„Runter vom Gas!“: Kräfte bündeln für mehr Verkehrssicherheit

BMVBS und DVR kooperieren mit der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie (DGU)

Berlin, 26. Oktober 2010 – Auf dem Deutschen Kongress für Orthopädie und Unfallchirurgie in Berlin wurde am 26. Oktober die neue Kooperation der Verkehrssicherheitskampagne „Runter vom Gas!“ mit der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie (DGU) gestartet. Andreas Scheuer, Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesverkehrsminister, begrüßt die künftige Zusammenarbeit nachdrücklich: „Jedes Unfallopfer ist eines zu viel. Wir müssen und wollen daher alles nur Mögliche dafür tun, diese Schicksale zu vermeiden. Aus diesem Grund freue ich mich ganz besonders über die neue Kooperation zwischen der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie und der Verkehrssicherheitskampagne ‚Runter vom Gas!‘. Mit der Kampagne machen sich das Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung und der Deutsche Verkehrssicherheitsrat dafür stark, das Thema Sicherheit im Straßenverkehr noch intensiver im öffentlichen Bewusstsein zu verankern.“

Auch Professor Dr. Norbert Südkamp, Präsident der DGU, sieht in der neuen Kooperation einen wichtigen Schritt in die richtige Richtung: „Wir können heute Unfallopfer besser als jemals zuvor versorgen und Leben retten. Von diesen hervorragenden Behandlungsmöglichkeiten wollen wir aber nur so selten wie nötig Gebrauch machen. Aus diesem Grund engagieren wir uns gemeinsam mit dem Bundesverkehrsministerium und dem Deutschen Verkehrssicherheitsrat für eine klare Präventionsbotschaft. Sie lautet: ‚Runter vom Gas!‘ – und soll überall im Land Gehör finden.“

Bereits im Vorfeld des Kongresses hat das Präsidium der DGU im Rahmen einer Foto-Aktion auf die Partnerschaft aufmerksam gemacht. Die Präsidiumsmitglieder ließen sich vor einem „Runter vom Gas!“-Plakat fotografieren und warnten so vor den Folgen unangepasster Geschwindigkeit. In den kommenden Monaten sind Unfallchirurgen in ganz Deutschland eingeladen, sich an der neuen Kooperation zu beteiligen und in ihrer Region in ähnlicher Weise ebenfalls ein Zeichen gegen unangepasste Geschwindigkeit zu setzen.

Obwohl die Zahl der tödlich verunglückten Verkehrsopfer kontinuierlich zurückgeht, sterben jedes Jahr immer noch mehr als 4.000 Menschen auf deutschen Straßen. Insgesamt werden jährlich rund 70.000 Menschen bei Verkehrsunfällen schwer oder schwerst verletzt.

Die DGU wurde am 23. September 1922 gegründet – zunächst unter dem Namen Deutsche Gesellschaft für Unfallheilkunde. Seit 1991 nimmt die Organisation ihre Aufgaben als Deutsche Gesellschaft für Unfallchirurgie wahr. In ihr finden sich vorwiegend Chirurgen, aber auch Ärzte anderer Fachrichtungen zusammen, um die medizinische Versorgung von Unfallfolgen in Klinik, Praxis und Forschung zu bündeln sowie fortzuentwickeln.

Die Verkehrssicherheitskampagne „Runter vom Gas!“ wurde im März 2008 gemeinsam von BMVBS und DVR initiiert und macht in Kooperation mit der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) mit Autobahnplakaten auf die Folgen unangepasster Geschwindigkeit aufmerksam. Zudem umfasst die Kampagne Anzeigen, Fernseh-, Kino- und Radiospots sowie umfangreiche Öffentlichkeits- und Facharbeit.

DVR-NEWSLETTER



TIPPS

Deine Wege: Sichere Mobilität im betrieblichen und öffentlichen Bereich
www.deinewege.info