Move safely – Respect rules

UK/BG/DVR-Jugendaktion 2011 zum Thema Regelbefolgung im Straßenverkehr

Der Straßenverkehr ist gerade heutzutage mehr und mehr eine Selbstverständlichkeit geworden. Es ist ganz normal, mobil zu sein und sich, mit welchem Verkehrsmittel auch immer, zu bewegen. Genauso ist es mit dem Verhalten im Straßenverkehr. Man tut es automatisch und berücksichtigt Regeln. Manchmal verletzt man sie auch. Meistens mit einer mehr oder weniger nachvollziehbaren Begründung. Wie alles, was man automatisch tut, z. B. Essen, Laufen oder Sprechen, muss man ebenso das Verhalten – natürlich auch im Straßenverkehr – lernen. Am besten sofort nach der Geburt. Dabei spielt die Vorbildfunktion von Eltern und Umwelt eine große Rolle. Mit zunehmendem Alter werden gelernte Automatismen weiter gefördert. Später ist „Lesen können“ ganz normal.

Was mit Sprechen, Rechnen und Verstehen geht, funktioniert auch beim Verhalten im Straßenverkehr. Man darf nicht warten, bis ein Mensch das erste Fahrrad bekommt oder den Führerschein, um ihn auf wichtige Verhaltensregeln aufmerksam zu machen. Das belegen leider die Unfallstatistiken noch immer. Mit der Aktion „Move-Savely. Respect rules.“ will der Deutsche Verkehrssicherheitsrat (DVR) das Thema Verhalten, Verantwortung und Regelbefolgung in den Schul-Unterricht einbinden, damit Schülerinnen und Schüler – ganz automatisch – ein neues und hoffentlich nachhaltiges Vertständnis für das Thema aufbauen.

Weitere Informationen unter www.move-safely.de.

Ansprechpartner: Kay Schulte, Tel. 030/22 66 77 115

DVR-NEWSLETTER



TIPPS

Verkehrssicherheitsprogramme für Radfahrer
verkehrssicherheitsprogramme.de