13. Dezember 2012

ETSC erhält „Prince Michael Verkehrssicherheitspreis“

London, 13. Dezember 2012 – Der Europäische Verkehrssicherheitsrat ETSC ist für seine Bemühungen um die Erhöhung der Verkehrssicherheit mit dem „Prince Michael Road Safety Award“ geehrt worden. ETSC-Hauptgeschäftsführer Antonio Avenoso lobte bei der Preisverleihung in London die gute Zusammenarbeit der beteiligten Institutionen. ...»


27. November 2012

ETSC begrüßt neue Vorschriften zur Sicherheitsausstattung von Motorrädern

Brüssel, 27. November 2012 – Der Europäische Verkehrssicherheitsrat (ETSC) begrüßt die Entscheidung der Europäischen Kommission, Anti-Blockier-Systeme (ABS) für Motorräder über 125 Kubikzentimeter vorzuschreiben. Allerdings müssten weitere Schritte auf europäischer und auf nationaler Ebene folgen, so der ETSC. ...»


26. November 2012

Schweiz: Zweiphasenausbildung senkt Unfallzahlen

Bern, 26. November 2012 – Die Zweiphasenausbildung für junge Kraftfahrer in der Schweiz hat sich positiv auf das Unfallgeschehen ausgewirkt. Wie aus einer Studie der Beratungsstelle für Unfallverhütung (bfu) hervorgeht, ist die Zahl der durch junge Fahrer verursachten schweren Unfälle stärker zurückgegangen als in allen anderen Alterskategorien. Gleichzeitig sieht die bfu noch Raum für Verbesserungen. ...»


22. November 2012

ITF-Report: Mehr Sicherheit für Fußgänger

Paris, 22. November 2012 – Unfälle im Straßenverkehr fordern weltweit mehr als 400.000 Todesopfer jährlich. Das Weltverkehrsforum (ITF) hat in einer aktuellen Studie wichtige Empfehlungen zusammengestellt, um die Sicherheit von Fußgängern zu erhöhen. Auch die Woche der Verkehrssicherheit, die im Mai 2013 von den Vereinten Nationen ausgerufen wird, rückt Fußgängersicherheit in den Mittelpunkt. ...»


21. November 2012

„Grüner Star“: Forscher empfehlen Test des Blickfeldes

Sendai, 21. November 2012 – Für Autofahrer, die an einer fortgeschrittenen Glaukom-Erkrankung leiden, verdoppelt sich das Unfallrisiko im Straßenverkehr. Dies ist das Ergebnis einer Simulator-Studie der japanischen Tôhoku Universität. Die Augenerkrankung, auch „Grüner Star“ genannt, wird oft nicht rechtzeitig erkannt und kann ohne Behandlung zum langsamen Verlust des Augenlichts führen. ...»


20. November 2012

Schweiz: Ältere Kinder häufiger gesichert

Bern, 20. November 2012 – Kinder unter sieben Jahren werden in der Schweiz seltener im Pkw gesichert als andere Altersgruppen. So liegt die Gurtquote bei den Sieben- bis Zwölfjährigen bei rund 98 Prozent. Für Kinder unter sieben Jahren bewegt sich der Anteil dagegen bei 91 Prozent. Dies ergab eine aktuelle Zählung der bfu – Beratungsstelle für Unfallverhütung. ...»


20. November 2012

Schweiz: Rasern droht Verlust des Fahrzeugs

Bern, 20. November 2012 – Am 1. Januar 2013 tritt in der Schweiz ein neues Maßnahmenpaket des Verkehrssicherheitsprogramms „Via sicura“ in Kraft. Wer auf schweizerischen Straßen zu schnell fährt, muss künftig mit einem zweijährigen Entzug der Fahrerlaubnis rechnen. In schweren Fällen dürfen die Behörden das Fahrzeug beschlagnahmen. ...»


20. November 2012

China: Verkehrsdelikte werden strenger geahndet

Peking, 20. November 2012 – Rund 60.000 Menschen kamen im vergangenen Jahr bei Verkehrsunfällen auf chinesischen Straßen ums Leben. Ein neues Maßnahmenpaket schreibt härtere Strafen für Fahrer von Nutzfahrzeugen vor. Lkw- oder Busfahrer unter Alkohol- oder Drogeneinfluss müssen mit dem dauerhaften Entzug der Fahrerlaubnis rechnen. Ähnliches gilt, wenn sie einen schweren Verkehrsunfall verursachen. ...»


20. November 2012

Österreich: Jeder dritte Verkehrsunfall geschieht durch Ablenkung

Wien, 20. November 2012 – Ein Drittel aller Verkehrsunfälle auf österreichischen Straßen ist auf Ablenkung und Unachtsamkeit zurückzuführen. Dies geht aus der Unfallbilanz von Statistik Austria für das erste Halbjahr 2012 hervor. Insgesamt kamen 229 Menschen ums Leben, 21.150 Personen wurden verletzt. Die Zahl der Verkehrstoten sank um 17, während die Zahl der Verletzten um rund 1.400 stieg. ...»


20. November 2012

ETSC begrüßt EU-Aktionsplan „CARS 2020“

Brüssel, 20. November 2012 – Der Aktionsplan „CARS 2020“ der Europäischen Kommission soll die Wettbewerbsfähigkeit und Nachhaltigkeit der europäischen Automobilbranche stärken. Wichtige Punkte sind dabei die Verbesserung der Verkehrssicherheit und die Entwicklung intelligenter Verkehrssysteme. Der Europäische Verkehrssicherheitsrat (ETSC) begrüßt das Maßnahmenpaket. ...»


31. Oktober 2012

Russland: Höhere Investitionen für Verkehrssicherheit

Moskau, 31. Oktober 2012 – Russland will in den kommenden acht Jahren umgerechnet rund 2,4 Milliarden Euro in die Verkehrssicherheit investieren. Ein entsprechendes Konzept sieht die Senkung der jährlichen Unfallopferzahlen im Straßenverkehr von derzeit rund 28.000 auf 19.000 vor. ...»


