XX. Weltkongress für Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit

DVR-Symposium zur „Vision Zero“ und Praxisseminar „Eco Driving“


Logo Weltkongress


Der „XX. Weltkongress für Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit 2014: Globales Forum Prävention“ bringt vom 24. bis 27. August 2014 über 4.000 Expertinnen und Experten aus rund 100 Ländern in Frankfurt am Main zusammen. Ziel ist es, Projekte, Maßnahmen und Ideen rund um die Sicherheit und die Gesundheit am Arbeitsplatz zu präsentieren, aktuelle Erkenntnisse auszutauschen und Netzwerke zu knüpfen. Die Themen innerbetriebliche Verkehrssicherheit und Wegeunfallprävention spielen dabei eine wichtige Rolle. Der Deutsche Verkehrssicherheitsrat (DVR) koordiniert deshalb ein Symposium zu den Themen „Präventionskultur – Präventionsstrategien – Vision Zero“ und lädt zu einem praxisorientierten Seminar mit den Schwerpunkten Fahrökonomie (Sicherheit, Wirtschaftlichkeit und Umweltschutz) für Betriebe und Unternehmen ein. Ausrichter des Weltkongresses, zu dem mehr als 400 Fachreferentinnen und -referenten erwartet werden, ist in diesem Jahr die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV) gemeinsam mit der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO) und der Internationalen Vereinigung für Soziale Sicherheit (IVSS).

Namhafte Vertreterinnen und Vertreter aus Wissenschaft, Politik und Institutionen rund um den Globus werden aktuelle Themen zu Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit, aber auch zu Fragen der Demografie oder der Wiedereingliederung von Beschäftigten an den Arbeitsplatz diskutieren. „Wir wollen auf dem Weltkongress 2014 mit Fachleuten aus aller Welt die drängendsten Themen im Arbeitsschutz diskutieren. Gemeinsam können wir Lösungen finden, neue Sichtweisen annehmen und uns von konkreten Beispielen inspirieren lassen“, erläutert Dr. Walter Eichendorf, stellvertretender Hauptgeschäftsführer der DGUV und Präsident des DVR.

Symposium „Wodurch wird Vision Zero zum Erfolgsmodell für Arbeitsschutz und Verkehrssicherheit?“

Seit mehr als 30 Jahren setzt der DVR das Programm „Sicherheit auf allen Wegen“ um, das sich an Berufstätige, Auszubildende, Schüler und Studenten richtet. Kooperationen mit Berufsgenossenschaften und Betrieben, Unfallkassen und öffentlichen Einrichtungen führen zu präventiven Maßnahmen, die nicht nur Unfälle verhindern, sondern dem Arbeitgeber auch Geld sparen. Auf dem Weltkongress im Rahmen der „Arbeitsschutz aktuell“ informiert der DVR über das breite Spektrum dieser Seminare und Einzelprogramme. Doch der Weg zur Umsetzung einer „Vision Zero“, in der sich keine tödlichen oder schweren Unfälle mehr ereignen, ist nicht immer einfach. Der DVR lädt deshalb am 27. August 2014 gemeinsam mit der ISSA zu einem internationalen Symposium ein, das sich mit der Frage beschäftigt, wie die „Vision Zero“ optimal in Unternehmen verankert und die Zahl der tödlichen Arbeits- wie Verkehrsunfälle systematisch auf Null gesenkt werden kann. Vorträge aus Australien, China, Deutschland, Nigeria und Singapur illustrieren unterschiedliche Herangehensweisen an die „Vision Zero“ und regen nach dem „Best practice“-Prinzip dazu an, erfolgreiche Beispiele an eigene Problemstellungen anzupassen.

DVR-Praxisseminar „Eco Safety Training“

Am 27. August 2014 präsentiert der DVR im Themenfeld „Essential Areas for Prevention“ ein Praxisseminar zum Schwerpunkt ressourcenschonendes und sicheres Autofahren, das alle wichtigen Aspekte der Mobilität berücksichtigt. Im Mittelpunkt steht dabei das Fahrökonomie-Trainingskonzept „Eco Driving“. Vorausschauendes und entspanntes Fahren kann demnach Stress vermeiden und hilft Mitarbeitern und Unternehmen, die Zahl und Schwere der innerbetrieblichen Verkehrsunfälle und der Wegeunfälle zu senken. „Eco Driving“ ist außerdem ein wichtiger Schritt, um Kraftstoffverbrauch und Teileverschleiß signifikant zu reduzieren. Dabei bedeutet ökonomisches Fahren keinesfalls, langsamer unterwegs zu sein – auf gleicher Strecke können bei gleichem Zeitbedarf bis zu 25 Prozent Kraftstoff eingespart werden. Das schont auch die Umwelt durch weniger Geräusch- und Abgasemissionen. Das Seminar zeigt, wie das Bewusstsein für mehr Verkehrssicherheit auf allen Ebenen eines Unternehmens geschärft werden kann und wie sich Ideen maßgeschneidert in die Praxis umsetzen lassen. Weitere Informationen und das Anmeldeformular finden Sie unter http://www.fahren-wie-ein-profi.de/safety2014.

Bilder bewegen: Das Medien Festival

Das Internationale Medien Festival für Prävention fungiert als Ideenbörse rund um bewegte Bilder und bietet Gelegenheit, eigene Produktionen vorzustellen und direkte Rückmeldungen aus unterschiedlichen Fachperspektiven einzuholen. Während des gesamten Kongresses werden ausgewählte Produktionen an speziellen Schauplätzen gezeigt. Die besten Beiträge werden am 25. August 2014 auf der Special Media Session mit dem International Media Award for Prevention ausgezeichnet. In diesem Jahr konnte die international besetzte Jury rund 300 kreative Einsendungen aus 33 Ländern bewerten.

Das Rahmenprogramm auf dem Weltkongress

Die Kongress-Freifläche „Agora“ bietet allen Besuchern die Möglichkeit, zentrale Elemente des Arbeitsschutzes und der Verkehrssicherheit direkt zu erleben. Der DVR informiert innerhalb der Kampagne „bester beifahrer“ über Fahrerassistenzsysteme und veranschaulicht mit Überschlagsimulator und Gurtschlitten, welche Kräfte bei einem Verkehrsunfall auf Fahrzeuginsassen wirken. Als besonderes Extra besteht die Möglichkeit, an einem kostenlosen Eco-Safety-Training im Straßenverkehr teilzunehmen.

Aktuelle Informationen, Programm und Erläuterungen

Alle Informationen zum XX. Weltkongress für Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit finden sich unter https://www.safety2014germany.com. Aktuelle Informationen, Fotos und Videos bieten außerdem die Social Media Kanäle auf facebook („World Congress 2014”) und YouTube („WorldCongress2014“) sowie die LinkedIn-Gruppe „XX World Congress on Safety and Health at Work 2014“.

Kommen Sie vorbei und lassen Sie sich überraschen! Wir freuen uns auf Ihren Besuch!