Motorrad-Sicherheitstraining im Straßenverkehr

Endlich ist der Sommer da und damit auch die lang ersehnte erste Ausfahrt mit den Kumpels vom Motorradclub. Einfach herrlich, wie sich alle im Formationsflug von Kurve zu Kurve schwingen – das Tempo wird immer schneller, die Schräglagen immer tiefer, die Rasten kratzen schon am Asphalt und plötzlich macht die Kurve zu! Was jetzt?

Wie reagiert man in solchen Situationen richtig? Oder konnte man die Gefahr schon kommen sehen? Wäre die beschriebene Situation vermeidbar gewesen, wenn sich die Fahrer der gruppendynamischen Prozesse bewusst gewesen wären, die bei einer solchen gemeinsamen Ausfahrt entstehen können? Auf diese und viele weitere Fragen findet das Motorrad Sicherheitstraining im Straßenverkehr Antworten.


Programmziele
Um sicher mit dem Motorrad unterwegs zu sein, braucht es mehr als reine Fahrzeugbeherrschung. Ein Sinn für Gefahrenpotenziale sowie die Fähigkeit, Verkehrssituationen schnell beurteilen zu können, gehören genauso zu einem guten Motorradfahrer wie eine realistische Selbsteinschätzung.

Beim Sicherheitstraining Straßenverkehr stehen daher das Bewusstmachen des eigenen Fahrstils sowie die Sensibilisierung für die speziellen Gefahren, welchen Motorradfahrer ausgesetzt sind, im Vordergrund. Die Teilnehmer lernen sich selbst als Motorradfahrer besser kennen und einschätzen. Darüber hinaus lernen sie, in welchen Verkehrssituationen es für sie besonders gefährlich wird und wie sie diese Gefahren vermeiden oder im Notfall bewältigen können.


Inhalte und Methoden
Vielen Motorradfahrern ist die eigene Fahrweise kaum bewusst. Durch Videoanalysen und Beobachtungsaufgaben wird das eigene Fahrverhalten deutlich und nicht selten sind die Betroffenen über sich selbst erstaunt. „Reicht mein Oberkörper in Linkskurven wirklich so weit in die Gegenfahrbahn?“

Neben individuellem Feedback erhalten die Teilnehmer beim Sicherheitstraining im Straßenverkehr auch die passenden Lösungsansätze: „Wie fahre ich ein Kurve richtig an und was, wenn die Kurve auf einmal zu macht?“, „Wie fahre ich sicher über verdreckte Fahrbahnen?“ und „Wie kann ich mich für andere Verkehrsteilnehmer besser sichtbar machen?“ Fragen wie diese werden in Fahraufgaben, Demonstrationen und Gruppengesprächen thematisiert und geklärt.


Moderierte Gespräche
Beobachtungsaufgaben und deren gemeinsame Auswertung nehmen eine zentrale Rolle beim Sicherheitstraining im Straßenverkehr ein. In Gruppengesprächen während und am Ende der Trainings moderiert der Trainer die Beobachtungen der Teilnehmer und regt Diskussionen an. So werden Erkenntnisse gemeinsam gewonnen und Lösungsansätze entwickelt, anstatt durch den Trainer vorgegeben.


Mit Spaß dazulernen
Jedes Sicherheitstraining im Straßenverkehr ist gleichzeitig eine kulturelle und kulinarische Ausfahrt mit Gleichgesinnten in die verschiedenen Regionen Deutschlands. Gemeinsam erleben die Teilnehmer die einzigartigen Landschaften, genießen die kulinarischen Spezialitäten und sitzen bei Benzingesprächen bis spät in die Nacht zusammen.


Programmdurchführung
Das Motorrad Sicherheitstraining im Straßenverkehr umfasst insgesamt 16 Stunden, welche je nach Umsetzer auf zwei oder drei aufeinanderfolgende Tage verteilt werden. Das Training wird ausschließlich von erfahrenen und speziell eingewiesenen Trainern durchgeführt.