31. Oktober 2012

South Australia: Verkehrssicherheit ergänzt Schulunterricht

Adelaide, 31. Oktober 2012 – Im australischen Bundesstaat South Australia soll das Thema Verkehrssicherheit stärker in den Schulunterricht eingebunden werden. Die Motor Accident Commission (MAC) hat dazu Unterrichts- und Fortbildungsmaterial für Lehrer entwickelt, das an die Inhalte bereits bestehender Fächer anknüpft. ...»


22. Oktober 2012

Getrennte Radwege senken Unfallrisiko

Toronto, 22. Oktober 2012 – Müssen Radfahrer und Kraftverkehr sich die Straße teilen, stellen parkende Autos am Straßenrand eine zusätzliche Gefahr dar. Am sichersten für Radfahrer sind baulich getrennte Wege. Zu diesem Schluss kommt eine Studie der kanadischen University of British Columbia. Wissenschaftler untersuchten 690 Verkehrsunfälle in Vancouver und Toronto, bei denen Radfahrer verletzt werden. ...»


22. Oktober 2012

TISPOL-Aktionswoche registriert 100.000 Gurtsünder

London, 22. Oktober 2012 – In einer Gurt-Kontrollaktion in 25 europäischen Ländern registrierte die Polizei 93.950 Autofahrer, die keinen Sicherheitsgurt angelegt hatten. Hinzu kamen 3.539 Kinder, die nicht oder nur unzureichend gesichert waren. Koordiniert wurde die Aktion vom europäischen Polizeinetzwerk TISPOL. ...»


22. Oktober 2012

ETSC fordert Richtlinien für rasche ISA-Einführung

Brüssel, 22. Oktober 2012 – Nicht angepasste oder überhöhte Geschwindigkeit gilt als Ursache für ein Drittel aller tödlichen Straßenverkehrsunfälle in Europa. Der in das Fahrzeug integrierte elektronische Geschwindigkeitsassistent (ISA) informiert den Fahrer über aktuelle Tempolimits und kann aktiv eingreifen. Dazu jedoch benötigt das System umfassende Daten über Geschwindigkeitsbeschränkungen. Der Europäische Verkehrssicherheitsrat ETSC fordert Richtlinien für digitale Straßenkarten. ...»


8. Oktober 2012

Neue Sicherheitsnorm für Unternehmen und Organisationen

Brüssel, 8. Oktober 2012 – Mit der ISO 39001 existiert ein neuer Standard für Managementsysteme im Bereich Straßenverkehrssicherheit. Organisationen, die am System „Straßenverkehr“ beteiligt sind, sollen die Sicherheit im Straßenverkehr mit Hilfe der Norm nachhaltig verbessern können. ...»


8. Oktober 2012

Automatische Bremssysteme können schwere Unfälle verhindern

Blacksburg, 8. Oktober 2012 – Forscher der US-amerikanischen Virginia Tech University haben die Wirkung mehrstufiger Bremssysteme für Pkw untersucht. Ihrer Studie zufolge könnte die Kombination aus mehreren Komponenten zur Kollisionsprävention bis zu 50 Prozent aller schweren Verletzungen verhindern. In mehr als der Hälfte der untersuchten Auffahrunfälle war Ablenkung die Unfallursache. ...»


17. September 2012

11. Europäische Mobilitätswoche

Brüssel, 17. September 2012 – Unter dem Motto „In die richtige Richtung gehen“ stellt die 11. Europäische Mobilitätswoche auch in diesem Jahr unterschiedliche Themen zur nachhaltigen Mobilität vor. Die Aktion der Europäischen Kommission in über 1.900 Städten will unter anderem zur Nutzung öffentlicher und klimaneutraler Verkehrsmittel anregen. Vom 16. bis 22. September 2012 sind Bürger unter anderem dazu eingeladen, Alternativen zum Auto auszuprobieren. ...»


7. September 2012

BESTPOINT: Punkte retten Leben

Brüssel, 7. September 2012 – Punktesysteme gehören in 21 europäischen Ländern zum Regel- und Sanktionssystem im Straßenverkehr. Das EU-Projekt „BESTPOINT“ hat untersucht, wie diese Systeme im Sinne der Verkehrssicherheit weiter optimiert werden können. Die Ergebnisse sind nun in einem Handbuch erschienen. Langfristig wird ein europaweit einheitliches System angestrebt. ...»


7. September 2012

Europa: Pkw an jedem zweiten tödlichen Fahrradunfall beteiligt

Brüssel, 7. September 2012 – Rund 2.100 Radfahrer kamen im Jahr 2010 bei Verkehrsunfällen auf europäischen Straßen ums Leben. An mehr als der Hälfte der für Radfahrer tödlichen Unfälle zwischen 2008 und 2010 waren Pkw beteiligt, wie aus dem aktuellen BIKE PAL-Bericht des Europäischen Verkehrssicherheitsrates (ETSC) hervorgeht. ...»


6. September 2012

Schweiz: Mehr Verkehrstote im ersten Halbjahr 2012

Bern, 6. September 2012 – In der ersten Jahreshälfte 2012 kamen 165 Menschen bei Verkehrsunfällen in der Schweiz ums Leben. Gegenüber dem Vorjahreszeitraum waren das drei Verkehrstote mehr, wie das schweizerische Bundesamt für Straßen (ASTRA) mitteilt. Die Zahl der Verletzten sank dagegen um 8,4 Prozent auf 1.955. Großen Einfluss auf die Gesamtstatistik hatte der schwere Busunfall am 13. März 2012. ...»


6. September 2012

Fünftes koreanisch-deutsches Verkehrssicherheitssymposium

Bergisch Gladbach, 6. September 2012 – Am 28. und 29. August 2012 besuchten Verkehrssicherheitsexperten der Korean Transportation Safety Authority (KOTSA) die Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt). Im Mittelpunkt des internationalen Symposiums standen die Verbesserung der Sicherheit für Fußgänger, Radfahrer und Motorradfahrer sowie die Verkehrssicherheit im Berufskraftverkehr. ...»


