Besser langsam als Wild

Sicher fahren, richtig reagieren

Vorsicht kann Ihr Leben retten
Dutzende Tote, mehr als 3.000 Verletzte und eine halbe Milliarde Euro Sachschaden jährlich: Alle 2,5 Minuten kollidiert in Deutschland ein Reh, ein Wildschwein oder ein Hirsch mit einem Fahrzeug. Die Dunkelziffer ist hoch. Dieses Faltblatt informiert Sie darüber, wie Sie das Wildunfall-Risiko reduzieren können und was nach einem Zusammenstoß zu tun ist.

Achtung, Wildwechsel
Wildtiere müssen wandern – etwa um Nahrung oder Partner zu finden. Sie bewegen sich häufig auf vertrauten Wegen, den Wildwechseln. Verkehrswege kreuzen diese und zerschneiden Lebensräume. Deshalb werden Straßen oder Schienen regelmäßig überquert. Der zunehmende Verkehr führt dazu, dass Wildtiere und Kraftfahrzeuge sich immer öfter auf der Fahrbahn begegnen. Die Zahl der Wildunfälle ist seit 1975 um das 5-fache gestiegen. Für seltene Arten wie Luchs oder Wildkatze sind Kollisionen regional sogar Todesursache Nummer eins.

Tiere kennen keine Verkehrsregeln
Tiere queren Verkehrswege ohne Warnung – zu jeder Tages- und Nachtzeit. Viele Arten wie das Reh sind jedoch besonders aktiv in der Morgen- und Abenddämmerung. Dieses typische Verhalten bietet auf der Suche nach Futter, Partnern oder Wohnraum Schutz. Allerdings sind heute in der Dämmerung auch viele Berufspendler unterwegs. Besonders im Frühjahr und Herbst, wenn die Tage kürzer sind, steigt das Unfallrisiko für Mensch und Tier merklich an. Sehr unfallträchtig: Straßen durch den Wald sowie entlang von unübersichtlichen Wald- und Feldrändern.

Maßnahmen gegen Wildunfälle
Querungshilfen (Grünbrücken, Tunnel) in Verbindung mit Wildzäunen helfen Tieren sicher über Straßen. Auch elektronische Wildwarnanlagen sind effektiv. Beide Maßnahmen sind jedoch teuer und nicht flächendeckend einsetzbar. Spezielle Nahrungsflächen in ausreichendem Abstand zur Straße, Wildwarnreflektoren oder Duftzäune sollen Tiere vom Queren einer Straße abhalten oder sie zumindest aufmerksam machen.

Zum Bestellservice



Downloads


pdf Flyer: „Besser langsam als Wild“ (0,6 MB)

DVR-NEWSLETTER



TIPPS

Gewinnspiel "Deine Sekunden"
Gewinnen Sie ein iPad Air 2!
www.dvr.de/programme/deines...