DVR-Seminare „Sicherer Radverkehr in Klein- und Mittelstädten“

In Zusammenarbeit mit dem Deutschen Institut für Urbanistik

Berlin, 20. Juli 2012 – In vielen Klein- und Mittelstädten erfüllt der Radverkehr wichtige Funktionen, etwa als Transportmittel für Beruf oder Freizeit, als Mobilitätssicherung der älteren Bevölkerung oder im touristischen Bereich. Die Fahrradakademie des Deutschen Instituts für Urbanistik (DIfU) und der Deutsche Verkehrssicherheitsrat (DVR) fördern die kommunale Radverkehrsplanung durch die Vermittlung bedarfsgerechter und aktueller Basisinformationen.

Mit finanzieller Unterstützung der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) behandeln Fachseminare unter dem Titel „Sicherer Radverkehr in Klein- und Mittelstädten“ die zentrale Frage, wie der Fahrradverkehr optimal und sicher durch das Gemeindegebiet geführt werden kann.

Im Rahmen der Workshops erläutern Experten, die maßgeblich an den „Empfehlungen für Radverkehrsanlagen“ (ERA) beteiligt waren, die wichtigsten Planungsgrundlagen. Führungsformen stehen dabei ebenso im Fokus wie Konzepte für Querungen und Knotenpunkte. Die Veranstaltung richtet sich an Akteure, die im Bereich von Landkreisen, Klein- und Mittelstädten tätig sind. Alle Informationen werden praxisnah vermittelt und anhand konkreter Fallbeispiele diskutiert.

Die Teilnehmerzahl ist auf jeweils 30 Personen begrenzt. Anmeldeschluss ist jeweils eine Woche vor Veranstaltungsbeginn.

6. September 2012 – Düren

18. Oktober 2012 – Wittenberg

6. November 2012 – Oldenburg

Informationen und Anmeldung unter www.fahrradakademie.de/dvr-seminare



Downloads


jpg Pressefoto (RGB, 4,3 MB)

jpg Pressefoto (CMYK, 13,7 MB)

pdf Programmflyer

DVR-NEWSLETTER



TIPPS

Verkehrssicherheitsprogramme für Radfahrer
verkehrssicherheitsprogramme.de