Originelle Spots zum Thema Verkehrssicherheit

Filmwettbewerb: junge Kreative in Berlin ausgezeichnet

Berlin, 7. Dezember 2012 – Vorgestern wurden in Berlin die Preise für den Filmwettbewerb „Schlaue Autos kommen besser an“ der Kampagne „bester beifahrer“ des Deutschen Verkehrssicherheitsrates (DVR) vergeben. Die acht Preisträger erhielten Preise im Gesamtwert von 12.000 Euro sowie begehrte Praktikumsplätze.

Im Juni hatte der DVR dazu aufgerufen, einen 60-Sekunden-Spot zu produzieren und kreativ zu zeigen, wie Fahrerassistenzsysteme das Fahren sicherer machen. 50 hochwertige Kurzfilme mit skurrilen, witzigen aber auch ernstem Inhalt wurden eingesandt. Die hochkarätig besetzte Jury hatte es nicht einfach, die besten Filme auszuwählen. Im Auswahlgremium wirkten mit: TV-Moderatorin und Rennfahrerin Lina van de Mars, der Studienleiter der Deutschen Film- und Fernsehakademie Berlin (DFFB) Bodo Knapheide, der Präsident der Hochschule für Film und Fernsehen (HFF) Professor Dr. Dieter Wiedemann, der Regisseur und Produzent Julian Benedikt, der Filmkritiker des SPIEGEL Lars-Olaf Beier, Dietmar Dahmen, Dozent der Filmakademie Ludwigsburg und DVR-Präsident Dr. Walter Eichendorf, der auch Schirmherr des Wettbewerbs war.

„Es ist wichtig, besonders junge Menschen für das Thema Sicherheit im Auto zu sensibilisieren und zu zeigen, dass moderne Systeme Unfälle um bis zu 50 Prozent reduzieren können. Darum bin ich stolz, dass so viele kreative Filme eingereicht wurden“, sagte der DVR-Präsident.

Der erste Platz ging an Kenan Haliloglu und seinen Film „Protecting Tomorrow“. Werner Erb gewann mit seinem Film „Fahr zur Hölle“ den zweiten Preis, Dylan Cedric Knörr, Mathias Jilg und Christopher Gerhard mit „The Moteor“ freuten sich über Rang drei. Alle Gewinnerfilme sind unter www.bester-beifahrer.de/wettbewerb zu sehen.

Der erste Platz war mit 7.000 Euro dotiert. Der Gewinner erhält zusätzlich einen Praktikumsplatz bei der Berliner Produktionsfirma X-Filme. Der Zweitplatzierte bekam 4.000 Euro und einen Praktikumsplatz bei Benedikt Pictures in München. Die Drittplatzierten erhielten 1.000 Euro und die vier weiteren Gewinner wurden mit Kameragutscheinen von 25p und Übernachtungsgutscheinen im Wombats Hostel in Wien belohnt.

Die Kampagne „bester beifahrer“ des DVR und seiner Partner (Bosch, Continental, Hella und Valeo) setzt sich unter dem Motto „Schlaue Autos kommen besser an“ für mehr Sicherheit auf den Straßen durch den Einsatz von Fahrerassistenzsystemen ein. Seit 2006 liefert sie Informationen rund um das Thema und wurde 2009 von der EU-Kommission für vorbildliche Verkehrssicherheitsarbeit mit dem eSafety Award ausgezeichnet.

DVR-NEWSLETTER



TIPPS

Wer macht was in Deutschland?
Verkehrssicherheitsprogramme, die bundesweit und für jeden zugänglich angeboten werden
verkehrssicherheitsprogramme.de