 2009 – 27 Menschen starben nach Angaben des österreichischen Innenministeriums im vergangenen Jahr bei Verkehrsunfällen, die auf Sekundenschlaf zurückzuführen sind. Experten schätzen die Dunkelziffer in diesem Bereich jedoch auf bis zu 100 Unfallopfer jährlich....»


21. August 2009

Österreich: Rasen und Alkohol am Steuer werden teurer

Wien, 21. August 2009 – Zum 1. September 2009 tritt in Österreich ein neues Verkehrssicherheitspaket in Kraft, das höhere Strafen für Raser und härtere Maßnahmen gegen Alkohol am Steuer vorsieht. Geplant sind außerdem verpflichtende Fahrkurse für Mopedfahrer mit Praxis im Straßenverkehr. Wer sein Kind im Auto nicht ordnungsgemäß sichert, muss künftig Seminare besuchen. ...»


20. August 2009

Schweiz: Markanter Rückgang der Unfallopfer

Neuchâtel, 20. August 2009 – Im Jahr 2008 verloren 357 Menschen ihr Leben bei Verkehrsunfällen in der Schweiz. Im Vergleich zum Vorjahr ist dies ein Rückgang um sieben Prozent. Die Zahl der Schwerverletzten sank um neun Prozent auf 4.780, die der Leichtverletzten ging um fünf Prozent auf 20.776 zurück. Ein erhöhtes Risiko tragen Motorrad- und Fahrradfahrer. Unfallschwerpunkte sind innerörtliche Straßen....»


20. August 2009

Sichere Modelle in allen Fahrzeugklassen

Melbourne, 20. August 2009 – Beim Gebrauchtwagenkauf sitzt das Geld oft nicht mehr so locker, doch Sicherheit muss nicht teuer sein: In der aktuellen „Used Car Safety Ratings“-Studie der australischen Monash University erzielten viele Kleinwagen ein hervorragendes Ergebnis. Hohe Sicherheitsstandards waren in allen Fahrzeugklassen vertreten: Von 239 Modellen wurden 118 als „gut“ bis „sehr gut“ eingestuft. Fahrzeuge aus europäischer und japanischer Fertigung gehören dabei zu den Spitzenreitern. ...»


20. August 2009

Malaysia: Gemeinsam für mehr Verkehrssicherheit

Kuala Lumpur, 21. August 2009 – Die Initiative „Malaysians Unite for Road Safety“ (MUFORS) ruft Verkehrsteilnehmer zur aktiven Mitgestaltung der Sicherheit im Straßenverkehr auf. Ob Diskussionsbeitrag, Email, witziges Foto oder Video mit einer persönlichen Geschichte – „Gemeinsam Leben retten“, lautet das Motto der Kampagne....»


18. August 2009

China: Polizei verstärkt Alkoholkontrollen landesweit

Peking, 18. August 2009 – Offiziellen Angaben zufolge registrierte die Polizei Chinas im ersten Halbjahr 2009 über 222.000 Alkoholvergehen im Straßenverkehr. Das ist ein Anstieg um 8,7 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. In einer auf zwei Monate ausgelegten Aktion wollen Verkehrsministerium und Polizei die landesweiten Kontrollen ausweiten....»


18. August 2009

Großbritannien: Gegen Drogen im Straßenverkehr

London, 18. August 2009 – Mit einem TV-Spot weist die britische Polizei darauf hin, dass man Menschen ihren Drogenkonsum ansehen kann. Er zeigt vier Jugendliche auf der nächtlichen Fahrt mit dem Pkw. Ihre Pupillen sind auffällig geweitet. Unter dem Motto „Deine Augen verraten dich“ wird der Film landesweit ausgestrahlt. ...»


18. August 2009

Junge Autofahrer fürchten Spott

Abu Dhabi, 18. August 2009 – Gruppenzwang ist für viele junge Autofahrer der Grund für überhöhte Geschwindigkeit, waghalsige Fahrmanöver, Überfahren von roten Ampeln oder dichtes Auffahren. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie der United Arabic Emirates University. Junge Menschen riskieren ihr Leben, um vor ihren Freunden und Bekannten erwachsen zu wirken. ...»


17. August 2009

South Wales: Kurzfilm gegen Handy am Steuer

Cardiff, 17. August 2009 – Mit drastischen Bildern will die Polizei im südenglischen Landkreis Gwent besonders junge Autofahrer auf die Gefahren aufmerksam machen, die die Handybenutzung am Steuer nach sich ziehen kann. Ein viermütiger Film erzählt die Geschichte einer jungen Autofahrerin, die während der Fahrt zum Mobiltelefon greift und einen tödlichen Unfall verursacht. ...»


17. August 2009

30 Prozent weniger Unfälle durch Mehrphasen-Führerschein

Wien, 17. August 2009 – Eine große Verbesserung der Sicherheit auf österreichischen Straßen hat der Mehrphasen-Führerschein gebracht. Seit der Einführung im Jahr 2003 sind die Unfälle von Fahranfängern um 30 Prozent zurückgegangen. Führerscheinanwärter müssen mehrere Monate nach der Grundausbildung ein Fahrsicherheitstraining mit psychologischem Gruppengespräch und eine so genannte Perfektionsfahrt mit Fahrlehrer absolvieren....»


14. August 2009

Australien: Rücksichtslosigkeit im Straßenverkehr wächst

Melbourne, 14. August 2009 – 60 Prozent der Autofahrer auf australischen Straßen fürchten sich vor aggressivem Verhalten anderer Verkehrsteilnehmer. Zu diesem Ergebnis kommt die jährliche Studie „AAMI Crash Index“ der Versicherungsgruppe AAMI unter 2.500 Autofahrern. ...»