31. August 2012

EU-Verkehrskommissar Siim Kallas unterstützt grenzüberschreitende Strafverfolgung

Brüssel, 31. August 2012 – Mit einer neuen EU-Richtlinie soll die grenzüberschreitende Strafverfolgung von Verkehrsvergehen geregelt werden. Der Vizepräsident der Europäischen Kommission und Verkehrskommissar Siim Kallas sicherte in Brüssel die volle Unterstützung beim Umsetzen der Richtlinie zu. Der Europäische Verkehrssicherheitsrat (ETSC) begrüßt diesen Entschluss. ...»


31. August 2012

Neues Video der EU-Kommission wirbt für Aufmerksamkeit im Straßenverkehr

Brüssel, 31. August 2012 – Rund 100.000 Menschenleben konnten in den letzten zehn Jahren europaweit durch eine Verbesserung der Verkehrssicherheit gerettet werden. Ein neues Video, das zu einer Verkehrssicherheitskampagne der Europäischen Kommission gehört, will besonders junge Menschen zu mehr Aufmerksamkeit im Straßenverkehr aufrufen. ...»


31. August 2012

Schweiz: 7.000 Kinder bei „Walk to school“-Aktionswochen

Bern, 31. August 2012 – Rund 7.000 Kinder werden während der diesjährigen „Walk to school“-Aktion zwei Wochen lang zu Fuß zur Schule gehen. Im Vergleich zum Vorjahr hat sich die Teilnehmerzahl damit verdoppelt. Die Lehrer setzen damit ein wichtiges Zeichen, denn noch immer wird rund jedes fünfte Schulkind in der Schweiz mit dem Auto zur Schule gefahren. ...»


22. August 2012

TISPOL-Kontrollwoche: 18.000 Alkoholverstöße

London, 22. August 2012 – Innerhalb einer EU-weiten Verkehrssicherheitsaktion kontrollierten Polizisten zwischen dem 4. und 10. Juni 2012 rund 930.000 Autofahrer auf Alkohol- und Drogeneinfluss. In 17.970 Fällen stellten die Beamten einen Verstoß gegen die jeweils geltenden Alkohol-Promillegrenzen fest. Koordiniert wurde die Aktion vom Polizeinetzwerk TISPOL. ...»


22. August 2012

Schweiz: 61 Prozent der Autofahrer nutzen Tagfahrlicht

Bern, 22. August 2012 – Fast zwei Drittel der Autofahrer in der Schweiz sind tagsüber und bei schönem Wetter mit Abblend- oder Tagfahrlicht unterwegs. Die Ergebnisse der jährlichen Zählung der bfu – Beratungsstelle für Unfallverhütung knüpfen damit an den Wert des Vorjahres an. ...»


25. Juli 2012

USA: Mehr Verkehrstote im ersten Quartal 2012

Washington, D.C., 25 Juli 2012 – 7.630 Menschen wurden von Januar bis März 2012 bei Verkehrsunfällen auf US-amerikanischen Straßen getötet. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum ist dies ein Anstieg um 13,5 Prozent, wie die National Highway Traffic Safety Administration (NHTSA) mitteilt. Die Fahrleistung insgesamt erhöhte sich um 1,4 Prozent auf 9,7 Milliarden Kilometer. ...»


25. Juli 2012

Österreich: Jeder zehnte Autofahrer mit Handy am Ohr

Wien, 25. Juli 2012 – Einer von zehn österreichischen Autofahrern telefoniert während der Fahrt ohne Freisprecheinrichtung. Dies ergab eine aktuelle Erhebung des Österreichischen Automobil-, Motorrad- und Touring Clubs (ÖAMTC). Von insgesamt 3.435 beobachteten Verkehrsteilnehmern telefonierten 419 mit dem Handy am Ohr. 70 Prozent davon waren Pkw- oder Lkw-Fahrer. ...»


25. Juli 2012

Weniger tödliche Unfälle auf Österreichs Straßen

Wien, 25. Juli 2012 – Im ersten Halbjahr 2012 kamen 224 Menschen bei Verkehrsunfällen auf österreichischen Straßen ums Leben. Gegenüber dem Vorjahreszeitraum ist dies ein Rückgang um 8,6 Prozent. Die Zahl der tödlichen Verkehrsunfälle auf Autobahnen ging um 40 Prozent auf 25 zurück. Junge Verkehrsteilnehmer zwischen 20 und 29 Jahren waren dabei häufiger in Autobahnunfälle mit Personenschaden verwickelt als alle anderen Altersgruppen. ...»


19. Juli 2012

Europaweite Blitzeraktion zählt über 600.000 Verstöße

London, 19. Juli 2012 – Während einer europaweiten Kontrollwoche ermittelte die Polizei mehr als 625.000 Fälle von überhöhter Geschwindigkeit. Die Aktion in 27 Ländern fand im April 2012 statt und wurde vom europäischen Polizeinetzwerk TISPOL koordiniert. ...»


19. Juli 2012

Österreich: Zahl der „Disco-Unfälle“ seit 2005 halbiert

Wien, 19. Juli 2012 – Im Jahr 2011 ereigneten sich auf österreichischen Straßen 121 Verkehrsunfälle nach dem Besuch von Discotheken oder Veranstaltungen. Im Vergleich zum Jahr 2005 ist das ein Rückgang um 53 Prozent, wie eine Parlamentarische Anfrage der SPÖ ergab. ...»


16. Juli 2012

Strengere Vorschriften für Fahrzeugprüfungen sollen Leben retten

Brüssel, 16. Juli 2012 – Täglich sterben auf europäischen Straßen fünf Menschen bei Unfällen, die durch technisches Versagen an Kraftfahrzeugen verursacht wurden. Die Europäische Kommission hat neue Regeln verabschiedet, um die Kontrollen zu verschärfen. Ältere Fahrzeuge sowie Fahrzeuge mit hoher Laufleistung sollen künftig öfter zur Hauptuntersuchung rollen. Damit sollen jährlich 1.200 Menschenleben gerettet und mehr als 36.000 Unfälle verhindert werden. ...»


