Mit dem „sicher drüber“-Truck vor Ort

Infos zum richtigen Verhalten an Bahnübergängen – Aktionstage im April in Dresden, Kiel und Hannover

Bonn, 1. April 2009 (DVR) - Jedes Jahr kommt es zu rund 200 Unfällen an Bahnübergängen. Etwa jeder Vierte endet tödlich. Dabei sind viele Unfälle vermeidbar, denn weit über 90 Prozent sind auf Fehlverhalten der Straßenverkehrsteilnehmer zurückzuführen.

Studien zufolge sind fast 40 Prozent der Autofahrer der Ansicht, dass ein blinkendes Licht am Bahnübergang nur ein Warnhinweis sei und nicht Anhalten bedeute. Und ganze 15 Prozent der Befragten können sich sogar vorstellen, ausnahmsweise eine Halbschranke zu umfahren.

Unkenntnis und Unachtsamkeit sind vermeidbar, daher haben Deutsche Bahn AG (DB AG), Allgemeiner Deutscher Automobil-Club (ADAC), die Berufs­genossen­schaften Bahnen (BG BAHNEN) und der Deutsche Verkehrssicherheitsrat (DVR) die Gemeinschaftsaktion „sicher drüber“ entwickelt. Ziel ist es, die Verkehrsteilnehmer für die Gefahren an Bahnübergängen zu sensibilisieren und über das sichere Verhalten an Bahnübergängen zu informieren. In diesem Jahr gehen die Partner gemeinsam auf Tour und werden in drei Städten bei Aktionstagen ihre Präventionsarbeit fortsetzen:

Dienstag, 21. April 2009 in Dresden, Altmarkt

Donnerstag, 23. April 2009 in Kiel, Asmus-Bremer-Platz

Samstag, 25. April 2009 in Hannover, Ernst-August-Platz (am Hauptbahnhof)

Interessierten stehen etwa ab 11.00 Uhr Experten als Ansprechpartner zur Verfügung, es gibt Tipps zum richtigen Verhalten am Bahnübergang und Hintergrundinfos. Bei Gewinnspielen und einem Kinderprogramm kommt auch die Unterhaltung nicht zu kurz.

Ansprechpartner: Sven Rademacher, Tel. 0228/40001-72, srademacher@dvr.de



Downloads


jpg Bahnübergang. (Foto: DB AG)

pdf Broschüre „Geblickt? Sicher drüber“ (4,2 MB)

DVR-NEWSLETTER



TIPPS

Kino-/TV-Spots und Videos
http://www.dvr.de/site/videos.aspx
Deine Wege: Sichere Mobilität im betrieblichen und öffentlichen Bereich
www.deinewege.info