14. August 2009

Schweiz: 59 Prozent fahren mit Licht am Tag

Bern, 14. August 2009 – In der Schweiz sind mehr als die Hälfte der Autofahrerinnen und Autofahrer tagsüber und bei schönem Wetter mit Abblendlicht unterwegs. Dies geht aus der jährlich durchgeführten Zählung der bfu – Beratungsstelle für Unfallverhütung hervor....»


13. August 2009

Grünpfeil für Motorradfahrer

Kansas City, 13. August 2009 – Motorrad- und Fahrradfahrer im US-Bundesstaat Missouri dürfen zum Rechtsabbiegen bald an roten Ampeln vorbeifahren. Der Grund: Auf zwei Rädern sind sie für die Kontaktstreifen vor Lichtzeichenanlagen zu leicht. So hatte die Technik bisher unnötige Wartezeiten produziert, da viele Ampelanlagen ausschließlich über Kontakte im Boden gesteuert werden. ...»


13. August 2009

Belgien führt Alko-Sperren ein

Bad Windsheim, 13. August 2009 – Belgische Autofahrer, die bereits wegen Alkohol am Steuer aufgefallen sind, können dazu verpflichtet werden, Zündsperren mit elektronischen Geräten zur Atemalkohol-Messung in ihr Fahrzeug einzubauen. Sollte das Gerät mehr als einen festgelegten Grenzwert messen, kann das Fahrzeug nicht gestartet werden....»


13. August 2009

Vorsicht mit Medikamenten am Steuer

Birmingham, 13. August 2009 – Senioren kennen Nebenwirkungen von Medikamenten nur unzureichend und sind in ihrer Fahrtüchtigkeit eingeschränkt, ohne es zu wissen. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie der University of Alabama in Birmingham, bei der 630 Autofahrer im Alter zwischen 56 und 93 Jahren befragt wurden. ...»


11. August 2009

Tempo 30 für Innenstädte

Perth, 11. August 2009 – Für den Bezirk Mount Lawley startet die Stadt Perth einen Modellversuch, der die Verkehrssicherheit von Fußgängern erhöhen soll. Insbesondere an Hauptverkehrsstraßen war es in der Vergangenheit wiederholt zu Unfällen gekommen. Nun wird die dortige Höchstgeschwindigkeit stellenweise auf 30 km/h begrenzt. ...»


11. August 2009

Ökoprämie für Fahrräder

Wien, 11. August 2009 – Mit einer Prämienaktion will die Stadt Wien die Verkehrssicherheit bei Fahrrädern erhöhen: 70 Euro erhält, wer seinen alten Drahtesel abgibt und den Kauf eines neuen Fahrrades nachweisen kann. Die Aktion ist zunächst auf 500 Räder begrenzt, soll aber bei Bedarf verlängert werden. ...»


11. August 2009

Amerika-Tour gegen Handy am Steuer

Itasca, 11. August 2009 – Tony Anschutz will Leben retten: Am 17. August 2009 startet der Biker zu einer zweimonatigen Tour durch Nordamerika. An den Stationen seiner 26.000 Kilometer langen Reise will der ehemalige Polizist vor den Gefahren des Telefonierens am Steuer warnen. ...»


10. August 2009

Schulwettbewerb: Reime für Verkehrssicherheit

Truro, 10. August 2009 – Um auch die jüngsten Verkehrsteilnehmer zu bewusstem Verhalten im Straßenverkehr zu motivieren, rief der Landkreis Cornwall im Südwesten Englands einen Gedichtwettbewerb aus. Zum Mitmachen eingeladen waren die Schülerinnen und Schüler aller 111 Schulen des Kreises. ...»


9. August 2009

Malaysia: Helmtragequote erreicht 99 Prozent

Kuching, 9. August 2009 – 18 Monate nach dem Start einer Verkehrssicherheitskampagne im malayischen Bundesstaat Sarawak sind 99 Prozent der innerstädtischen Motorradfahrer mit Helm unterwegs. Zuvor waren es knapp 80 Prozent. Auch auf dem Land stieg die Akzeptanz von Motorradhelmen von 20 auf fast 50 Prozent. ...»


7. August 2009

Polen: „Use your Imagination“-Kampagne fortgesetzt

Warschau, 7. August 2009 – 3.934 Unfälle mit 508 Toten – So lautet die Halbjahresbilanz der polnischen Unfallstatistik für Autofahrer im Alter zwischen 18 und 24 Jahren. Unangepasste Geschwindigkeit, Leichtsinn und Selbstüberschätzung sind laut europaweitem Polizei-Netzwerk TISPOL die Hauptursachen. Unter dem Titel „A driving licence is not a licence to kill“ setzen Polizei und der nationale Verkehrssicherheitsrat ihre Medienkampagne fort. ...»


7. August 2009

Großbritannien: Mehr Unfalltote durch Alkohol

London, 7. August 2009 – Nach vorläufigen Zahlen kamen auf britischen Straßen im vergangenen Jahr 430 Menschen bei alkoholbedingten Verkehrsunfällen ums Leben. Das ist im Vergleich zu 2007 eine Steigerung um fünf Prozent. Experten prognostizieren einen weiteren Anstieg der Unfallzahlen. ...»