4. Juli 2012

ETSC setzt hohe Erwartungen in zypriotische EU-Ratspräsidentschaft

Brüssel, 4. Juli 2012 – Am 1. Juli 2012 hat Zypern die EU-Ratspräsidentschaft übernommen. Der Europäische Verkehrssicherheitsrat ETSC erwartet vom neuen Ratsvorsitz ein Vorantreiben der Bemühungen um mehr Sicherheit im europäischen Straßenverkehr. Dieses Thema nur am Rande zu behandeln, könne man sich nicht leisten, warnte ETSC-Hauptgeschäftsführer Antonio Avenoso. ...»


4. Juli 2012

„Cities for Mobility Award 2012“ geht an „Global Road Safety Partnership“

Stuttgart, 4. Juli 2012 – Im Rahmen des 6. Weltkongresses des Städtenetzwerks „Cities for Mobility“ in Stuttgart erhielt die Initiative „Global Road Safety Partnership“ (GRSP) den diesjährigen Preis des Netzwerkes. Der Kongress brachte 300 Teilnehmer aus 35 Ländern auf einer Plattform zum Thema Verkehrssicherheit als Strategie für nachhaltige Städte zusammen. ...»


3. Juli 2012

Großbritannien: Mehr Verkehrstote in 2011

London, 2. Juli 2012 – Im vergangenen Jahr wurden 1.901 Menschen bei Verkehrsunfällen in Großbritannien getötet. Gegenüber 2010 war dies ein Zuwachs um 2,7 Prozent und damit der erste Anstieg seit 2003, wie das Department for Transport (DfT) mitteilt. Die Zahl der Verletzten sank dagegen um 2,3 Prozent auf 203.950. /p> ...»


3. Juli 2012

Michael Schumacher erinnert an zehn goldene Verkehrsregeln

Prag, 3. Juli 2012 – Am ersten tschechischen Tag der Verkehrssicherheit in Prag rief Formel-1-Weltmeister Michael Schumacher alle Verkehrsteilnehmer zu mehr Rücksicht und Miteinander im Straßenverkehr auf. Schumacher erinnerte an die zehn goldenen Regeln für mehr Verkehrssicherheit, die der Weltautomobilverband FIA zusammengestellt hat. ...»


3. Juli 2012

Schweiz: Zwei Drittel der jungen Radfahrer tragen Helm

Bern, 3. Juli 2012 – In der Schweiz tragen rund 70 Prozent der jungen Radfahrer bis 14 Jahre freiwillig einen Fahrradhelm. Damit bestätigte sich das Ergebnis der Vorjahre, wie eine aktuelle Erhebung der schweizerischen bfu – Beratungsstelle für Unfallverhütung ergab. Insgesamt setzen 44 Prozent der Fahrradfahrer auf den lebensrettenden Kopfschutz. ...»


3. Juli 2012

Österreich: Ablenkung ist Ursache für jeden dritten Unfall

Wien, 3. Juli 2012 – Von Januar bis März 2012 kamen 97 Menschen bei Verkehrsunfällen in Österreich ums Leben, weitere 8.327 Personen wurden verletzt. Nach Angaben von Statistik Austria ereigneten sich etwa 40 Prozent der Unfälle außerhalb geschlossener Ortschaften. Diese Unfälle, überwiegend durch zu schnelles Fahren verursacht, forderten zwei Drittel aller Todesopfer. ...»


20. Juni 2012

IRTAD für Lateinamerika und die Karibik

Paris, 20. Juni 2012 – Die internationale Verkehrsunfalldatenbank IRTAD ermöglicht den Vergleich statistischer Daten aus 32 Ländern weltweit. Ein ähnliches Projekt ist nun für Lateinamerika und die Karibik geplant. Es geht zurück auf die Initiative des Weltverkehrsforums ITF, der Weltbank, sowie der Innenministerien Spaniens und Argentiniens und des mexikanischen Gesundheitsministeriums. ...»


20. Juni 2012

Europaabgeordnete sprechen sich für eCall aus

Brüssel, 20. Juni 2012 – Bis zum Jahr 2015 sollen alle neuen Kraftfahrzeuge mit dem Notrufsystem eCall ausgerüstet sein. So fordert es eine Resolution, die vom Transportausschuss des Europäischen Parlaments angenommen wurde. Nach Expertenschätzungen könnten durch eCall und eine beschleunigte Notrufkette jährlich 2.500 Menschenleben gerettet werden. ...»


20. Juni 2012

Ungarn erhält „Road Safety PIN“ Auszeichnung

Brüssel, 20. Juni 2012 – Die Zahl der Verkehrstoten in Ungarn ist seit 2001 um 49 Prozent gesunken. Für diese Bemühungen auf dem Gebiet der Verkehrssicherheit verleiht der Europäische Verkehrssicherheitsrat ETSC den „Road Safety PIN Award 2012“. ETSC-Hauptgeschäftsführer Antonio Avenoso sprach von einer starken Motivation, die von Ungarns Leistungen ausgehe. ...»


20. Juni 2012

Zahl der Verkehrstoten in Europa sinkt langsamer

Brüssel, 20. Juni 2012 – Die Zahl der Verkehrstoten auf europäischen Straßen ist 2011 um drei Prozentpunkte gesunken. Im Vergleich zu den Vorjahren hat sich die Entwicklung damit verlangsamt, wie der aktuelle PIN Report des Europäischen Verkehrssicherheitsrates ETSC belegt. 2010 war ein Rückgang um elf Prozent erreicht worden. ...»


14. Juni 2012

Luxemburg: Zahl der Verkehrstoten seit 1975 rückläufig

Luxemburg, 14. Juni 2012 – Im Jahr 2011 ereigneten sich in Luxemburg 962 Unfälle mit Personenschaden. Damit setzte sich der abnehmende Trend fort, der seit 1975 anhält. Die Zahl der Personenunfälle lag damals fast doppelt so hoch, wie das luxemburgische Amt für Statistik (Statec) mitteilt. Die Summe der angemeldeten Kraftfahrzeuge hat sich im selben Zeitraum fast vervierfacht. ...»