7. August 2009

ETSC: Europaweite Vortragsreihe erfolgreich

Brüssel, 7. August 2009 – Über 1.000 Studierende besuchten die vom European Transport Safety Council (ETSC) organisierten Vorträge an 23 europäischen Universitäten zum Thema Verkehrssicherheit. Die Vortragsreihe ist Teil der Aktion „Road to Respect“ (R2R) und bietet Studierenden die Möglichkeit, eine eigene Verkehrssicherheitskampagne zu starten. ...»


6. August 2009

Österreich: Weniger tödliche Radfahrunfälle

Wien, 6. August 2009 – In den ersten sieben Monaten des Jahres sind auf Österreichs Straßen 20 Radfahrerinnen und Radfahrer ums Leben gekommen. Im Vorjahreszeitraum waren es noch 33. Dies entspricht einem Rückgang um 40 Prozent, ist jedoch noch kein Grund zur Entwarnung. ...»


5. August 2009

Motorradfahrer: Straßenkarten warnen vor Gefahrenstellen

Edinburgh, 5. August 2009 – Speziell auf die Bedürfnisse von Motorradfahrern zugeschnittene Straßenkarten sollen das Unfallrisiko auf vielbefahrenen Landstraßen eindämmen. Die Karten enthalten Gefahrenstellen sowie Hinweise auf motorradfreundliche Raststätten. ...»


5. August 2009

Südtirol: „No Credit“-Kampagne ausgeweitet

Bozen, 5. August 2009 – Bereits im vierten Jahr läuft die Kampagne „No Credit“, mit der das Landesressort für Bauten und Mobilität Bozen (LPA) gegen überhöhte Geschwindigkeit wirbt. Die Zahl der Verkehrstoten unter Motorradfahrern konnte seit 2005 um über die Hälfte auf zwölf gesenkt werden. ...»


4. August 2009

Schweiz: Schulweg-Kampagne mit neuem Gesicht

Bern, 4. August 2009 – Die Sommerferien sind bald zu Ende, und mit Beginn des neuen Schuljahres sind 80.000 Kinder zum ersten Mal auf dem Schulweg unterwegs. Die neue Präventionskampagne des Touring Club Schweiz, der bfu – Beratungsstelle für Unfallverhütung und der Polizei spricht Autofahrer und Eltern direkt an: Larissa ist das neue Gesicht der Aktion. ...»


4. August 2009

Irland: 89 Prozent der Autofahrer angeschnallt

Ballina, 4. August 2009 – Nach einer Studie der Irischen Road Safety Authority (RSA) lagen die Anschnallquoten im vergangenen Jahr auf einem Rekordniveau. 89 Prozent der Pkw-Insassen hatten einen Sicherheitsgurt angelegt. Auch bei Fahranfängern und Kindern zeigen die Zahlen eine erfreuliche Entwicklung. ...»


3. August 2009

Abu Dhabi: Raserei auf Platz eins der Vergehen

Dubai, 3. August 2009 – Über 60 Prozent der Verkehrsdelikte im ersten Halbjahr 2009 entfielen auf überhöhte Geschwindigkeit. Insgesamt registrierte die Polizei von Abu Dhabi über 700.000 Verstöße. Im Vorjahreszeitraum waren es noch knapp über 260.000. Erst mit 4,3 Prozent folgten Verstöße gegen die Gurtpflicht und Behinderung des Straßenverkehrs....»


3. August 2009

Ohne Führerschein: 1.000 Fahrzeuge beschlagnahmt

Perth, 3. August 2009 – Fahren ohne Führerschein kann teuer werden – In West Australia wird unter Umständen das Fahrzeug von der Polizei beschlagnahmt. Seit Inkrafttreten des neuen Gesetzes wurden innerhalb eines Monats 1.000 Fahrzeuge eingezogen....»


30. Juli 2009

Österreich: So wenige Geisterfahrer wie noch nie

Wien, 30. Juli 2009 – Von Januar bis Juni 2009 waren insgesamt 187 Falschfahrer auf Österreichs Straßen unterwegs. Das sind 14 Prozent weniger als noch im Vorjahreszeitraum, berichtet der ORF. Seit Beginn der Halbjahresanalysen vor zehn Jahren ist damit ein Tiefststand erreicht. Jeder zweite Geisterfahrer steht unter Alkoholeinfluss. ...»


28. Juli 2009

SMS Schreiben beim Fahren erhöht das Unfallrisiko

Blacksburg, 28. Juli 2009 – Eine aktuelle Studie des Virginia Tech Transportation Institute begleitete Lkw-Fahrer über 18 Monate durch die USA. Die Forscher kamen zu dem Ergebnis, dass das Schreiben von Kurzmitteilungen mit dem Handy das Unfallrisiko bei Lkw um das 23-fache erhöhen kann. Telefonieren oder ähnliche Ablenkungen bedeuten ein sechsfach erhöhtes Risiko. ...»


28. Juli 2009

Kamera erkennt Müdigkeit am Steuer

Bhubaneswar, 28. Juli 2009 – Wer übermüdet hinter dem Steuer sitzt, könnte bald von seinem Auto zu einer Pause aufgefordert werden. Forscher am indischen Institute of Technical Education & Research (ITER) haben ein System entwickelt, das per Kamera die Gesichtsbewegungen beim Gähnen registriert und daraus die Müdigkeit des Fahrers erkennt. ...»


27. Juli 2009

Texas: Verkehrserziehung senkt Unfallzahlen

Austin, 28. Juli 2009 – Die Unfallzahlen von jungen Fahrern im US-Bundesstaat Texas konnten dank umfangreicher Programme zur Verkehrserziehung stärker gesenkt werden als in anderen Bundesstaaten. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie der Texas A&M University nach Auswertung der amtlichen Statistiken aus den vergangenen fünf Jahren. ...»


24. Juli 2009

Australische Polizei setzt auf soziale Netzwerke

Melbourne, 23. Juli 2009 – Die Polizei im australischen Bundesstaat Victoria will soziale Netzwerke wie Twitter oder Facebook für langfristige Kampagnen und Präventivmaßnahmen in der Verkehrssicherheitsarbeit nutzen. Seit Donnerstag werden zu schnelles Fahren oder rücksichtsloses Verhalten im Straßenverkehr über eigens eingerichtete Kanäle thematisiert und diskutiert....»


24. Juli 2009

Positiver Trend in Unfallstatistik weltweit

Paris, 23. Juli 2009 – Ein insgesamt positives Fazit zieht das International Transport Forum (ITF) aus den Unfallstatistiken für das vergangene Jahr 2008. Im Vergleich zum Jahr 2007 sind die Unfälle mit Verletzten oder Todesopfern in den meisten Ländern zurück gegangen. Dies sei auch einer verbesserten Verkehrssicherheitsarbeit zu verdanken, so das ITF in seinem aktuellen Bericht....»


22. Juli 2009

Jedes vierte Fahrzeug mit erheblichen Mängeln

Melbourne, 22. Juli 2009 – Reifen, Bremsen, Lenkung, Sicherheitsgurte und Beleuchtung sind Fahrzeugteile, die für eine sichere Fahrt uneingeschränkt intakt sein müssen. Nach einer Studie der Handelskammer Victoria (VACC) weist jedes vierte Kraftfahrzeug im australischen Bundesstaat erhebliche Mängel in einem oder mehreren dieser Bereiche auf....»


21. Juli 2009

Jährlich 2000 Unfälle an Bahnübergängen in der EU

Bad Windsheim, 21. Juli 2009 – Jährlich kommen in der EU rund 600 Menschen auf Bahnübergängen bei Kollisionen mit Zügen ums Leben. 80 Prozent davon sind Autofahrer oder -insassen, so der Auto- und Reiseclub Deutschland (ARCD) mit Berufung auf aktuelle Daten. Trotz allgemein rückläufiger Unfallzahlen konnte dieser Anteil seit Beginn der Datenerhebungen im Jahr 2004 nicht signifikant gesenkt werden. In Deutschland starben im vergangenen Jahr 52 Menschen bei 207 Unfällen auf Bahnübergängen....»


21. Juli 2009

Schweiz: Präventionskampagne gegen Alkohol am Steuer erfolgreich

Bern, 21. Juli 2009 – Die Schweizer Polizei und die Beratungsstelle für Unfallverhütung (bfu) haben in einer groß angelegten Kampagne „Fit für die Strasse?“ auf die Gefahren von Alkohol am Steuer aufmerksam gemacht. Maßnahmen zur Information und Sensibilisierung wurden durch verstärkte Kontrollen der Polizei ergänzt: 95 Prozent der 20.000 überprüften Fahrer hatten dabei weniger als 0,5 Promille Alkohol im Blut....»


17. Juli 2009

Erhitzungsgefahr bei Kindersitzen

Wien, 17. Juli 2009 – Dunkle Kunststoffbezüge von Kindersitzen können bis zu 70 Grad heiß werden, wenn die Sonne direkt in das geparkte Auto brennt, warnt der Österreichische Automobil-, Motorrad- und Touring Club. Daher sollte nach Möglichkeit ein schattiger Parkplatz gesucht werden. Gegen Erhitzung kann schon ein helles Tuch helfen, das die Sonnenstrahlen reflektiert und sich nicht so leicht erwärmt. ...»


16. Juli 2009

US-Studie: Eltern sind keine guten Vorbilder

Toronto, 16. Juli 2009 – Einer Studie des US-amerikanischen Versicherers State Farm zufolge sind viele Eltern ihren Kindern ein schlechtes Beispiel, wenn es um das richtige Verhalten im Straßenverkehr geht. Zwar wird die Theorie geübt, doch in der Praxis sind die Vorsätze schnell vergessen. So warnen 94 Prozent der Befragten ihre Kinder vor den Unfallgefahren beim Telefonieren am Steuer, doch griffen 65 Prozent der Fahrer im Beisein der Familie selbst zum Handy. ...»


16. Juli 2009

Neues Sitzsystem für Kinder

Barcelona, 16. Juli 2009 – Forscher der Polytechnischen Universität Katalonien (UPC) entwickeln ein System, das Kinder bei einem Frontalaufprall besser schützt. Insbesondere Verletzungen in Brustkorb und Nackenbereich sollen gemindert werden. Der neue Gurt soll problemlos in bestehende Kindersitze eingebaut werden können. ...»


15. Juli 2009

USA: Weniger Alkoholdelikte

Washington, 15. Juli 2009 – In den letzten 35 Jahren ist die Zahl der Alkoholdelikte auf amerikanischen Straßen drastisch zurückgegangen, berichten aktuelle Studien der National Highway Traffic Safety Administration (NHTSA). Obwohl Gesetze und Kontrollen verschärft wurden, sind Drogen am Steuer nach wie vor ein großes Problem. ...»