11. Juni 2012

Österreich: Radhelmpflicht für Kinder zeigt Wirkung

Wien, 11. Juni 2012 – Seit einem Jahr gilt in Österreich die Radhelmpflicht für Kinder bis zwölf Jahre. Nach Angaben des Kuratoriums für Verkehrssicherheit (KfV) konnte ein Rückgang bei Kopfverletzungen von Kindern sowie ein Anstieg der Tragequote von 65 auf 83 Prozent erreicht werden. ...»


8. Juni 2012

Südkorea plant Strafen für Fernsehen am Steuer

Seoul, 8. Juni 2012 – In Südkorea ist das Fernsehen am Steuer zwar verboten, doch bisher nicht mit einer Geldstrafe belegt. Das Ministerium für öffentliche Sicherheit plant die Einführung eines Bußgeldes von umgerechnet 48 Euro. Wer während der Fahrt zum Handy greift, riskiert bereits jetzt ein Bußgeld von etwa 40 Euro und 15 Punkte. Bei 121 Punkten wird die Fahrerlaubnis entzogen. ...»


8. Juni 2012

Europäische Kommission: Totwinkel-Spiegel reduzieren Unfallgefahr

Brüssel, 8. Juni 2012 – Gemäß der EU-Richtlinie 2007/38 müssen seit 31. März 2009 alle Lkw auf den Straßen der Europäischen Union mit speziellen Spiegeln ausgerüstet sein, um das Risiko des „toten Winkels“ zu minimieren. Ein aktueller Bericht der Europäischen Kommission zeigt, dass die Maßnahme erfolgreich war. ...»


6. Juni 2012

Europäische Kommission erkennt Potenzial von Tempolimit-FAS an

Brüssel, 6. Juni 2012 – Fahrerassistenzsysteme (FAS), die über aktuelle Tempolimits informieren, sind nach Ansicht der Europäischen Kommission ein wichtiger Baustein, um die Verkehrssicherheit auf europäischen Straßen zu verbessern. Ein Aktionsplan für Telematiksysteme, darunter auch ISA (Intelligent Speed Assistance), wurde im Jahr 2008 verabschiedet. Der Europäische Verkehrssicherheitsrat ETSC begrüßt die Ansicht der Kommission und sieht den Weg geebnet für eine flächendeckende Einführung von ISA. ...»


5. Juni 2012

ETSC: Zahl der alkoholbedingten Verkehrstoten in der EU sinkt langfristig um 7,6 Prozent

Brüssel, 5. Juni 2012 – Fahren unter Alkoholeinfluss ist die Ursache für rund ein Viertel aller tödlichen Verkehrsunfälle in Europa. Im Vorgehen gegen Alkohol am Steuer gibt es innerhalb der Europäischen Union unterschiedlich große Fortschritte, wie der Europäische Verkehrssicherheitsrat ETSC in seinem Papier „Drink Driving: Towards Zero Tolerance“ berichtet. ...»


30. Mai 2012

Nordirland: „Just because“ für mehr Rücksicht

Belfast, 30. Mai 2012 – Zwischen 1998 und 2011 kamen 360 Fußgänger bei Verkehrsunfällen in Irland ums Leben, weitere 3.073 wurden schwer verletzt. Jeder fünfte Verkehrstote war damit ein Fußgänger. Eine neue Kampagne wirbt für mehr Rücksicht zwischen Fußgängern und Autofahrern. ...»


30. Mai 2012

ETSC-Seminar „Safe and Sober“ zu Gast in Dublin

Dublin, 30. Mai 2012 – Das 22. „Safe and Sober“-Seminar des Europäischen Verkehrssicherheitsrates ETSC beschäftigte sich mit den Gefahren von Alkohol im Straßenverkehr und Gegenmaßnahmen innerhalb der betrieblichen Verkehrssicherheitsarbeit. Experten aus Wissenschaft und Forschung, Entscheidungsträger aus Politik und Verwaltung sowie Vertreter aus Wirtschaft und Industrie kamen in Dublin zusammen. ...»


30. Mai 2012

EFORT-Experten fordern Wissenstransfer in Schwellenländer

Berlin, 30. Mai 2012 – Technischer Fortschritt, strikte Gesetze oder Einzelmaßnahmen wie die Verbesserung der Rettungskette tragen in Westeuropa einen wesentlichen Teil zu mehr Verkehrssicherheit bei. Doch nicht in allen Teilen der Welt funktioniert dies so gut. Wissenschaftler des Europäischen Orthopädenkongresses (EFORT) regen deshalb einen Wissenstransfer in Schwellenländer an. ...»


23. Mai 2012

Europaweite Kontrollaktion überführt 125.000 Gurtsünder

London, 23. Mai 2012 – In einer europaweiten Kontrollaktion zur Gurtpflicht registrierte die Polizei innerhalb einer März-Woche über 125.000 Fahrzeuginsassen, die keinen Sicherheitsgurt angelegt hatten. Mehr als 9.200 Kinder waren nicht angeschnallt. Koordiniert wurde die Aktion in 24 Ländern vom Polizei-Netzwerk TISPOL. ...»


16. Mai 2012

Bestpoint-Konferenz bündelt Austausch zu europäischen Punktesystemen

Brüssel, 16. Mai 2012 – Das Projekt „Bestpoint“ will auf europäischer Ebene die unterschiedlichen Punktesysteme zur Ahndung von Verkehrsdelikten untersuchen und vorbildliche Ansätze und Lösungen präsentieren. Die Ergebnisse werden am 6. September 2012 auf einer gemeinsamen Konferenz in Brüssel vorgestellt. Auch die Idee eines europaweit einheitlichen Systems soll vorangetrieben werden. ...»


16. Mai 2012

Akustisches Tunnelmonitoring soll Unfälle frühzeitig erkennen

Wien, 16. Mai 2012 – Mikrofone, die Unfallgeräusche erkennen und bei Gefahr Alarm auslösen, sollen Tunnelanlagen auf Österreichs Autobahnen künftig noch sicherer machen. Innerhalb des „Verkehrssicherheitsprogramms 2020“ ist geplant, das bisherige Pilotprojekt auf weitere Strecken auszudehnen. ...»