14. Juli 2009

Victoria: TV-Spot gegen Drogen am Steuer

Melbourne, 14. Juli 2009 – Statistiken zufolge verloren im australischen Bundesstaat Victoria im vergangenen Jahr 100 Menschen unter Drogeneinfluss bei Verkehrsunfällen ihr Leben. In 60 Fällen wurde Cannabis nachgewiesen. Nun soll ein neuer TV-Spot besonders jungen Autofahrern die Augen öffnen und auf die Folgen von Drogenkonsum im Straßenverkehr hinweisen. ...»


14. Juli 2009

35 Prozent mehr Tote durch Alkohol am Steuer

Wien, 14. Juli 2009 – Erstmals seit 2002 sind in Österreich die Zahlen der alkoholbedingten Opfer bei Verkehrsunfällen gestiegen: Von Januar bis Mai 2009 kamen 23 Menschen ums Leben. Dies entspricht einem Anstieg von 35 Prozent, so der Verkehrsclub Österreich (VCÖ) mit Berufung auf die amtlichen Zahlen. ...»


14. Juli 2009

Illegale Autorennen: Schrottpresse droht

Adelaide, 14. Juli 2009 – South Australia setzt das konsequente Vorgehen gegen rücksichtsloses Verhalten im Straßenverkehr fort: Nachdem seit letztem Jahr die Fahrzeuge von Verkehrssündern beschlagnahmt werden dürfen, soll zukünftig auch die Schrottpresse in Aussicht stehen. ...»


8. Juli 2009

Nur jeder dritte Radfahrer mit Helm unterwegs

Bern/Wien, 8. Juli 2009 – Nach einer aktuellen Umfrage der schweizerischen Beratungsstelle für Unfallverhütung (bfu) ist die Akzeptanz von Fahrradhelmen gleichbleibend seit 2007. Seit 1998 stieg die Quote der Radfahrer mit Helm von 14 auf 38 Prozent. Ähnlich sieht es in Österreich aus: Laut einer Studie des Kuratoriums für Verkehrssicherheit (KfV) sind etwa 35 Prozent der Radfahrer mit einem Kopfschutz unterwegs. ...»


6. Juli 2009

Über 3.000 Fahrzeuge beschlagnahmt

Adelaide, 6. Juli 2009 – Nach Angaben der Polizei von South Australia wurden im vergangenen Jahr 3.150 Fahrzeuge beschlagnahmt, weil ihre Fahrer in insgesamt über 5.000 Fällen grobes Fehlverhalten im Straßenverkehr gezeigt hatten. Verstärkte Kontrollen und strengere Gesetze führten zu einem enormen Anstieg: Zwei Jahre zuvor waren es noch 1.466 Fahrzeuge gewesen. ...»


6. Juli 2009

1.946 Festnahmen wegen Trunkenheit am Steuer

Belfast, 6. Juli 2009 – 1.946 Festnahmen wegen Trunkenheit am Steuer verzeichnet die nordirische Polizei für das erste Halbjahr 2009. Ein Sprecher nannte diese Zahl „beängstigend“, auch im Hinblick auf die Zahl der Verkehrstoten. Seit Beginn des Jahres kamen 59 Menschen bei Verkehrsunfällen ums Leben. Das sind elf mehr als im ersten Halbjahr 2008. ...»


2. Juli 2009

Alkohol im Straßenverkehr: Kein Platz für Mythen!

Wien, 1. Juli 2009 – Alkoholunfälle machen acht Prozent der tödlichen Verkehrsunfälle auf österreichischen Straßen aus, so das Kuratorium für Verkehrssicherheit (KfV). Demnach wurden im vergangenen Jahr 2.632 alkoholbedingte Unfälle registriert, die 3.628 Verletzte und 52 Todesopfer forderten. ...»


2. Juli 2009

Österreich: Gurtpflicht zeigt Wirkung

Wien, 2. Juli 2009 – Im Jahr 2008 verunglückten auf Österreichs Straßen 82 Personen tödlich, weil sie nicht angeschnallt waren. Dies berichtet der Österreichische Automobil-, Motorrad und Touring Club (ÖAMTC). Seit der Einführung der Gurtpflicht im Jahr 1984 ist die Zahl von 1.600 Verkehrstoten kontinuierlich gesunken. ...»


29. Juni 2009

69 Alkoholsünder pro Tag

Adelaide, 29. Juni 2009 – Während der ersten fünf Monate dieses Jahres zog die Polizei von Queensland pro Tag durchschnittlich 69 Fahrer mit überhöhten Blutalkoholwerten aus dem Verkehr. Im vergangenen Jahr registrierte die Polizei im Schnitt täglich 73 Fälle von Alkohol am Steuer....»


27. Juni 2009

Großbritannien: Rekordtief bei Verkehrstoten

London, 27. Juni 2009 – 2.538 Menschen verloren im vergangenen Jahr auf britischen Straßen ihr Leben. Dies ist ein Rückgang um 14 Prozent im Vergleich zum Vorjahr und bedeutet einen historischen Tiefststand seit Beginn der Aufzeichnungen im Jahr 1926, berichtet „Times Online“. Auch die Zahlen der Schwer- und Leichtverletzten gingen um jeweils sieben Prozent zurück....»


23. Juni 2009

Routenplaner für Gefahrgut

Athen, 23. Juni 2009 – Bei Gefahrguttransporten ist die Routenplanung unter anderem von Infrastruktur, Umgebung oder Besiedelung der zu befahrenden Wegstrecke abhängig. Die Planung erleichtern soll ein neues, europaweites System, das unter griechischer Federführung nicht nur Daten über Infrastruktur und Siedlungsgebiete, sondern auch aktuelle Wetterlage und Verkehrsaufkommen berücksichtigt. Per Satellit können die Fahrzeuge über Änderungen der Route informiert werden....»