16. Mai 2012

Großbritannien plant härtere Strafen für Fahrten unter Drogeneinfluss

London, 16. Mai 2012 – Autofahrer, die sich unter dem Einfluss von Rauschmitteln ans Steuer setzen, müssen in Großbritannien künftig mit härteren Konsequenzen rechnen. Tragbare Kontrollgeräte sollen die Untersuchung von Speichelproben vor Ort erlauben. ...»


14. Mai 2012

Europäischer Orthopädenkongress: Verletzungen nach Verkehrsunfällen im Fokus

Berlin, 14. Mai 2012 – Rund 7.000 Mediziner kommen vom 23. bis 25. Mai 2012 in Berlin zum Europäischen Orthopädenkongress (EFORT) zusammen. Anlässlich des von den Vereinten Nationen ausgerufenen Jahrzehnts der Verkehrssicherheit stehen Verkehrsunfälle und daraus folgende Verletzungen im Mittelpunkt der Fachtagung. ...»


8. Mai 2012

Australien: Gurtwarner wird Pflicht für Neufahrzeuge

Melbourne, 8. Mai 2012 – Ab dem 1. Juli 2013 müssen neue Pkw-Modelle in Australien mit Systemen ausgerüstet sein, die die Insassen an das Anlegen des Sicherheitsgurtes erinnern. Ist kein Gurt angelegt, sollen akustische und optische Signale 30 Sekunden lang darauf aufmerksam machen. ...»


8. Mai 2012

Michelin erhält „Prince Michael Road Safety Award“

New York, 8. Mai 2012 – Michelin ist mit dem „Prince Michael Road Safety Award“ ausgezeichnet worden. Die Jury der globalen Verkehrssicherheitskampagne „Make Roads Safe“ würdigte die betriebliche Verkehrssicherheitsarbeit, durch die die Unfallzahlen der Dienstwagenflotte in den letzten fünf Jahren halbiert werden konnten. New Yorks Bürgermeister Michael Bloomberg wurde mit dem „Decade of Action Award“ geehrt. ...»


7. Mai 2012

ÖAMTC fordert serienmäßiges ABS für Motorräder

Wien, 7. Mai 2012 – Im vergangenen Jahr kamen 67 Motorradfahrer bei Verkehrsunfällen auf Österreichs Straßen ums Leben, weitere 3.580 wurden zum Teil schwer verletzt. Aufgrund der hohen Zahl von Alleinunfällen fordert der Österreichische Automobil-, Motorrad- und Touring Club (ÖAMTC) die serienmäßige Einführung von ABS für Motorräder. ...»


7. Mai 2012

Handy am Steuer: Freunde und Bekannte haben den größten Einfluss

Washington, D.C., 7. Mai 2012 – In einer Umfrage im Auftrag der US-amerikanischen Verkehrssicherheitsbehörde NHTSA gaben 44 Prozent der Jugendlichen an, eigene Freunde hätten bei der Durchsetzung des Handyverbotes am Steuer den größten Einfluss. Ein Drittel der Befragten im Alter zwischen 16 und 24 Jahren nannte die eigenen Eltern. ...»


7. Mai 2012

EU-Verkehrskommissar Siim Kallas fordert verstärkte Alkoholkontrollen

Brüssel, 7. Mai 2012 – Täglich sterben 85 Menschen bei Verkehrsunfällen auf den Straßen der Europäischen Union. Rund jeder vierte tödliche Unfall ist auf Alkoholeinfluss zurückzuführen. Anlässlich des Drink Driving Seminars, zu dem der Europäische Verkehrssicherheitsrat ETSC nach Brüssel eingeladen hatte, richtete EU-Verkehrskommissar Siim Kallas mahnende Worte an die Teilnehmer. ...»


7. Mai 2012

FIA-Präsident Jean Todt setzt sich für mehr Verkehrssicherheit weltweit ein

Leipzig, 7. Mai 2012 – Im Jahr 2010 kamen weltweit rund 1,3 Millionen Menschen bei Verkehrsunfällen ums Leben, weitere 50 Millionen wurden verletzt. Anlässlich des diesjährigen Weltverkehrsforums in Leipzig bekräftigte FIA-Präsident Jean Todt das Engagement des Weltautomobilverbands für mehr Verkehrssicherheit. Dazu beitragen soll die Kampagne „FIA Action for Road Safety“. ...»


26. April 2012

FIA-Präsident Jean Todt präsentiert „Action for Road Safety“

Frankfurt am Main, 26. April 2012 – Jean Todt, Präsident des Welt-Automobilverbandes FIA, hat anlässlich seines Besuches beim Automobilclub von Deutschland (AvD) die internationale FIA-Kampagne „Action for Road Safety“ vorgestellt. An die Autofahrer richtete Todt den Aufruf, die „Goldenen Regeln der FIA“ zu beherzigen, und damit rücksichtsvolles Miteinander und verantwortungsvolles Verhalten aller Verkehrsteilnehmer im Straßenverkehr in den Mittelpunkt zu rücken. ...»


26. April 2012

ETSC veröffentlicht PRAISE-Handbuch

Brüssel, 26. April 2012 – Royal Dutch Shell und VolkerRail sind die diesjährigen Preisträger des PRAISE Awards, den der Europäische Verkehrssicherheitsrat (ETSC) jährlich für herausragende betriebliche Verkehrssicherheitsarbeit verleiht. Konsequent umgesetzte Sicherheitsstandards sowie Bewusstseinskampagnen und Fahrsicherheitstrainings sind nur einige der prämierten Maßnahmen, die sich auch im neuen PRAISE-Handbuch des ETSC wiederfinden. ...»