19. Juni 2009

Sekundenschlaf am Steuer: 100 Tote jährlich

Wien, 19. Juni 2009 – Sekundenschlaf am Steuer fordert jährlich 100 Tote auf Österreichs Straßen und damit ein Drittel aller Verkehrstoten. Gefährlich, so die „Austrian Times“, seien die Zeiten zwischen 22 und 24 Uhr sowie zwischen 2 und 4 Uhr morgens und am Nachmittag. So genannte Energy Drinks, Kaffee oder laute Musik seien kein Ersatz für ausreichend Schlaf im Vorfeld einer Fahrt....»


17. Juni 2009

Victoria Pendleton: Vorausschauend fahren

Die Goldmedaillengewinnerin und sechsfache Weltmeisterin im Bahnradfahren über umsichtiges Fahren

London, 17. Juni 2009 – Schon als Kind war ich mit dem Fahrrad auf der Straße unterwegs. Mein Vater setzte mich auf das Tandem als ich sechs Jahre alt war. Weil die Größe nicht passte, schraubte er mir Holzklötze an die Pedale. ...»


16. Juni 2009

Immer mehr Kinder Opfer im Straßenverkehr

Wien, 16. Juni 2009 – Vom 1. Januar bis 14. Juni 2009 sind auf Österreichs Straßen bereits zehn Kinder unter 14 Jahren ums Leben gekommen. Im gesamten Vorjahr waren es zwölf Todesopfer in dieser Altersgruppe. Dies berichtet die „Kleine Zeitung“ unter Berufung auf Statistik Austria. Erfreulich dagegen ist der Rückgang der Unfälle im ersten Quartal 2009 um 7,4 Prozent auf 6.611....»


16. Juni 2009

Härtere Strafen für rücksichtsloses Fahren

Adelaide, 16. Juni 2009 – Wer sich extrem rücksichtslos gegenüber anderen Verkehrsteilnehmern verhält, soll künftig für bis zu 28 Tage auf sein Auto verzichten, so will es ein Gesetzesentwurf für den Staat South Australia. Im Wiederholungsfall kann das Fahrzeug drei Monate von der Polizei beschlagnahmt werden. Kommt es zum dritten Vergehen, wird das Fahrzeug zugunsten von Verkehrssicherheitsprojeken versteigert....»


15. Juni 2009

Blickrichtung bei Kindersitzen entscheidend

London, 15. Juni 2009 – Bis zum Alter von vier Jahren sollten Kinder in entsprechenden Sitzen entgegen der Fahrtrichtung untergebracht werden, raten britische Ärzte. Dies senke das Verletzungsrisiko bei einem Frontalaufprall im Vergleich zu einem Sitz, der in Fahrtrichtung angebracht ist. Nicht Körpergröße oder –gewicht seien entscheidend, so die Begründung, sondern die Entwicklung der Wirbelsäule ab einem bestimmten Alter....»


14. Juni 2009

Lkw-Kontrollen für mehr Verkehrssicherheit

Wien, 14. Juni 2009 – Österreichs Verkehrsministerin Doris Bures stellt eine Million Euro für Lkw-Kontrollen auf Bundesautobahnen zusätzlich bereit. Der Anteil der Fahrzeuge mit schweren Mängeln auf österreichischen Straßen ist im Vergleich zum Vorjahr um etwa 20 Prozent gestiegen, so das Verkehrsministerium in einer Pressemitteilung. „Lkw sind nicht unverhältnismäßig häufiger in Unfälle verwickelt. Aber die Unfallfolgen sind bei schweren Lkw leider unverhältnismäßig schwerer“, betont Bures. ...»


14. Juni 2009

Neue Risikogruppe bei Motorradfahrern

London, 14. Juni 2009 – Männer im Alter zwischen 30 und 50 Jahren, die ihre Kinderliebe zu Motorrädern wiederentdecken, stellen laut britischen Verkehrsexperten eine neue Risikogruppe dar. In dieser Altersgruppe sei während der letzten zehn Jahre ein Anstieg der Motorradunfälle um 30 Prozent zu verzeichnen. Hauptgründe seien der ungewohnte Umgang mit neuer Technik und die wesentlich stärkeren Maschinen. ...»


12. Juni 2009

Pkw sind häufigster Unfallgegner von Radfahrern

Wien, 12. Juni 2009 – Pkw sind in 54 Prozent der Radfahrunfälle involviert, so eine Untersuchung des Verkehrsclub Österreich (VCÖ). Neun von zehn dieser Unfälle passieren im Stadtgebiet. Dabei werden Radfahrer von plötzlich geöffneten Autotüren überrascht oder schlicht übersehen. Insgesamt ereigneten sich im vergangenen Jahr 5.645 Radfahrunfälle auf Österreichs Straßen. ...»


8. Juni 2009

Junge Männer sind größte Risikogruppe

Adelaide, 8. Juni 2009 – Ob als Fahrer oder Beifahrer, junge Männer zwischen 16 und 24 Jahren stellen nach Aussagen australischer Verkehrssicherheitsexperten die Gruppe mit dem höchsten Unfallrisiko dar. Im ersten Halbjahr 2009 kamen 21 Personen dieser Altersgruppe bei Verkehrsunfällen im Bundesstaat South Australia ums Leben. Die Gesamtzahl der Verkehrstoten hat sich mit 61 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum fast verdoppelt....»


8. Juni 2009

Forderung nach Unfallforscherteams

London, 8. Juni 2009 – In den vergangenen elf Jahren kamen bei Verkehrsunfällen auf britischen Straßen über 36.000 Menschen ums Leben. Im Gegensatz zur See- oder Luftfahrt gibt es für den Straßenverkehr keine Institution, die Ursachenforschung zur Unfallprävention betreibt. Die Stiftung des Royal Automobile Club (RAC) fordert daher die Einrichtung einer solchen Untersuchungsstelle. ...»


8. Juni 2009

Fahranfänger nur noch unter Aufsicht unterwegs

Adelaide, 8. Juni 2009 – Je mehr junge Leute im Auto unterwegs sind, desto risikofreudiger verhält sich der Fahrer, so das Verkehrsministerium von South Australia. Daher sollen junge Fahreranfänger zur Nachtzeit künftig nur mit erfahrenem Beifahrer hinter das Steuer dürfen. Ohnehin gelten in der Zeit zwischen 22 und 5 Uhr strenge Regeln für diese Zielgruppe: Die Anzahl der Mitfahrer unter 21 Jahren ist begrenzt und Rasern droht der Entzug der Fahrerlaubnis....»


8. Juni 2009

Fehlverhalten des Fahrers als häufigste Unfallursache

Manila, 8. Juni 2009 – Die Zahl der Verkehrsunfälle auf den Philippinen stieg im vergangenen Jahr um 35 Prozent auf 15.543. Als Hauptursache gibt das zuständige Verkehrsministerium Fehlverhalten der beteiligten Fahrer an. Dazu zählt auch, dass viele Autofahrer in Gefahrensituationen Gas- und Bremspedal verwechseln. Weitere Ursachen sind zu hohe Geschwindigkeit, technische Mängel an Fahrzeugen und riskante Überholmanöver....»


26. Mai 2009

Schüler reden Temposündern ins Gewissen

Surrey, 26. Mai 2009 – Bei einer Aktion der Polizei im südenglischen Surrey hatten Temposünder, die im Bereich einer Schule erwischt wurden, die Wahl: Als Alternative zum Bußgeld erwartete sie ein Aufklärungsgespräch mit den Schülerinnen und Schülern der Ravenscote Junior School über zu schnelles Fahren. Mehr als 250 Autofahrer nahmen das Angebot an, so der britische Fernsehsender BBC....»


26. Mai 2009

Liebeskummer kann Verkehrssicherheit gefährden

Wien, 26. Mai 2009 – Vielen Autofahrern fehlt bei privaten Problemen die erforderliche Konzentration am Steuer. Damit verbundene körperliche Beschwerden können sich ebenfalls negativ auf das Fahrverhalten auswirken, warnt der Österreichische Automobil-, Motorrad- und Touring Club (ÖAMTC). Umgekehrt ist auch beim Schweben auf „Wolke sieben“ der Gedanke an die eigene Sicherheit vorrangig....»


25. Mai 2009

Lkw in schlechtem Zustand

Wien, 25. Mai 2009 – 58.924 Lkw und Busse nahm die österreichische Polizei im vergangenen Jahr bei Verkehrskontrollen unter die Lupe. 53 Prozent der kontrollierten Lkw wiesen erhebliche technische Mängel auf. Ein Drittel davon musste an Ort und Stelle aus dem Verkehr gezogen werden, so der Verkehrsclub Österreich (VCÖ)....»


25. Mai 2009

Belgien: 15 Prozent weniger Verkehrstote

Brüssel, 25. Mai 2009 – Von Februar 2008 bis Februar 2009 kamen 819 Menschen bei Verkehrsunfällen auf belgischen Straßen ums Leben. Dies sind 140 Verkehrstote weniger als im Vorjahreszeitraum, schreibt die belgische Nachrichtenagentur „expatica“. Der Rückgang der Zahlen um 15 Prozent setzt die positive Entwicklung aus dem Jahr 2007 fort....»


22. Mai 2009

Verkehrszeichen unbekannt

London, 22. Mai 2009 – Eine beunruhigend hohe Zahl britischer Verkehrsteilnehmer hat Probleme, Verkehrszeichen richtig zuzuordnen. Zu diesem Schluss kommt eine Studie unter 2.000 Auto- und Motorradfahrern, berichtet die Tageszeitung „The Guardian“. Mehr als zwei Drittel der Befragten wussten mit dem Zebrastreifen nichts anzufangen. Im Jahr 2007 ereigneten sich 773 schwere Unfälle auf britischen Zebrastreifen....»


21. Mai 2009

Verkehrscoaching für Promillesünder

Wien, 21. Mai 2009 – Autofahrer, die mit 0,8 bis 1,2 Promille Blutalkoholwert erwischt werden, sollen in Österreich künftig je zwei Stunden lang von Rettungssanitätern, Polizisten, Feuerwehrleuten und von Sozialberatern oder Psychologen geschult werden. So will es eine Gesetzesnovelle, schreibt die Tageszeitung „Der Standard“. Bisher war diese Arbeit ausschließlich Verkehrspsychologen vorbehalten....»


20. Mai 2009

Motorradbekleidung: Auch im Sommer nicht ohne

Wien, 20. Mai 2009 – Eine Studie des österreichischen Kuratoriums für Verkehrssicherheit (KfV) zeigt: Vor allem Mopedfahrer verzichten im Sommer auf die schützende Motorradbekleidung. Von 1.002 beobachteten Moped- und Motorradfahrern trugen 49 Prozent bei sommerlichem Wetter keine geeignete Schutzkleidung. Weniger als ein Drittel war mit Vollausstattung unterwegs....»