26. April 2012

Österreich: Drei Viertel aller tödlichen Motorradunfälle ereignen sich auf Landstraßen

Wien, 26. April 2012 – Drei von vier tödlichen Motorradunfällen in Österreich ereignen sich auf Freilandstraßen. Rund die Hälfte der Todesopfer war zwischen 25 und 44 Jahren alt, wie der Verkehrsclub Österreich (VCÖ) mitteilt. Der Club fordert mehr Tempo 80-Abschnitte auf Landstraßen sowie Kampagnen zur stärkeren Bewusstseinsbildung und häufigere Kontrollen. ...»


17. April 2012

Österreich: 2011 war Alkohol die Ursache für jeden zehnten Verkehrstoten

Wien, 16. April 2012 – Im Jahr 2011 kamen 51 Menschen bei alkoholbedingten Verkehrsunfällen auf Österreichs Straßen ums Leben. Damit war Alkohol am Steuer für jeden zehnten Verkehrstoten verantwortlich. Gegenüber dem Vorjahr stieg die Zahl der bei Alkoholunfällen Getöteten um 54,5 Prozent. ...»


17. April 2012

Radfahren in Österreich wird sicherer

Wien, 16. April 2012 – Im vergangenen Jahr wurden 42 Radfahrer bei Verkehrsunfällen in Österreich getötet. Zwar waren dies zehn Verkehrstote mehr als noch im Jahr 2010, doch ist das Radfahren in Österreich in Relation zur gefahrenen Kilometerleistung deutlich sicherer geworden. ...»


3. April 2012

Jeder zweite Autofahrer in Europa liest SMS während der Fahrt

Köln, 3. April 2012 – Rund die Hälfte der europäischen Autofahrer riskiert während der Fahrt einen Blick auf das Mobiltelefon und liest Textmitteilungen. Dies ergab eine Umfrage von TNS International im Auftrag von Ford. Gleichzeitig räumten 95 Prozent der 5.500 Befragten ein, dass durch dieses Verhalten die Unfallgefahr steige. ...»


3. April 2012

Europa: Zahl der Verkehrstoten sinkt um zwei Prozent

Brüssel, 3. April 2012 – Die Zahl der Verkehrstoten auf europäischen Straßen ist im Jahr 2011 um zwei Prozent gesunken und hat die positive Entwicklung der letzten zehn Jahre deutlich verlangsamt. Im Schnitt starben täglich 85 Menschen bei Verkehrsunfällen auf Straßen der Europäischen Union, wie aus den vorläufigen Unfallstatistiken für das vergangene Jahr hervorgeht. ...»


3. April 2012

Frankreich: „Gelber Pfeil“ für Radfahrer

Paris, 3. April 2012 – Der innerstädtische Fahrradverkehr auf Frankreichs Straßen soll durch den „Plan National Velo“ vereinfacht werden. Ein neues Verkehrszeichen gestattet es Radfahrern, an roten Ampeln geradeaus zu fahren oder rechts abzubiegen, sofern keine Rechtsabbiegerspur existiert. Der Vorrang anderer Verkehrsteilnehmer ist dabei zu beachten. Über die Installation der Schilder entscheiden örtliche Behörden. ...»


3. April 2012

Schweiz: 2011 verunglückten mehr Fußgänger und Radfahrer

Bern, 3. April 2012 – Im Jahr 2011 wurden 320 Menschen bei Verkehrsunfällen auf Schweizer Straßen getötet, das sind zwei Prozent weniger als im Jahr zuvor. Die Zahl der Schwerverletzten sank um 0,5 Prozent auf 4.437. Gestiegen ist dagegen die Zahl der verunglückten Fußgänger und Radfahrer, wie das Bundesamt für Straßen (ASTRA) mitteilt. ...»


29. März 2012

Junge Fahrer: Elektronik bildet größte Ablenkungsgefahr

Washington, D.C., 29. März 2012 – Junge Autofahrer lassen sich besonders häufig durch das Telefonieren oder Schreiben von Kurzmitteilungen mit dem Handy ablenken. Dies geht aus einer Studie der US-amerikanischen AAA Foundation for Traffic Safety hervor. ...»


26. März 2012

Frankreich: Auch Touristen müssen Alkohol-Testgerät im Auto mitführen

Paris, 26. März 2012 – Ab dem 1. Juli 2012 müssen Autofahrer in Frankreich ein unbenutztes Alkohol-Testgerät mitführen. Diese Regelung gilt auch für ausländische Kraftfahrer, die mit Motorrad, Lkw, Pkw, Bus oder Wohnmobil unterwegs sind. Vorerst wird es keine Bußgelder geben. Erst ab November 2012 wird bei Nichtbeachtung ein Bußgeld von elf Euro fällig. ...»


26. März 2012

Mehr Sicherheit für europäische Gefahrguttransporte

Essen, 26. März 2012 – Das Europäische Übereinkommen über die internationale Beförderung gefährlicher Güter auf der Straße (ADR) umfasst eine Vielzahl von Richtlinien und Vorschriften. Das Projekt DAGERTY (Dangerous Goods Research Germany and Turkey) hat sich mit der Implementierung der Qualifikations- und Bearbeitungsprozesse zur Einhaltung der Vorgaben bei türkischen Transportunternehmen beschäftigt. ...»


20. März 2012

ASFINAG lehnt Gigaliner-Versuche ab

Wien, 20. März 2012 – Der österreichische Autobahnbetreiber ASFINAG lehnt Versuchsfahrten für überlange Lkw, so genannte Gigaliner, ab. Weder Brücken noch Tunnel seien für die Fahrzeuge ausgelegt. Auch Verkehrsministerin Doris Bures sprach aus sich Gründen der Verkehrssicherheit gegen entsprechende Feldversuche aus. ...»


14. März 2012

THINK!-Kampagne zeigt Person hinter dem Motorradfahrer

London, 14. März 2012 – Im Jahr 2010 wurden über 3.800 Motorradfahrer auf britischen Straßen in Unfällen mit anderen Fahrzeugen schwer oder tödlich verletzt. Rücksichtnahme gegenüber Motorradfahrern ist Thema einer aktuellen Kampagne innerhalb des britischen THINK!-Präventionsprogramms. ...»