14. Mai 2009

Motorradfahrer werden übersehen

Wien, 14. Mai 2009 – Die Mehrheit der Motorradfahrer fühlt sich bei Unfällen schlicht übersehen. Dies ist das Ergebnis einer österreichischen Studie, bei der 1.678 Motorradfahrer zu Unfallursachen im Straßenverkehr befragt wurden. Zu den selbst- oder teilverschuldeten Unfällen gaben immerhin 26 Prozent der Befragten an, sie seien zu riskant gefahren....»


14. Mai 2009

Tempo 30-Straßen nicht sicher genug

Leidschendam, 14. Mai 2009 – Straßen mit einer zugelassenen Höchstgeschwindigkeit von 30 km/h sind zwar sicherer, bieten allein aber noch keinen ausreichenden Schutz für Fußgänger und Zweiradfahrer. Zu diesem Schluss kommt eine Studie der niederländischen Verkehrsforschungsgesellschaft SWOV....»


11. Mai 2009

Alle fünf Minuten ein Strafzettel

Cornwall, 11. Mai 2009 – Nur die Polizei von London stellte 2007 landesweit mehr Strafzettel aus: In den südenglischen Provinzen Devon und Cornwall zählten die zuständigen Beamten insgesamt 119.000 Vergehen im Straßenverkehr, so die britische Tageszeitung „The Herald“. Allein die Zahl der Geschwindigkeitsverstöße stieg dabei um die Hälfte auf über 62.000. In London waren es knapp 168.000 Vergehen, verteilt auf 7,4 Millionen Einwohner – Devon und Cornwall zählen gemeinsam etwa 1,5 Millionen Einwohner....»


11. Mai 2009

Geschwindigkeitsregelung per Navi

London, 11. Mai 2009 – Navigationssysteme informieren oft auch über Tempolimits. Wird die zulässige Höchstgeschwindigkeit überschritten, bleibt es bisher jedoch bei einer akustischen oder optischen Warnung. Die Verkehrsgesellschaft Transport for London (TfL) stattet nun in einem sechsmonatigen Pilotversuch einige Fahrzeuge mit einer positionsabhängigen Geschwindigkeitsregelung aus. Sie bietet die Möglichkeit, beim Erreichen eines Tempolimits die Geschwindigkeit selbständig abzuriegeln oder herabzusetzen....»


11. Mai 2009

Fahrradhelm gegen Umarmung

Aalborg, 11. Mai 2009 – In einer mehrtägigen Aktion vergab die Polizei im dänischen Aalborg Fahrradhelme kostenlos an Radfahrer, die ohne Kopfschutz unterwegs waren. Als Bedingung stellten die Beamten, dass sie vom Empfänger des Helmes umarmt wurden. Insgesamt 1.500 Helme fanden auf diese Weise einen neuen Besitzer, so die „Austrian Times“....»


8. Mai 2009

Warntöne für Wild

Mount Laurel, 7. Mai 2009 – Wildwechsel sind in Deutschland alljährlich Ursache für über 200.000 teils schwere Unfälle und oft kann ein Unfall auch trotz vorausschauender Fahrweise nicht vermieden werden. Wie die Nachrichtenagentur „prnewswire“ berichtet, hat ein amerikanisch-österreichisches Forscherteam nun ein stationäres Warnsystem entwickelt. Es soll durch herannahende Fahrzeuge aktiviert werden und für Tiere abschreckende Töne im Hochfrequenzbereich aussenden....»


6. Mai 2009

China: Rückgang der Verkehrsunfälle

Peking, 6. Mai 2009 – Im ersten Quartal 2009 registrierte die Polizei landesweit 52.661 Verkehrsunfälle und damit 16,4 Prozent weniger als im Vorjahr. Dies berichtet die Nachrichtenagentur Xinhua mit Berufung auf das Ministerium für Öffentliche Sicherheit. Die Zahl der Verkehrstoten ging um 4,3 Prozent auf 15.464 zurück, die Zahl der Verletzten betrug 63.101. Von 1985 bis 2005 hatte sich die Zahl der Verkehrstoten nahezu verdoppelt....»


4. Mai 2009

Essen am Steuer wird teuer

London, 4. Mai 2009 – Unaufmerksames Fahren wird in Großbritannien mit einem Bußgeld von 60 Pfund (etwa 67 Euro) sowie drei Punkten im Verkehrszentralregister geahndet. Jährlich ertappt die Polizei über 25.000 Fahrer, die sich durch Essen am Steuer, Streit mit dem Beifahrer oder durch das Autoradio vom Straßenverkehr ablenken lassen. Die Autoversicherer sehen darin ein erhöhtes Unfallrisiko und wollen die Beiträge für Neukunden um bis zu 40 Prozent erhöhen, je nach Auffälligkeit des Versicherten. ...»


Archiv 2017

Archiv 2016

Archiv 2015

Archiv 2014

Archiv 2013

Archiv 2012

Archiv 2011

Archiv 2010

Archiv 2009

DVR-NEWSLETTER



TIPPS

Sicherheitstrainings für Motorradfahrer
www.dvr.de/sht
Sicherheitsprogramm Lkw
www.dvr.de/sht
Verkehrssicherheitsprogramme für Jugendliche
verkehrssicherheitsprogramme.de