14. März 2012

Österreich: Alkoholsünder sollen Alkolocks verwenden

Wien, 14. März 2012 – Von September 2011 bis Februar 2012 haben Lkw-Fahrer in Österreich die Handhabbarkeit von Alkoholtestgeräten innerhalb eines Pilotprojektes getestet. Sowohl Frachtunternehmen als auch Fahrer halten die Technik für geeignet. Deshalb will das österreichische Verkehrsministerium den freiwilligen Einsatz von Alkolocks fördern. ...»


14. März 2012

Großbritannien: Weniger Verkehrstote im dritten Quartal 2011

London, 14. März 2012 – Zwischen Juli und September 2011 kamen 500 Menschen bei Verkehrsunfällen auf britischen Straßen ums Leben. Gegenüber dem Vorjahreszeitraum ist dies ein Rückgang um zwei Prozentpunkte, wie das Department for Transport (DfT) mitteilt. Die Zahl der Verletzten ging um fünf Prozent zurück. ...»


5. März 2012

Schweiz führt Helmpflicht für schnelle Pedelecs ein

Bern, 5. März 2012 – Fahrer schneller Elektrofahrräder sollen in der Schweiz künftig einer Radhelmpflicht unterliegen. Nach einem entsprechenden Beschluss des Schweizerischen Bundesrates soll die Regelung ab dem 1. Juli 2012 gelten. ...»


23. Februar 2012

Schweiz: Abschnittsgeschwindigkeitskontrollen zeigen Wirkung

Bern, 23. Februar 2012 – Abschnittsgeschwindigkeitskontrollen (AGK) nach dem Modell der „Section Control“ können die Verkehrssicherheit auf Autobahnen erhöhen. Zu diesem Ergebnis kommt der Abschlussbericht eines Pilotprojektes auf den schweizerischen Autobahnen A2 und A9. ...»


14. Februar 2012

STARS-Award des ETSC ehrt studentische Projekte

Brüssel, 14. Februar 2012 – Der Europäische Verkehrssicherheitsrat (ETSC) hat die Gewinner der Wettbewerbe „STARS“ und „Roads to Respect“ (R2R) geehrt. Studierende aus ganz Europa waren aufgerufen, Projekte zur Verbesserung der Verkehrssicherheit einzureichen. Problemstellen sollten erkannt, analysiert und Lösungsansätze erarbeitet werden. ...»


14. Februar 2012

Doppeltes Unfallrisiko durch Cannabiskonsum

Halifax, 14. Februar 2012 – Wissenschaftler der kanadischen Dalhousie University haben Studien zu knapp 50.000 Verkehrsunfällen von Auto- und Motorradfahrern ausgewertet, nach denen von den Unfallbeteiligten Blutproben genommen wurden oder die nach Eigenaussagen in Zusammenhang mit Cannabis standen. ...»


7. Februar 2012

bfu verlängert „Slow down“-Kampagne

Bern, 7. Februar 2012 – Nicht angepasste oder überhöhte Geschwindigkeit ist eine der Hauptunfallursachen im Straßenverkehr. Mit der Kampagne „Slow Down. Take it easy“ wirbt die schweizerische bfu – Beratungsstelle für Unfallverhütung für mehr Gelassenheit am Steuer. Die erfolgreiche Aktion rund um den Engel „Franky Slow Down“ wurde nun um ein Jahr verlängert. ...»


31. Januar 2012

Fahranfänger werden durch Mitfahrer beeinflusst

Philadelphia, 31. Januar 2012 – Junge Autofahrer können durch gleichaltrige Mitfahrer stärker vom Verkehrsgeschehen abgelenkt oder zu gefährlichem Verhalten bewegt werden als bisher angenommen. Wissenschaftler des Children’s Hospital of Philadelphia haben den Einfluss von jugendlichen Pkw-Insassen auf das Fahrverhalten untersucht. Künftig könnte damit etwa die zulässige Anzahl von Mitfahrern eingeschränkt werden. ...»


18. Januar 2012

Türkei und Russland ziehen Zwischenbilanz aus RS10-Programm

Ankara, 18. Januar 2012 – Innerhalb des Globalen Programms für Straßenverkehrssicherheit (RS10) trafen sich Verkehrssicherheitsexperten aus der Türkei und der Russischen Föderation zu einem praxisorientierten Austausch mit dem Schwerpunkt Geschwindigkeitskontrollen und Sicherheitsgurte. Auf einer Tagung vom 7. bis 9. Dezember 2011 in Ankara diskutierten Mitglieder der Projektteams beider Seiten ihre Erfahrungen des vergangenen Jahres. ...»


11. Januar 2012

ETSC appelliert an dänische EU-Ratspräsidentschaft

Brüssel, 11. Januar 2012 – Dänemark hat zum 1. Januar 2012 die EU-Ratspräsidentschaft übernommen. Der Europäische Verkehrssicherheitsrat (ETSC) erinnerte den Ratsvorsitz an die bevorstehenden Herausforderungen auf dem Gebiet der Verkehrssicherheit. ...»


6. Januar 2012

Österreich: Zahl der Verkehrstoten in 2011 sinkt um 5,6 Prozent

Wien, 6. Januar 2012 – Im vergangenen Jahr kamen in Österreich 521 Menschen bei Verkehrsunfällen ums Leben. Im Vergleich zum Jahr 2010 ist dies ein Rückgang um 5,6 Prozent, wie das Bundesministerium für Inneres (BMI) mitteilt. Gestiegen ist dagegen die Zahl der getöteten Radfahrer. ...»


6. Januar 2012

Portugal: Zahl der Verkehrstoten in 2011 sinkt um sieben Prozent

Lissabon, 6. Januar 2012 – Im Jahr 2011 wurden 690 Menschen bei Verkehrsunfällen auf Portugals Straßen getötet. Dies ist ein Rückgang um 6,9 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Die Zahl der Schwerverletzten sank um 8,4 Prozent auf 221, die Zahl der Leichtverletzten verringerte sich um 10,7 Prozent auf 4.709. ...»